Trau mich garnich zu fagen... (Glässchen)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kullerkeks2010 22.11.10 - 12:37 Uhr

...aber ich bin mal mutig:-p

Huhu erstmal#winke

Also...eigentlich wollte ich ja selber kochen, aber ich bin einfach keine köchin...ich backe lieber anstatt zu kochen...deswegen hab ich mich entscheiden glässchen zu geben...fällt mir zwar schwer, weil ich mir schon vorwürfe mache, weil ich nicht stille (hat nicht geklappt), aber ich denke das ist die richtige entscheidung...da ich auch bestimmt keine lust habe stunden in der küche zu stehen und zu kochen...hört sich zwar echt mies an, aber es ist die wahrheit und ich denke glässchen sind nicht schlecht...

Soooo jetzt gibt es aber soooooo viel marken...

ich dachte ja an Bebivita...hab nämlich auch 2 glässchen geliefert bekommen von bebivita...als probe...

Ich sag mal gleich dass babylove nicht geht, weil ich hier nirgends ein DM-Markt in der nähe habe;-)

Achso...nicht dass ihr euch erschreckt...ich will natürlich nicht gleich damit anfangen...es dient nur zur information für mich:-)

Hoffe auf viele antworten und nicht gesteinigt zu werden#zitter

LG Janine + #baby Jeremy (morgen genau 17 Wochen)#verliebt

Beitrag von sabple 22.11.10 - 12:43 Uhr

Versteh deine Frage nicht ganz ;-)

Machst doch alles richtig. MIt dem selber kochen muß jeder selber für sich entscheiden. Ich machs mal so, mal so. Aber das kochen dauert wirklich oft Zeit. Zeit die ich oft auch einfach nicht habe und Glässchen mache. Denke, Glässchen sind gar nicht verkehrt #mampf

Bebivita ist ganz gut. Schau doch mal bei Ökotest rein wenn du dir ganz unsicher bist mit der Marke.

Viel Erfolg #winke

Beitrag von kullerkeks2010 22.11.10 - 12:46 Uhr

Klaaar...bin ich doof#klatsch

Ich such wie verrückt im inet um irgendwie rausbekommen wie bebivita so abschneidet und finde nix....warum bin ich nich drauf gekommen bei ökotest zu schauen#augen

Danke:-)

Beitrag von sabple 22.11.10 - 12:50 Uhr

Wenn du ganz besonders gutes Essen haben willst, nimm das von Alnatura. Ist aber sau teuer #gruebel
Bei uns gibts nur Alnatura Getreidebrei. Glässchen noch dazu ist mir wirklich zu teuer auf Dauer.

Beitrag von kullerkeks2010 22.11.10 - 12:53 Uhr

Ja also aufs geld will ich auch ein wenig dabei gucken....

Alnatura hab ich noch nie gesehen#kratz

Wo gibt es die denn???

Beitrag von sabple 22.11.10 - 13:02 Uhr

Ach Mist, gibts wohl nur beim DM. Du hast ja leider keinen DM oder?
Aber die schneiden beim ökotest immer super ab, da wirklich abslolut gute Zutaten (niemals Zucker oder ähnliches) drin sind.

Vielleicht suchst du dir irgendwo mal einen DM und kaufst dir einen Monatsvorrat ;-)

Beitrag von kullerkeks2010 22.11.10 - 13:09 Uhr

Naja ich glaub mein Freund ist immer in der nähe von einen DM-Markt...Muss ich ihn mal fragen:-)

Ich frag dich mal nochmal, weil ich weiter unten noch keine antwort bekommen und du recht shcnell antwortest;-)

Kann man wirklich mal die marke und mal die marke nehmen? #kratz

Weil milchnahrung sollte ja auch imerm ein und die selbe marke sein...

Beitrag von sabple 22.11.10 - 13:22 Uhr

Also bei Milch würde ich auch niemals die Marke so einfach wechseln. Außer irgendwelche triftigen Gründe.
Bei Glässchen dachte ich anfangs auch so. Anfangs solltest du vielleicht die gleichen Sorten nehmen. Ich habe mit Möhrchen angefangen und einige Tage nur diese Möhrchen von der gleichen Marke genommen.
Aber nach 2 Wochen habe ich alle MArken und Sorten durch gewechselt. Und heute mache ich das auch noch so. Jenachdem wo ich grad einkaufe (kaufe dann die Hausmarke) Denke auch nicht das das schlimm ist.

Beitrag von kullerkeks2010 22.11.10 - 13:24 Uhr

Gut...danke#winke

Beitrag von jem78 22.11.10 - 12:43 Uhr

Hallo Janine,

ich finde das garnicht schlimm! Konnte leider auch nicht stillen....als ich mit der Beikost angefangen habe, habe ich mir ganz tolle Bücher gekauft und vorgekocht, eingefroren, also das ganze Programm (-; ...Seit einer Woche gibts Glässchen, bin doch nicht die Super Hausfrau und Köchin wie ich dachte und mein Baby mag es auch noch viel lieber! Hatte auch erst ein schlechtes Gewissen, aber jetzt nicht mehr.

