Autofahrt ohne Babyschale?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von thalia.81 22.11.10 - 12:29 Uhr

Hallo,

hat das jemand von euch schon mal gemacht? Keine Sorge, ich habe das NICHT vor.

ABER: Gestern war ich mit Paul spazieren, es war so kalt, der Heimweg so lang. Mein Freund war mit dem Auro unterwegs. Da traf ich meine Nachbarin, klagte ihr mein Leid ;-) (kalte Füße, Nase etc. #cool) Da meinte sie doch glatt: Fahrt doch mit deinem Freund heim.
Ich: Öhm, die Babyschale steht aber daheim.
Sie: Macht doch nichts. Die paar Meter, da kann doch nichts passieren.
Sie ganz locker: Wir haben das schon ein paar Mal gemacht.
Ich: #schock #schock

Hand aufs Herz: Habt ihr das schon mal gemacht? Ich war nicht mal soooo entsetzt, sie geht auch mit dem Hund raus und lässt das Kind (20Wochen) alleine daheim.


LG
thalia, die Übermutter, die sich nachher richtig warm anzieht, wenn sie rausgeht :-p

Beitrag von babygirljanuar 22.11.10 - 12:33 Uhr

nein hab ich nicht gemacht ;-)

Beitrag von sabple 22.11.10 - 12:35 Uhr

Ich habe es einmal gemacht. Da ja nur "ein paar Meter". Der Kleene saß bei meiner Mutter aufm Schoß. Ich würde es NIE wieder tun. Hatte so ein schlechtes Gewissen. Und habe mich die ganze Zeit verrückt umgeschaut, ob eine Situation gefährlich werden könnte. Was ein Quatsch, Baby einfach ins Maxi Cosi (oder sonstiges) und man hat nicht mehr diese große Angst.

Das ist echt sau gefährlich.

Beitrag von skbochum 22.11.10 - 12:37 Uhr

Hallo,

ja, ich hab das schon mal gemacht. Nicht mit der Babyschale, aber mit einem Kindersitz.
Mein Mann und ich waren mit 2 Autos bei den Schwiegereltern und mein Mann ist mit dem Kindersitz-Auto dann weggefahren, da bin ich mit dem Kleinen ohne Sitz nach Hause.
Gut ist das nicht.

Hätte ich einen Hund würde ich mit dem auch mal schnell um die Ecke, wenn mein kleiner schläft.

Warum gehst du eigentlich soooo weit spazieren, dass die Nase und Hände abfrieren und du dich bei deiner Nachbarin ausheulen musst? ;-):-p

GrussGruss

Beitrag von thalia.81 22.11.10 - 12:54 Uhr

*Warum gehst du eigentlich soooo weit spazieren, dass die Nase und Hände abfrieren und du dich bei deiner Nachbarin ausheulen musst?*

Ja, das hab ich mich auch gefragt :-p

Beitrag von skbochum 22.11.10 - 13:49 Uhr

#rofl

Fazit:

Immer mit Babyschale UND Handschuhen los ;-)

Beitrag von emeri 22.11.10 - 12:38 Uhr

nein, habe ich nicht gemacht, werde ich nicht machen. das hat nichts mit übermutter zu tun, sondern mit verantwortungsgefühl.

einzige ausnahme wäre es, wenn es um leben und tod geht - aber auch nur dann.

lg

Beitrag von lilalaus2000 22.11.10 - 12:38 Uhr

hallo
nein denn ich habe zu viel angst dass was passieren könnte.

gerade in so situationen passiert dann was. ich rechne einfach immer mit der dummheit der anderen ;-)

abgesehen von den strafen wenn man erwischt wird...

Beitrag von hardcorezicke 22.11.10 - 12:38 Uhr

nein bei so einem wetter wie es jetzt ist nicht.. aber wo es vor kurzem so gestürmt hat dann ja.aber auch nur weil es eine strasse weiter war. aber in allererster linie hatten wir uns ausm sturm gerettet..so kommt es garnicht in frage

Beitrag von romance 22.11.10 - 12:43 Uhr

Nein und würde ich nicht machen.

