Wenn die Tante den Kindern etwas schenken möchte....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sonnenfinsternis 22.11.10 - 11:02 Uhr

Hallo,

es geht auf Weihnachten zu und somit brauchen wir wieder starke Nerven für die Tante unserer Kinder (12 und 5).

Es geht seit Jahren so:

Ca. 4 Wochen vor Ostern, Geburtstagen und Weihnachten fragt die Tante an, welche Konfektionsgrößen die Kinder haben. Ich schreibe ihr alles genau auf oder muss ihr das am Telefon durchgeben. Pullover: Größe X, Hosen: Größe X usw.

Dann will sie wissen, was sie von Barbie, Playmobil etc. noch nicht haben und ich nenne 2-3 Artikel. Bei der 12-jährigen hat sich das inzwischen erledigt, sie hat ja nun andere Interessen. Aber irgendwas sammelt ja auch sie (oder es geht hier um Bücher, Nintendo-Spiele) irgendwas anderes.

1 Woche vor der Festlichkeit ruft sie mich aus einem Geschäft an. H & M oder Toys 'r us.

"Hallo, ich stehe gerade vor Regal X. Was hat dein Kind denn noch nicht?"

Ich: "Ich hatte dir das doch aufgeschrieben."

Sie: "Ja, ich habe den Zettel vergessen."

Ich gebe ihr die gewünschten Informationen am Telefon durch.

Sie fragt:"Also kann ich den Tierarztwagen von Playmobil nehmen?"

Ich " Ja."

Später ruft sie wieder an.

"Ich stehe gerade bei H & M. Was hat die Kleine nochmal für 'ne Größe in Pullovern?"

Ich: "Größe 122".

Sie: "Ok, hier ist gerade so ein todschicker Pulli, dann nehme ich den in der Größe."

Ich: "Ja, mach das."

Dann kommt der große Tag. Meine Tochter bekommt den Pullover - aber in Größe 104 ....

Ich sage zu ihr: Ich habe dir doch gesagt, dass sie 122 hat.

Sie sagt: "Ja, aber der sah mir plötzlich sooooooo groß aus, ich dachte mir, der KANN gar nicht passen.".

Aha........#kratz

Natürlich gab es dann auch nicht die Tierarztwagen von Playmobil, sondern etwas, wo ich ausdrücklich gesagt hatte, das die Kleine das schon hat.

So geht das mit der Tante seit Jahren. Immer schenkt sie Klamotten, die zu klein sind, mit o.g. Argument ("Das sah soooooo groß aus").

Meine ältere Tochter ist schon völlig genervt und seit längerem sagen wir ihr schon, dass sie am besten gar nichts schenken soll (also wir sagen es freundlich) oder wenn sie den Kindern eine Freude machen möchte, dann halt einen Gutschein. Auch die Kleine geht schon gerne mal bummeln.

Die große ist immer enttäuscht, wenn sie an sich tolle Klamotten bekommt, aber sie nicht anziehen und gemeinsam mit ihren Freundinnen dann Kleidershow machen kann, wenn Weihnachten vorbei ist. Dann muss die Tante erstmal alles umtauschen fahren, manchmal dauert es 2 Wochen oder es passiert nie, das ist auch schon öfters vorgekommen.

Zum Geburtstag wollte ich meiner Tochter ein Fahrrad kaufen. Die Tante bekam das mit und meinte, ich solle keins kaufen, es würde ihr eine Riesenfreude bereiten, wenn sie das übernehmen dürfte.

Ok, mein Mann runzelte zwar die Stirn, wie ließen sie aber machen. Wir sagten ihr 20 Mal die richtige Größe und wir selbst schenkten dem Kind dann ein Kinder-Gartenhäuschen.

Der größte Wunsch meiner Tochter war aber ein Fahrrad. Endlich kam die Tante!!!!!!!!! Da alle anderen Gäste schon da waren, und sie wusste, dass sie von irgendwem ein Fahrrad bekommt, war die Freude groß, als Tantchen um die Ecke bog.

