Wie lange dauerten eure Gerichtsverhandlungen

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von schokaholik 22.11.10 - 12:23 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich denke ihr habt damit ja mehr Erfahrung.
Bei uns steht eine Neuregelung des Umgangs an. Jetzt frag ich mich schon die ganze Zeit wie lange so eine Verhandlung dauert.

Das letzte Mal waren es 20 Minuten. Ist das ein guter Richtwert oder kann es unter Umständen sehr viel länger dauern.

Also meine Frage steht ja eigentlich schon da, aber nochmal.

Wie lange dauerten eure Verhandlungen?

Danke schonmal und liebe Grüße
Schokaholik

Beitrag von fensterputzer 22.11.10 - 12:27 Uhr

Verhandlungen wegen Mord? Alkohol am Steuer? Sorgerecht? Scheidung? Mietminderung? Schadenersatz????????oder oder oder?

Beitrag von -janna- 22.11.10 - 12:30 Uhr

Steht doch da, Neuregelung des Umgangs.

Also bei uns hat es fast 2 Std. gedauert.

Beitrag von schokaholik 22.11.10 - 12:32 Uhr

Uiuiui, mit der Zeit hätte ich jetzt nicht gerechnet.

Seid ihr euch nicht einig geworder, oder warum so lange??

Beitrag von schokaholik 22.11.10 - 12:35 Uhr

Ich denke mittlerweile ist dir aufgefallen, dass drin steht "Neuregelung des Umgangs".

Hattest du diesbezüglich eine Verhandlung, würde ich mich auch über eine Zeitangabe freuen.

Vielen Dank
Schokaholik

Beitrag von super_mama 22.11.10 - 13:24 Uhr

Hallo,

das ist sehr sehr unterschiedlich.

Wer wird angehört dazu, wird überhaupt wer angehört - streitet ihr darum, oder werdet ihr euch einig ?
Mein Ex hat letztes Mal sofort alles in meine Hände gelegt, die Sache wäre nach 5 Minuten durch gewesen hätte die Richterin nicht noch meinem Ex ins Gewissen geredet er solle sich mal wie ein Vater verhalten und nicht so tun als sei nichts nur weil er 2 "neue" Kinder hat !

Beitrag von schokaholik 22.11.10 - 13:54 Uhr

Hallo,

wir sind uns fast einig, einzig der Tag ist streitbar. Ich möchte WE arbeiten (Altenheim) da ich ausser meiner Mama keine verläßliche Person habe die vor oder nach Krippe betreuen kann. (Meine Mam arbeitet selbst Vollzeit, daher nur WE möglich). Er arbeitet seid beginn meiner Schwangerschaft nicht mehr. Kann auch keine Betreuung übernehmen, da er 600 km weit weg gezogen ist.

Er möchte jetzt unbetreuten Umgang, dass handhaben wir schon eine Weile so.

Dann möchte er ein Ordnungsgeld festsetzen lassen, da ich meinen Sohn in den 2 Jahren 2mal wegen Krankheit entschuldigte. Habe aber Ersatztermin angeboten, also sehe ich da mal keinen weiteren Diskussionsbedarf.

Das JA wird angehört und das wars dann.

Also wie lange kann es wohl dauern?

LG
Schokaholik

Beitrag von melly2907 23.11.10 - 22:12 Uhr

hauptsache was gesagt (besser gesagt geschrieben #schein)....#kratz

ne ne ne .leute gibts #klatsch
immer der selbe....naja hauptsache spaß dran gell?:-p

WER LESEN KANN ,IST KLAR IM VORTEIL....

Ansonsten :
http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Erkrankungen/Dyslexie/News/21599.php


lg #winke

Beitrag von bob-andrews 22.11.10 - 20:31 Uhr

Bei mir ca. eine Dreiviertel-Stunde. Geladen waren ich als Antragsteller, die Mutter als Antragsgegnerin, unser Sohn, das Jugendamt und die Rechtsanwälte.

Die Mutter wollte, dass ich nur noch einen begleiteten Umgang bekomme. Ging dann aber alles recht zügig, sie hatte keine Argumente. Es gab ne Standpauke vom Richter und letztendlich wurde eine Einigung erzielt.