Letzens mein Nachbar (Polizist) saß im Wagen, wir trafen uns vorher beim Aldi. Und entschuldigte sich, das er mich nicht mitnehmen kann...wegen Dienstwagen. Ich so, das macht doch gar nicht außerdem habe ich ja keine Schale dabei. Nur den Buggy...
Ich glaube es war ihm nur peinlich...er würde aber konnte nicht.

Ich finde es krasser, das sie da sKind mal eben alleine lässt. Wie lange lässt sie ihr KInd alleine? Mit dem Hund rausgehen hört sich an, das es länger dauern würde.

Und da würde ich nicht zusehen und entweder mit ihr sprechen oder das Jugendamt Bescheid geben. Weiß mann, was sie vielleicht noch macht ohne dein Wissen.
Finde das Unding, das Kind alleine zu lassen.

LG Netti
die keine Übermuttis ist aber auch kein FREAK:

Beitrag von thalia.81 22.11.10 - 12:59 Uhr

So knapp 15 Minuten. Sie meint, der Kleine schläft dann eh und würde nicht wach und wenn, dann müsste er halt mal weinen. Das wäre ja schließlich schon mal passiert, als sie die Wäsche ausgehängt hat.
Ich habe ihr zig mal angeboten, ihn mir zu bringen oder wenigstens das Babyfon, aber das sei nicht nötig, er schläft ja eh und so schlimm wäre das ja nicht, wenn er wach würde. Man könne sich ja nicht nur nach dem Kind richten, der Haushalt müsse ja schließlich auch gemacht werden. Gut, ich sehe das anders. #nanana Ich würde nicht mal in den Keller gehen, aber ich bin ja eh ne Übermutter...

Sie meint, die Kinder müssen groß werden, egal wie. Heute würde so viel Geschiss gemacht. Er bekommt auch schon seit der 13. Woche Brei und seit einigen Wochen Saft #zitter

Beitrag von romance 22.11.10 - 14:04 Uhr

Oh je das arme Kind. Schon jetzt Brei und das Gefühl, Mama ist nicht da. Wenn es ruft.

Ich gehe auch nicht in den Keller, höchstens mal zur Post mit MEGA schlechtes Gewissen. Wir wohnen im 2. Stock. Da bin ich auch eher die Obermutti.

Ich könnte es nicht, mein Kind alleine zu lassen. Nein, das könnte ich nicht mit mir vereinbaren. Selig ruhig zu laufen und dann passiert mir was und keiner weiß, das mein Kind zu Hause ist.#zitter

Beitrag von fernweh123 22.11.10 - 13:05 Uhr

Hallo,

nein, wir haben das noch nicht gemacht und auch nicht vor.
Würde jedoch (wie jemand geschrieben hat) um einer "Notsituation" zu entkommen das für gaaanz kurze Stecken machen. Wenn es auf einmal plötzlich so losstürmt, dass alles durch die Gegend fliegt oder so etwas.

Auch lasse ich mein Kind nicht alleine, wenn es schläft. NIEMALS und das nicht nur, weil sie leicht und schlecht schläft, aber...
weisst du wieviele das machen!!! Hör dich mal in Kindergärten um, wo die Mamis zu ihren Ältesten sagen "wir müssen uns beeilen, xy schläft zu Hause". Das habe ich schon mehrfach gehört, als ich meine Nichte abgeholt habe.
Ich habe mir vorgenommen das niemals zu tun. Ausserdem ist das Verletzung der Aufsichtspflicht und somit strafbar.
Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Gruss Andrea

Beitrag von canadia.und.baby. 22.11.10 - 13:09 Uhr

1 mal , da bin ich bei eis massiv gestürzt.

Mann hat mich mit Auto abgeholt , aber die Babyschale vergessen , er hat dann die Kinderwagentasche festgeschnallt.