Aber oh Schreck - das Fahrrad war 2 Nummern zu groß!!!!!!!!!

Meine Tochter weinte bitterlich, weil sie nun nich gleich losfahren konnte.......

Und wir hatten leider das Budget ausgeschöpft mit dem Gartenhäuschen.

Zum Umtauschen war die Tante nicht bereit, meine Tochter fährt nun mit einem alten verrosteten Fahrrad weiter......Mein Mann war kurz vorm Platzen wegen (sein O-Ton) "der Tante, die nur blöd ist".

Tja, nun bahnt sich Weihnachten an und wir sind so schlau und erfüllen die "dringenden" Wünsche unserer Kinder lieber selbst.

Die Tante fragte schon an, was die Kinder sich wünschen. Ich sagte "nichts", sie haben alles und was sie haben möchten, bekommen sie von uns.

Sie ließ nicht locker und ich meinte, dass uns das auch immer zu stressig ist mit ihr, weil wir später die Enttäuschungen der Kinder ausbaden müssen. Dazu hätten wir keine Lust mehr. Nun ist sie beleidigt.

Es geht seit über 10 Jahren so, erst mit einem Kind, später mit zwei Kindern.

Geld und Gutscheine möchte sie nicht schenken, weil sie meint, dann würde ich davon nicht Sachen kaufen, die die Kinder gerne hätten, sondern Sachen, die die Kinder brauchen. Und für Sachen, die die Kinder BRAUCHEN, sind wir als Eltern zuständig und nicht sie als Tante. Sie ist für Wünsche zuständig.

Es ist sinnlos, ihr zu erklären, dass wir so etwas nicht tun. Wir sind zwar nicht reich, aber für die dringenden Sachen, die Kinder so brauchen, sind wir auf ihre Gutscheine nicht angewiesen.......Außerdem wissen die Kinder schon selbst, was Gutscheine sind und zumindest die Große würde es gar nicht zulassen, dass ich den Gutschein "beschlagnahme" und sie nach meinem Ermessen einlöse. Dazu fährt sie selbst viel zu oft mit ihrer Freundin shoppen, die auch öfters Gutscheine dann dabei hat, die sie gemeinsam einlösen.

Tja, sollen wir jetzt die Tante die beleidigte Leberwurst spielen lassen?

Viele Grüße

Beitrag von arielle11 22.11.10 - 11:14 Uhr

Hallo!

Ich antworte Dir mal ganz kurz und knapp auf Deine letzte Frage!

Ja, lasst die "olle" Tante beleidigte Leberwurst spielen.

Das ist immernoch besser als entäuschte Kinder.

Passt bloß auf die bösen Urbia-Ziegen auf, die gleich einwerfen werden, das man sich doch über Geschenke freuen soll und nicht so undankbar sein soll. #augen

Lg arielle

Beitrag von juju277 22.11.10 - 11:17 Uhr

Hi,

wie wär's, wenn ihr die Sachen selber besorgt, die sie den Kindern schenken kann? Wir machen das z.T. auch, also gerade bei solchen Dingen wie Fahrrad o.ä. und die Großeltern geben uns dann eben das Geld und dürfen das Geschenk natürlich auch überreichen.

Sie kann ja noch etwas Kleineres dazu kaufen wenn sie gerne noch selbst shoppen will.

LG juju

Beitrag von pcp 22.11.10 - 11:18 Uhr

Ach Gott, bevor ich 10 Jahre lang dieses Theater mitmache nehme ich mir einfach hin und wieder Zeit um GEMEINSAM mit der Tante die Geschenke zu besorgen.

Was spricht dagegen?

lg

Beitrag von liurin 22.11.10 - 12:46 Uhr

ja, das wäre doch DIE idee und beste lösung. wir haben auch immer wieder theater wegen dem schenken/geschenke. eigentlich nicht sinn der sache und irgendwie einfach nur schade.

