feste bettgehzeiten mit begleitung?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von schneesau 22.11.10 - 11:16 Uhr

Huhu!



also lütten Iven ist jezt 11 wochen alt. Leider hat er noch garkeinen rytmus er schläft tags über nacht und nachtmittags . Tagsüber schläft er im kinderwagen und nachts im seinem bett bei uns. Nun habe ich gehört das es sinn macht den kindern ein feste bettgehzeit mit begleitung beizubriegen.
Schwierig ist dabei nur eins er schläft soviel den ganzen tag . Und abends wacht auf und dann gleich wieder in bett? Hm Deshalb erzählt doch mal aus der erfahrung wann ihr begonnen habt? und ob es geklappt hat?


danke gruss sabine

Beitrag von tragemama 22.11.10 - 11:19 Uhr

Vergiss es, er kennt die Uhr nicht... Wir hatten noch nie feste Zeiten und haben sie nicht vermisst.

Andrea

Beitrag von hardcorezicke 22.11.10 - 11:20 Uhr

Hallo

unsere maus kam als wir zuhause waren immer so um 21 bis 22 uhr ins bett.. sie kam immer von selber an das sie früher müder wurde... unsere maus hat mittags geschlafen so wie sie wollte.. seit langem geht sie zwischen 18.30 und 19.00 uhr ins bett.. und es klappt wunder bar..

seit dem wir mittagbrei eingeführt haben schläft sie auch schon mal 2 std..

LG

Beitrag von emmy06 22.11.10 - 11:22 Uhr

Spar Dir die Mühe...
Hier gibt es weder beim 3-jährigen, noch beim Baby feste Zeiten. Hier geht jeder ins Bett, wenn er müde ist.


LG

Beitrag von gutgehts 22.11.10 - 11:24 Uhr

Hallo,

meine Kleine wird morgen 11 Wochen alt und sie geht gut ins Bett. Tagsüber schläft sie mal mehr und mal weniger. Manchmal auch gar nicht.
Abends vorm zu Bett gehen, wird (alle 2 - 3 Tage) gebadet und was wir jeden Abend machen, ist, dass ich sie nackig rumstrampeln lasse. Dann lege ich sie mal auf den Bauch, damit sie mit dem Köpfchen trainieren kann, manchmal massiere ich sie auch. Meistens, wenn sie baden war.
Nach dem Programm ist sie schön entspannt und müde, dann gibts noch eine Flasche und dann schläft sie eigentlich fast immer super ein.
Das ist nicht immer zur selben Uhrzeit, aber es bewegt sich immer so in dem Zeitraum von 19.30 - 21 Uhr. Jenachdem, wann sie die letzte Flasche trinkt.

Ich bin dann noch so ca. 10 Min bei ihr und dann schläft sie auch schon. Manchmal schlafe ich dann auch gleich neben ihr ein oder stelle das Babyphone an und erledige noch Sachen im Haushalt.

LG
Lydia

Beitrag von catch-up 22.11.10 - 11:25 Uhr

Also wir haben als feste bettgehzeit nur den Abend. und die "feste" bettgehzeit" erstreckt sich auf zwischen 19 und 20 Uhr!

Und ich muss sagen, dass das wunderbar klappt! Ich leg felix abends hin, zack, isser wech!

Was ich mal gelesen hab, ist, dass man Kinder tagsüber nicht in den Kinderwagen legen soll! Dort schlafen sie einfach nicht richtig! Das ist eher ein ruhen!

Das Bett ist noch immer der beste Ort zum Schlafen! Hier muss Kind noch sein ganzes Leben lang schlafen, also sollte man ihm das auch Nahe bringen!

Beitrag von freno 22.11.10 - 11:27 Uhr

Hallo

Schau auf dein Kind wann es müde ist, dann hast du den geringsten Stress.

Wenn du feste Zeiten hast und dann mal was anderes machen willst. Abends weggehen oder Silvester oder Weihnachten, dann soll dein Kind wissen, ach so jetzt darf ich länger aufbleiben.

Geh nach deinem Bauchgefühl. Bisher klappt es ja auch bei euch wie du geschrieben hast. Weiter so.