Mir war nicht wohl dabei , aber ich konnte nicht mehr laufen........

Beitrag von lucienne91 22.11.10 - 13:19 Uhr

Also Leute ... nun mal ehrlich! Das mit dem Hund ist doch n Witz! Was will man denn machen wenn man allein ist, die Nachbarn usw. weder mit dem Hund raus können noch so vertrauenswürdig sind, dass ich ihnen mein Kind gebe und der Papa arbeiten ist? Den Hund in den Blumentopf pinkeln lassen???
Also wenn Fabienne abends schläft (wir gehen die letzte Runde ca. 22 Uhr mit dem Hund) gehe ich auch mitm Hund, nehm Babyphone mit und los gehts. Das mach ich schon seit Fabienne geboren ist. Natürlich geh ich nur soweit wie es die Reichweite des Babyphones zulässt und mach den Hund dann von der Leine, damit er schnell in den Wald flitzen kann.
Wenn ihr auf Klo sitzt und Baby schreit im Bettchen, seid ihr garantiert auch nicht schneller da als ich mitm Hund oben bin :-p

Und nun kommt mir nicht mit "Dann kann man keinen Hund halten!" Den Hund haben wir schon länger, da gebe ich ihn sicherlich nicht weg, wenn ich n gutfunktionierendes Babyphone hab. So nun könnt ihr mich mit euren Steinen bewerfen. :-p

Was das mit dem ohne Babyschale fahren angeht bin ich derselben Meinung wie die meisten anderen hier. Das geht natürlich nicht. Allerdings haben wir das einmal hinter uns, da hab ich mit der Maus hinten gesessen weil sie so geweint hat und es schon spät war. Als sie sich dann aber fast erbrochen hat, hab ich sie rausgeholt aus dem Sitz und wir sind die restlichen 5 Minuten so nach Haus gefahren. Durch den Wald, nur unser Auto und die Bäume. Ganz langsam wegen der Wildschweine und Rehe und ohne Gegenverkehr usw. Das ist aber wirklich auch die Ausnahme.

LG

Beitrag von nica23 22.11.10 - 13:30 Uhr

Hallo,

also ohne Sitz würde ich auch nicht fahren. Höchstens mal bei einem älteren Kind, das man mit dem normalen Gurt schon anschnallen kann. Letztens schlief mein Kleiner so schön in der Tragetasche vom Kinderwagen. Ist natrülcih aufgewacht, beim Umladen in den Maxi Cosi. Da meint meine Freundin auch: Warum stellste nicht einfach die Tasche ins Auto und fährst heim!? Nee, da würde ich mir nicht trauen. Muss ja nicht Schuld an einem Unfall sein.

Zum Thema Hund:
Das mache ich auch so. Kann doch nichts passieren. Sollte er wirklich aufwachen, kann er ja nicht raus aus dem Bett. 10 min geht das mal. Ich hole auch mal schnell den Großen von der Schule bei starkem Regen. Aber nie länger als 10 min.

Nica

Beitrag von canadia.und.baby. 22.11.10 - 13:32 Uhr

"Kann doch nichts passieren."


du könntest einen Unfall haben und kein Mensch weiß das zuhause dein baby schläft.

Es könnte anfangen zu Brennen und du bekommst nichts mit.....


Passieren kann viel , muss aber nicht....

Beitrag von thalia.81 22.11.10 - 13:35 Uhr

Dass das Haus in Flammen steht, wäre auch meine Sorge... Das hat sie abgetan, ich übertreibe bla bla. Na egal ;-)

Beitrag von nica23 22.11.10 - 13:36 Uhr

Es könnte auch ein Flugzeug vom Himmel fallen. Also mal ehrlich!!!

Jeder hier in meinem Umfeld, weiß, dass ich ein Baby habe und weiter gehe ich nicht. Ich könnte auch daheim schwer stürzen und Stunden bewusslos irgendwo liegen. Mein Mann ist nämlich tagsüber auf Arbeit und ruft nicht alle 10 min an, ob ich noch lebe!