LG

Beitrag von anira 22.11.10 - 12:51 Uhr

WOW das machst du schon seid 10 jahren mit?

also mein vorschlag etweder ihr kauft es sie bezahlt es und ihr bringt es ihr

oder sie geht mit dir gemeinsam

Beitrag von ich-halt 22.11.10 - 12:56 Uhr

Ich würde mir die Tante schnappen und mit ihr zusammen die Geschenke besorgen. Dann bist du dabei und hast ein Auge drauf, dass sie nicht die falsche Größe oder so kauft.

Dann ist die Tante zufrieden weil sie ja die Sachen selbst gekauft hat und du und die Kinder seid zufrieden weil es die richtigen Sachen sind.

Ist doch nicht ganz so schwer, oder?? ;-)

Beitrag von juniorette 22.11.10 - 13:30 Uhr

Hallo,

na, das ist ja mal eine Horrorstory, die du da erzählst. Und das machst du seit 10 Jahren mit?!?!?!? #schock

Ich hätte schon vor 9 Jahren damit angefangen zu sagen "danke, wir haben schon alle Geschenke, aber du kannst uns gerne das Geschenk abkaufen und unserem Kind schenken.

"Aber oh Schreck - das Fahrrad war 2 Nummern zu groß!!!!!!!!!

Meine Tochter weinte bitterlich, weil sie nun nich gleich losfahren konnte....... "

Na ja, an den Tränen deiner Tochter hast du aber auch eine Mitschuld, schließlich wusstest du schon seit Jahren, dass die Tante eure Vorgaben nicht einhält.

Das merkwürdige Verhalten der Tante (4 Wochen vorher die Angaben erfragen, im Laden nochmal nachfragen, trotzdem das falsche Geschenk) kann ich mir nur mit krankhafter Vergesslichkeit oder Schwerhörigkeit erklären.
Oder aber diese Tante hegt irgendeinen Groll gegen euch, und hat insgeheim diebischen Spaß daran, deine Kinder (und somit euch Eltern) unglücklich zu machen #kratz

"Tja, sollen wir jetzt die Tante die beleidigte Leberwurst spielen lassen?"

Ja. Aus welchen Gründen auch immer sie ganz gezielt mit den falschen Geschenken oder den richtigen Geschenken in falscher Größe bei euch ankommt, der Fehler liegt alleine bei ihr.
Und mein Kind bringt man wegen falscher Geschenke trotz genauer Information meinerseits nur EINMAL zum Weinen, danach besorge ICH die Geschenke.

Gott sei Dank ist mein Kind noch in einem Alter, in dem es sich auch noch über Schrottgeschenke freut, wie z.B. einen kleinen kabelgesteuerten Kran, der nach 10 Minuten kaputt war, weil das dünne Kabel der Belastung durch einen gerade 4Jährigen nicht gewachsen war (was ich vor dem ersten Spielen voraus gesehen hatte) #augen

LG,
J.

Beitrag von rufinchen 22.11.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

das klingt so ein bisschen nach meiner Schwiemu, obwohl sie nicht so extrem ist. Aber ich hege öfter den Verdacht, dass bei ihr ein Aufmerksamkeitsdefizit vorliegt und sie gar nichts dafür kann. Manchmal kommt mir das so pathologisch vor. Meine Schwägerin passt meistens auf, dass unser Sohn vernünftige Sachen bekommt. Vielleicht ist das wirklich ein gesundheitliches Problem, ist sie bei anderen Dingen auch so? Vielleicht ist das eher eine Krankheitsform. Meine Schwiemu macht mich mit ihrer Sprunghaftigkeit und dem Duracell-Häschen Gehabe bekloppt, weil ich so ganz anders bin....

LG
Rufinchen

Beitrag von berry26 22.11.10 - 15:43 Uhr

Oje das klingt ja wirklich nach ner total verpeilten Dame. Unsere Tante schenkt zwar auch oft unpassende Kleidung, diese ist aber nur zu groß, also halb so schlimm, da sie ja irgendwann mal passt.