Nehme die Glässchen von Hipp, aber es gibt sicher noch Andere Gute.


Liebe Grüsse!

Beitrag von kullerkeks2010 22.11.10 - 12:47 Uhr

Ja deswegen...ich koche für mich und mein schon nicht gerne...das macht auch eher mein freund (gelernter koch:-p)

Deswegen hab ich mich umendschieden und will glässchen geben..

Beitrag von culturette 22.11.10 - 12:46 Uhr

Hi,

ich glaube es ist völlig egal welche Sorte man wählt. Von den Inhaltsstoffen her sind die sind alle gleich gut oder schlecht - je nachdem wie man es sehen will. ;-)

Habe leider keine Erfahrungen mit Gläschen, aber jemand anderes kann dir sicher genauere Tipps geben.
Vor Steinigungen brauchst du dich denke ich nicht zu fürchten. ;-)

Finde gut dass du nicht sofort damit anfangen willst.

lg

Beitrag von jenny2202 22.11.10 - 12:47 Uhr

Hallo,

ich würde mir an deiner Stelle keine Gedanken darüber machen nur weil du nicht selbst kochst...Mir ging es genauso: Meine Tochter bekommt Gläschen und eines Tages dachte ich mir -sei mal ne gute Mutter und koch für dein Kind, und das Ende vom Lied ist leider, sie mag mein gekochtes Essen nicht und zieht die Gläschen vor #heul Ist doof, aber nicht zu ändern.Ich denke Gläschen sind auch sehr streng kontrolliert. Wir nehmen entweder Bebivita (sind günstiger und schmecken ganz gut) oder Alete (Pastinake/Kartoffel/Fleisch-gibts leider nicht von Bebivita oder einer günstigeren Marke). Pfirsich in Apfel nehmen wir nur von Hipp-schmeckt einfach am Besten, aber das musst du einfach von deinem Kind abhängig machen.Kaufe inzwischen -Leider- auch hin u wieder Gläschen die ich eigentlich nie holen wollte, aber bin einfach froh, wenn meine Kleine überhaupt IRGENDWAS isst. Man kann sich viel überlegen, es kommt oft anders als man denkt.

Hoffe, konnte dir helfen und du verlierst nicht den Überblick im Gläschen-Angebot:-)

LG, Jenny

Beitrag von kullerkeks2010 22.11.10 - 12:52 Uhr

Danke für deine Antwort:-)

Kann man denn wirklich mal die marke nehmen und mal die? Weil milchnahrung sollte ja auch nur ein und die selbe sein...

Ich finds gut dass das angebot so vielfältig ist...wenn ich mir überlegen müsste was ich alles kochen würde....nee nee...hab schon zu tun dass ich und mein freund nicht jeden tag das gleiche essen#rofl

Da steh ich lieber vorm regal und such mir das aus, was mir gerade gefällt:-p

Beitrag von jazzmin84 22.11.10 - 13:13 Uhr

Hihi
also ich habe auch öfters Gläschen von Bebivita gekauft, kann sie weiter empfehlen und meinem kleinen schmecken sie auch gut. Ich hatte mich auch nie getraut selbst zu kochen bzw. war zu faul #schwitz, mittlerweile koche ich aber fast nur noch selbst, weil es

1. wesentlich preisgünstiger ist
2. meinem Kleinen super schmeckt
und 3. total schnell und einfach geht. ;-)

Ich koche immer so für eine Woche vor und das ganze sind gerade mal 15 Minuten arbeit...Ich friere dann immer gleich portionenweise ein.
Und mit gefrorenen Gemüse geht es sogar noch schneller. ;-)

LG und alles Gute
Jazzmin

Beitrag von schwilis1 22.11.10 - 13:19 Uhr

ich hab es von anfang an so gemacht dass zwerg vom familientisch mitgegessen hat. zuerst nur fingerfood, und jetzt komplette menüs. also hab ich immer für uns alle gekocht.

gläschenkost ist ok. versteh mich nicht falsch... aber wovon ernährst du dich denn?

Beitrag von kullerkeks2010 22.11.10 - 13:23 Uhr

naja von einfache sachen...wie spaghetti....schnitzel...spiegelei...bratkartoffeln...usw...also was ganz einfaches...

Und ich hätte auch angst was falsch zu machen, wenn ich für mein Kleine selber koche...

Beitrag von tragemama 22.11.10 - 13:51 Uhr

Wenn schon Glaeschen, dann Alnatura, hat nach meiner Erfahrung am wenigsten Zusatzstoffe...