Man kanns auch übertreiben!

Beitrag von lucienne91 22.11.10 - 13:40 Uhr

Brennen kanns aber auch wenn du da bist! Und wenn man davor Angst hat installiert man überall Feuermelder und die hört man auch laut und deutlich durchs Babyphone! Und das mit dem Unfall ... klar kann das sein aber bei 10 Minuten mit dem Hund auf dem Gehweg laufen ist es wahrscheinlicher, dass dich auf dem höchsten Berg die Flut trifft. :-)

Beitrag von thalia.81 22.11.10 - 13:42 Uhr

Babyfon nimmt besagt Dame ja nicht mit...

Beitrag von lucienne91 22.11.10 - 13:45 Uhr

Das ist dann was anderes! DAS würde ich auch nicht machen und auch nicht weitergehen als mein Babyphone reicht. Denn wie gesagt, wenn Mausi weint, dauert es keine 2 Minuten und ich bin oben. Der Hund findet das immer irre witzig und freut sich wahrscheinlich schon beim losgehen darauf dass sie n Mucks macht :-D
Denn wenn Mausi oben n Mucks macht gibts ein Pfiff und dann spiel ich mit dem Hund "Wer zuerst an der Tür ist" :-D Da freut er sich so doll, da wedelt nicht nur der Schwanz sondern der ganze Hund :-D

Beitrag von nica23 22.11.10 - 13:44 Uhr

Wir haben einen Kamin und deshalb automatisch in jedem Zimmer Rauchmelder. Die hört man ganz sicher durchs Babyphone. Und wie schon gesagt, einen Unfall kann ich auch daheim haben. Haushaltsunfälle sind eh wahrscheinlicher als alle anderen. ;-)

Beitrag von tragemama 22.11.10 - 13:33 Uhr

Ich denke eigentlich wie Du. Trotzdem bin ich ehrlich gesagt schon einige Kilometer mit Christina auf dem Schoß mitgefahren. Sie hat anfangs so sehr gebrüllt in der Babyschale - und das auf einem Rückweg, um die Große abzuholen oder ähnliches. Pausen haben nichts gebracht, sobald sie wieder in die Schale musste, war Alarm. Sie hatte nach der Intensiv-Zeit halt ein riesiges Nähe-Bedürfnis, war schon extrem.

Also: Ja, schon gemacht, aber nicht stolz drauf.

Andrea

Beitrag von elaleinchen 22.11.10 - 13:36 Uhr

Hi!

Ich hab das einmal gemacht...#schein

Ich war spazieren damals mit meinem 1 und kam in einen Platzregen. Klar, ich hatte Regenverdeck drüber aber ich bin platschnass.

Ca. 20 Gehminuten von zu Hause entfernt führ dann meine Schwester an mir vorbei mit Auto. Sie sagte auch zu mir, das es doch nur ein paar Meter wären und sie würde auch langsam fahren!! Da wir auch sehr abgelegen Wohnen, wo kaum Verkehr ist, hab ich mich überreden lassen (und war zugegebener Maßen auch froh in dem Moment ;-))

Also KiWa hinten rein, Eric bei mir auffn Schoss (Er war ca. 6 Monate alt), anschnallen (Beckengurt vor Erics Bauch) und ab gehts. Hab auch noch nie meine Schwester so vorsichtig fahren sehen...;-)

Ich war dann nach spätestens 5 Minuten zu Hause!! Wohlbehalten....#schein
Aber seitdem hab ich das auch nicht mehr gemacht, war halt nur ne ausnahme!! #schwitz

Ich denke, im "Notfall" und für ein paar Meter geht das wohl....aber das sollte echt nur eine Sonderausnahme sein!! ;-)

Und jetzt steinigt mich!! :-p

vlg

Daniela

  • 1
  • 2