Schlagt der guten Frau doch mal vor das sie mit den Kindern "nachträglich" einkaufen soll oder eben wie bereits vorgeschlagen... Ihr besorgt die Sachen und sie zahlt.

Ansonsten soll sie einfach weiter beleidigte Leberwurst spielen und lieber gar nichts schenken bevor es wieder zur Tragödie führt.

LG

Judith

Beitrag von helene2 22.11.10 - 16:41 Uhr

Hallöchen,

bei uns war es ähnlich, aber nicht ganz so schlimm. Ich bin dann immer mit der Uroma an einem Vormittag zusammen losgezogen und wir haben die Geschenke gemeinsam besorgt.

Jetzt gehen die Mädels mit ihrer Oma los und suchen sich die angesagten Klamotten selber aus.
Die werden dann eingepackt und an Weihnachten freuen sie sich drauf.

Wenn Du schreibst dass Deine Mädels auch gerne schoppen gehen, dann schick sie doch mal mit der Tante los;-)

Helene

Beitrag von fensterputzer 22.11.10 - 16:45 Uhr

Nimm dir alle Ratschläge hier zum Beispiel aber vergiß nicht Tantchen eine hautfarbene Miederhose 2 Nummern zu klein zu kaufen als Geschenk.

Beitrag von daisy80 22.11.10 - 20:26 Uhr

Wenn sie ganz fies sein will, nimmt sie die 2 Nummern zu groß und sagt dazu "Die sah soooo klein aus, die KANN gar nicht passen" *g*


Uuuuhdaisyisjasofies!

Beitrag von moulfrau 22.11.10 - 21:44 Uhr

Die Miederhosen zu klein kaufen und das Schild von "Ihrer" Größe reinnähen. Hi hi hi

Beitrag von fensterputzer 22.11.10 - 21:49 Uhr

36 kaufen und sie trägt 56

Beitrag von daisy80 23.11.10 - 19:32 Uhr

Es gibt ja Leute, die noch fieser sind als ich *g*

Beitrag von 24hmama 22.11.10 - 18:57 Uhr

hi

wow!

Entweder du verlangst zu jedem Geschenk die Rechnung gleich mit dazu-
und die Kinder dürfen sich dann beim Umtausch was anderes aussuchen ;-)

Oder du sagst ihr solche sachen wo sie nicht sooo viel verkehrt machen kann-
Puzzle
Trinkflaschen
Brotdosen
...

Beitrag von alpenbaby711 22.11.10 - 19:51 Uhr

Sag mal wie lange willst du eigentlich noch bei der tante zuschauen wenn deine Kinder sowieso immer wieder enttäuscht werden?. Wenn sie es trotz mehrmaligem Nachfragen seit 10 Jahren nicht gebacken kriegt laß sie auflaufen. Dann ersparst du dir wenigstens nach 10 Jahren das erste Mal die traurigen GEsichter deiner Kinder.
Ela

Beitrag von tessy25 22.11.10 - 19:52 Uhr

Hallo,

ja, das kenne ich. Nicht seid 10 Jahren, aber seid 5!

Keine Ahnung, wie man das Problem "Tante" lösen könnte.

Bei uns geht auch nicht, dass ich es besorge und sie "nur" zahlt und schenkt. Das ist nicht richtig geschenkt meint sie.

Wir sind auch schon am überlegen, wie wir sie dieses Jahr aus allem raus halten könnten - falls mir noch was einfällt, lass ich es dich wissen...

Liebe Grüße
Tess

Beitrag von syhana 23.11.10 - 05:45 Uhr

Warum nimmt sie nicht einfach deine große zu mindestens mit zum einkaufen ? Dann bekommt wenigstens eine das was sie sich auch wünscht?

lg Syhana

Beitrag von liz 23.11.10 - 09:48 Uhr

Hallo!

