so ungerecht...*silopo*

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von icywater 22.11.10 - 11:54 Uhr

ach man...manchmal ist das leben so ungerecht...viele frauen wollen kein kind und bekommen sie wie andere einen blauche fleck...und andere wünschen es sich so sehr und es klappt nicht...

wir haben ja so ziemlich nach der geburt angefangen wieder zu basteln...ich wollte einfach keinen großen zeitabstand...und so langsam wurde ich immer ungeduldiger...bis ich als ich jetzt anfang november blutungen bekam gesagt hab ich geb's auf...ich hab keine lust mehr...

tja 2 wochen später (am 16.11) hielt ich einen positiven test in der hand...und schon da war mir klar das kann nichts gutes heißen...schließlich hatte ich vom 3.11 bis 8.11 mesartige blutungen und ab dem 12.11 SB weil mir das komisch vorkam hab ich ja auch den test gemacht...am 17.11 bin ich dann zum FA...der war auch super nett...bestätigte per US das ich schwanger bin...aber maximal seit 2 wochen...also hätte die befruchtung zur zeit der mensartigen blutungen sein müssen...komisch komisch...trotzdem gibt man die hoffnung nicht auf...ich bekam utrogest verschrieben...und blut für hcg wurde abgenommen....nächster termin für 29.11 vereinbart...

am 20.11 abends nochmal SST gemacht...positive linie schon relativ schwach...
heute SST gemacht positive linie musste schon ziemlich gesucht werden...als war wirklich kaum noch zu sehen...clear blue test am 16.11 sagte 2-3 wochen...clear blue test heute sagt 1-2 wochen...also eindeutig der hcg sinkt...

das ist so gemein...und ich möchte so gerne weiter hoffen und einfach nicht loslassen...ich weiß einfach nicht ob ich utrogest noch nehmen soll oder ob es sinnlos ist...ich will abe auch nicht früher zum arzt...und gegen eine abrasio wäre ich diesmal so wieso...so etwas mach ich nie nie wieder...

bin echt traurig...und dieses auf und ab zermürbt mich...da tröstet mich auch meine tochter nicht wirklich...

na ja egal...live goes on...
danke für's zuhören...

Beitrag von loveangel1311 22.11.10 - 13:05 Uhr

Hey Du,
es ist verständlich, dass es Dir schlecht geht, weil du ned weißt, was los ist.

Aber so blöd es sich immer anhört, es stimmt, was die Ärzte sagen, wenn es ned sein soll, weil das Kind etwas schlimmes hat, dann regelt es die Natur meist von allein. Was ja ne tolle Einrichtung ist, auch wenn es in dem Moment wahnsinnig schlimm und traurig ist.

Es klappt bestimmt bald wieder bei euch und freu dich trotzdem über deine Tochter.

Wir haben noch gar kein Kind und haben schon zwei verloren und das macht wirklich Angst und lässt einen verzweifeln.

Ihr dürft bestimmt bald ein zweites Baby haben.

Ganz viel Glück #klee

Beitrag von icywater 22.11.10 - 13:14 Uhr

du hast recht...es ist schon sinnvoll, das die natur das regelt...aber gerecht finde ich es manchmal trotzdem nicht...und ich weiß nicht ob ich jetzt wirklich noch ein zweites kind möchte...mir wird der altersabstand irgendwann zu groß...aber darüber denke ich später nach wenn ich das jetzt erstmal hinter mir hab...morgen sieht die welt sicher auch wieder ganz anders aus...heute bin ich einfach nur ein wenig frustriert...und zwischen hoffen und wissen hin und her gerissen :(

drück euch die daumen das es beim nächsten mal bei euch auch klappt...eine freundin ist 2 wochen nach der AS wieder schwanger geworden...und mitlerweile in der 14ten woche oder so...ihr schafft das auch...

Beitrag von loveangel1311 22.11.10 - 13:38 Uhr

Aber deine Kleine ist doch erst 10 Monate hab ich gesehen.
Ich würde noch ned aufgeben, das klappt bestimmt bald wieder

Schwangerwerden is ja ned das Problem bei uns, nur das Bleiben. Und das halt schon zum zweiten Mal.
Schau ma, mal, wann und ob es nochmal klappt