Freno

Beitrag von binecz 22.11.10 - 11:38 Uhr

schreib mal auf wann er genau schläft. haben wir bei phine auch gemacht und jetzt mit 3monaten einen schönen rythmus mit zeitFENSTERN. z.b wissen wir das sie am abend zwischen 17.30 - 19 h ein nickerchen macht. je nachdem wie anstrengend der tag war. darauf kann man dann super eingehen.

Beitrag von tragemama 22.11.10 - 11:40 Uhr

Darf ich fragen, warum man sich freiwillig so einen Stress antut?

Beitrag von tanzlokale 22.11.10 - 14:25 Uhr

Tja, der Stress kann mit manchen Kindern wahrscheinlich noch größer sein, wenn man keine Zeiten hat.

Wir haben bei unserer Tochter, die schon immer schlecht schläft, auch "Zeiten" oder einen Rhythmus. Wir haben den zwar nicht direkt eingeführt, sondern von ihr abgeguckt, aber wir halten uns weitestgehend daran.

Ich MUSSTE es so machen, damit ich wusste, wann sie ungefähr müde werden würde. Sie ist kein Kind, dass einfach so einschläft oder müde wird und dann kann man noch reagieren. Sie ist - zack - müde und will sofort schlafen. Das muss man aber wissen, um sofort schlafbegleiten zu können.

Damit ich nicht den ganzen Tag auf der Lauer liegen muss, ist es mit einem Rhythmus ganz einfach einfacher. Der ist zwar nicht minutiös, aber ungefähr.

Bei uns ist also so ein Fall, wo das schon ganz sinnvoll ist und zum Stressabbau beiträgt.

Übrigens: ich trage und trug viel (manchmal sogar ausschließlich), stille voll, habe ein Familienbett und lasse nicht schreien. Und trotzdem ist´s, wie´s ist ;-).

Beitrag von binecz 22.11.10 - 14:29 Uhr

Ich versteh nicht ganz was du unter "Streß" verstehst. #kratz#kratz#kratz
Ich gehe vollzeit arbeiten und mein Mann bringt mir meine Tochter einmal am Tag zum stillen. Da ist es ganz sinnvoll zu wissen wann ungefähr ihre Schlafensezeiten sind. Ausserdem kann ich so auch sinnvoll Arztbesuche und andere Aktivitäten so planen das meine Tochter ihre Ruhe hat wenn sie müde ist.

Vielleicht kannst du deine Frage ein wenig näher erläutern....

Beitrag von strubbelsternchen 22.11.10 - 20:11 Uhr

Hallo #winke

Unser Mäuserich ist jetzt 15 Wochen und irgendwie haben sich die Bettgehzeiten von selbst eingependelt. Anfangs war's immer so zwischen 21:30 und 22:30 Uhr, dann nach 4 Wochen plötzlich ca. 20 - 21 Uhr, weil er nicht mehr wach zu halten war und nur quengelig und seit der Umstellung auf Sommerzeit jetzt so ca. 19 - 20 Uhr.
Hat er sich aber sozusagen selber ausgesucht. ;-)
Wenn ich merke er wird so langsam müde, dann fangen wir schön langsam mit unserer Abendroutine an und er schläft dann auch relativ bald ein. Mal schneller, mal nicht so schnell.

LG

Beitrag von klaerchen 23.11.10 - 12:15 Uhr

Ich fahre ganz gut, wenn ich auf mein Bauchgefühl höre!
Irgendwann ist uns aufgefallen, dass unsere Tochter abends immer zu ähnlichen Zeiten anfängt zu nörgeln. Also haben wir das genutzt und sie kurz vorher ins Bett gebracht und es hat geklappt.
Um 18h nörgelt sie kurz, bekommt noch eine Brust, dann machen wir sie bettfertig und bevor sie um 20:30h richtig nörgelt, schläft sie dann schon.
Wir machen das so, dass mein Mann sie umzieht und sie dann in unser Bett legt. gemeinsam lesen wir etwas vor, dann stille ich sie und lege sie in ihr Bettchen. Manchmal müssen wir immer mal wieder rein gehen uns sie trösten. Aber eigentlich ist es eher ein Meckern als ein Weinen.