Sachen kann man nach Weihnachten auch ohne Bon umtauschen. Haben wir auch schon öfter gemacht. Grad zu Weihnachten gibts ja viele Fehlkäufe und die Geschäfte drücken ein Auge zu.

lg liz

Beitrag von franzi76 23.11.10 - 14:56 Uhr

Oh, das kenne ich auch mit meiner Großmutter! Allerdings trifft es mich immer :-p
Jedes Jahr Weihnachten gibt´s ein Päckchen von ihr -#zitter für jeden ist ein Geschenk dabei. Für mich sucht sie IMMER Dinge aus die die Welt nicht braucht und dazu eine Packung Mon Cheri:-[ Ich hasse diese Dinger. Die ganze Familie amüsiert sich immer köstlich ;-) Als brave Enkeltochter habe ich mich natürlich auch immer schön bedankt. Vor 4 Jahren bekam ich dann das "Hammergeschenk" Eine orangefarbende Mikrofaserdecke mit dicken schwarzen Katzen drauf. Dazu "Zehensocken" in orange mit Katze #schock Da war ich leider nicht in der Lage mich zu bedanken :-p Ich steh nicht auf Katzen, Microfaser mag ich auch nicht und ich habe kein einziges oranges Stück in meiner Wohnung #rofl
Als meine Mutter versuchte ihr zu verklickern, dass sie nicht ganz meinen Geschmack getroffen hätte. Sagte meine Oma nur: " das Mädel soll sich nicht so anstellen! #gruebel
Nun wünsche ich mir immer selbstgestrickte Socken! Hab ihr gesagt, das ich nichts anderes mehr haben möchte!! Und oh wunder, oh wunder es klappt #huepf ok mon cheri krieg ich troztdem. Aber ein Tod muss man sterben #rofl

Ich würde der Tante einfach ganz konkret sagen, was die Kinder haben wollen - nur eine Sache so dass sie garnicht aussuchen kann! Oder sie soll mit den Kids losgehen, damit die sich etwas aussuchen können und das gibt´s dann zu Weihnachten!

Beitrag von dark-kitty 24.11.10 - 15:24 Uhr

Ich kenne das System leider auch nur zu gut. Und dann steht man ständig auch noch mit einem Bein in der Undankbarkeitsecke...als wenn man sich nicht selbst schon mehr als genug den Kopf zerbricht, wer wie was und wo das Problem ist. :-(

Bei mir ist es meine Schwester (also auch die Tante), die ständig fragt, was man haben will, dann aber was komplett anderes kauft als gewünscht. Grund: sie hält sich für den Geschenkeguru schlechthin, der viel besser weiß, was man haben will, als der zu Beschenkende selbst. Leider hat sie dafür aber so gar kein Händchen, regelmäßig greift sie schwer daneben. Aber ja: wir sind artig und sagen danke, versuchen nicht es umzutauschen oder ihr mal mit dem Zaunpfahl zu winken. Dabei käme mehr Ärger heraus als die Sache wert wäre. Also heisst es im Zweifelsfall: 3-2-1 - nicht mehr meins... Aber wehe, sie bekommt nivht, was sie schon Wochen vor ihrem Geburtstag oder Werihnachten angemahnt hat, dann ist der Teufel los! #aerger

Ich sehe es so: natürlich kann man sich vieles Wünschen, was aber noch nicht dazu berechtigt es auch zu bekommen. Aber wenn man schon fragt, kann man sich doch auch danach richten, sonst braucht man gar nicht erst zu fragen. Und ganz schlimm finde ich es dann, die Notizen zu vergessen oder sich fast schon ignorant einfach etwas zu greifen, was schief geht, noch dazu ohne Lerneffekt (wie bei dir die Anziehsachen, das Fahrrad). #augen

Die Ratschläge der anderen kann ich nur unterstützen. Ansonsten bleibt dir nur das Schenken abzuschaffen.