Beitrag von berry26 22.11.10 - 15:16 Uhr

Hi,

klar kannst du Gläschen geben! Die Marke ist dabei ziemlich egal, würde am Anfang höchstens mal auf die Zutaten schauen. Du kannst die Marke auch immer wieder wechseln.

Ich persönlich fand das Kochen allerdings gar nicht aufwendig. Hat mich in der Woche gerade mal 30 Minuten gekostet. Mir war die Geschmacksbildung meines Babies halt sehr wichtig. Hier lese ich auch immer wieder, das Babies nur noch Gläschen essen, wenn sie es einige Zeit bekommen haben. Das wollte ich mir ersparen und dem Kind beibringen wie "echtes" Essen schmeckt, das es die nächsten 18 Jahre von mir bekommen wird.;-)
Aber das ist nur meine Meinung!

LG

Judith

Beitrag von susasummer 22.11.10 - 18:13 Uhr

Ist doch ok.Ich gebe auch noch Gläschen,aber wir gehen jetzt langsam zur Familienkost über.
Ich würde mich nur nicht auf eine Marke festlegen.
Wichtig ist,das so wenig wie möglich drin ist,also kein unnötiges zeug.Ich hab Gläschen nach dem 4.monate so lange wie möglich von alnatura genommen.Fand ich am besten,weil kaum irgendwas zusäzlich drin ist.Aber auch da sollte man vorher mal kurz schauen.
lg Julia

Beitrag von sonne_1975 22.11.10 - 18:59 Uhr

Ich gebe keine Gläschen, weil sie m.M.n. fürchterlich schmecken.
Ich habe sie im Flugurlaub gegeben, und selbst immer probiert. Kein Vergleich mit richtigem Essen, es schmeckt irgendwie nach nichts.

Reines Kürbis selbst gemacht (ohne alles, nur Kürbis) und Kürbis-Gläschen - da liegen geschmacklich Welten dazwischen.

Na ja, das Kochen an sich kostet mich auch 30-40 Minuten Zeit in der Woche (!!). Gemüse schälen, schneiden, dünsten, in Kochflüssigkeit pürieren, in Becher einfüllen und einfrieren. Reicht dann für 7-8 Tage.

Wenn du trotzdem Gläschen geben willst, dann achte auf die Zutaten, bei vielen sind Salz, Zwiebeln, viel Reismehl/Stärke usw. Und auch Gemüseanteil ist bei Menüs sehr unterschiedlich. Viele haben sehr viele Kartoffeln und 8% Gemüse. Gemüseanteil soll aber bei 2/3 liegen, gegenüber Beilagen wie Kartoffeln, Reis und Nudeln.

LG Alla

Beitrag von koerci 22.11.10 - 20:32 Uhr

Eins vorweg: mir ist es völlig egal, ob du selbst kochst oder Gläschen kaufst :-p

Wenn aber Gläschen, dann würde ich Alnatura nehmen.

Mir stellt sich bei solchen Beiträgen wie deinem immer die Frage:
---> WAS ißt DU???
Schiebst du dir jeden Tag Fertiggerichte in die Mikrowelle?? #schwitz

Ehrlich gesagt finde ich diese ganze Fertigpampe furchtbar und würde es selbst NIEMALS essen wollen. Also gebe ich es auch nicht meinem Kind.

LG
koerCi, der es fürchterlich schlecht wird, wenn sie die grünen Spinatgläschen im Regal sieht #zitter

Beitrag von nrwschnecke 22.11.10 - 21:54 Uhr

Hi,
ich habe meiner auch oft Gläschen gegeben, besonders zu Anfang, wo sie oft nur sehr wenig gegessen hat.
Mittlerweile koche ich aber überwiegend selber, da es auch nicht mehr soo fein sein muss.

Beim Kauf von Gläschen habe ich besonders auf die Zutaten geachtet, da der Gemüse-Anteil doch sehr unterschiedlich ist. Zudem ist bei den günstigen Gläsern sehr oft Reisgries oder Reis drin (um den Brei zu binden)
Habe überwiegend Hipp n.d.4.Monat oder ab dem 6. Monat gekauft, da stimmt meistens das Gemüse-Kartoffel-Verhältnis...
Kann auch nicht nachvollziehen, warum in manchen Gläschen Kartoffeln UND Reis drin sein muss, habe diese nie gekauft...
Obst kann ich die Fruchtbecher (4x100g) von Bebivita oder Alete empfehlen, für unterwegs sind Gläschen praktischer, da hab ich die von Alete genommen. In den von Hipp ist fast überall Reisgries drin (ich finde den Unterschied schmeckt man). Und das Obst finde ich auch lecker #mampf(und esse gern mal den Rest ;-) )

Ansonsten nimm das, was Du meinst das Richtige für Deinen Kleinen zu sein :-)

Lg