stillen nach kaiserschnitt!!?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von rebecca26 22.11.10 - 10:16 Uhr

HALLO
habe da keinerlei erfahrung
wurd nur verunsichert jetzt..da jemand meinte..das ich geduld etc habdn soll nach dem ks.. mit dem stillen

jemand infos??
danke
rebecca
die nächste woche entbindet#winke

Beitrag von angeldream28 22.11.10 - 10:28 Uhr

Hallo

also bei mir war es so das 4 Tage gedauert hat bis ich richtig stillen konnte, habe davor angefangen abzupumpen damit der Milchfluss angeregt wird weil garnichts kam.
Mein Kleiner hat so lange Fertignahrung bekommen (aber er war auch ein ganz zierlicher und musste zusätzlich auch noch an die Infusion)
Aber es hat dann super geklappt und es hat ihn auch nicht gestört gestillt zu werden und nicht mehr die Flasche zu bekommen.

Lg Angeldream

Beitrag von rebecca26 22.11.10 - 10:31 Uhr

dann bin ich ja gespannt
meiner wird auch klein und zierlich sein
er wird 14 tage eher geholt also am montag
#winke

Beitrag von mariju 22.11.10 - 10:44 Uhr

Unser kleiner ist Montags Mittags geholt worden und ich hatte von Dienstag auf Mittwoch Nacht Milcheinschuss.

Beitrag von zweiunddreissig-32 22.11.10 - 10:47 Uhr

Ja, Geduld muss man wirklich haben! Denn nach KS kann der Milcheinschuß auch später kommen.
Bei mir kam am 5. Tag, bis dahin hab ich immer angelegt und ab dem 4. Tag gepumpt. Zum ersten mal wurde mir mein Kleiner halbe Stunde nach der OP im Kreissaal angelegt.

Beitrag von maria2012 22.11.10 - 11:11 Uhr

Hallo!

Ich hatte am Montag abends einen Notkaiserschnitt, und am Mittwoch morgen war die Milch da!

Ich weiß aber nicht, wie das ist, wenn man vorher Wehen hatte ... ich denke, dass es dann womöglich schneller geht als ohne Wehen!

Wünsch dir viel Glück und Freude mit dem Krümel! #verliebt

Beitrag von zweiunddreissig-32 22.11.10 - 12:17 Uhr

Ne, nicht unbedingt! Hatte 2 Tage Einleitung vor dem KS, die allerdings fehlgeschlagen hat. Wehen hatte ich sausatrk, nur warn sie ineffizient.

Beitrag von reamaus 22.11.10 - 11:50 Uhr

Hallo :-)

also ich hatte 2 KS.
Bei dem ersten hat es 4 Tage gedauert, bis richtig Milch da war - die Kleine hat am 4. Tag (bevor die milch kam) viel geweint..... Aber es hat sich gelohnt durchzuhalten!!!! (Das war ein Not KS nach 22 Std. kreißsaal)

Beim 2. KS war es mehr ooder wenige rgeplant (10 Tage nach ET) und da kam die Milch nach 2 Tagen. Mir wurde gesagt, dass es bei Frauen, die schon gestillt haben häufig nach dem 2. KS dann schneller geht mit dem Milcheinschuss ;-)

LG, Reamaus

Beitrag von kris0712 22.11.10 - 13:07 Uhr

Hallo,

ich hatte Mintag Mittag einen Notkaiserschnitt und ne halbe stunde danach wurde meine Maus auch schon angelegt. Freitag abend kam dann endlich die Milch. Aber meine Maus hatte auch ein gesundes Gewicht. Sie nahm zwar mehr als 10 % ihres Geburtsgewichtes zu, aber wir beide waren so motiviert, dass nicht gepumpt oder zugefüttert werden mußte.

Also keine Sorge, die Milch kommt auf jeden Fall.

LG Kris

Beitrag von lulu-lieb 22.11.10 - 14:05 Uhr

Hallo


2 Tage nach dem KS hatte ich schon sehr viel Milch (hab abgepumpt) so viel konnte die Kleine nicht Trinken

Als ich hab keine Probleme gehabt

Beitrag von crumblemonster 23.11.10 - 10:30 Uhr

Hallo,

ich hatte beim Großen einen KS (geplant wegen BEL und absolutem Mißverhältnis). Er war ein super 'Brusttrinker'. Leider hatte ich nach gut 10 Tagen großen Streß und die Milch wurde nicht nur weniger, sondern auch von der Zusammensetzung her schlechter. Ich habe alle Tips der Hebi versucht - letztlich wurder er ein Flaschenkind :-(. Aber am KS lag es definitiv nicht.

Der Kleine ist 'normal' geboren - er hat nie an der Brust getrunken. Anfangs war er zu schwach (die Geburt lief nicht optimal), später zu faul oder hat sich zu dusselig angestellt. Er wurde von Anfang an ein Flaschenkind - allerdings habe ich anfangs gepumpt.

Meine Schwägerin hatte auch einen KS und das Stillen hat (genau wie bei meinem Großen) wunderbar geklappt. Bei ihr gab es auch keine Probleme, daß sie früher aufhören mußte.

Ich denke nicht, daß ein KS Auswirkungen aufs Stillen hat.

LG