Ab wann Naturjoghurt, Quark etc?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jenny2202 22.11.10 - 12:55 Uhr

Hallo,

meine Tochter (8Monate morgen) verweigert Milchnahrung jeglicher Art und will nur Muttermilch.Sie wird daher noch morgens, abends u nachts gestillt, doch eigentlich würde ich gerne abstillen...So, nun ist meine Frage, ab welchem Alter man ihr Joghurt oder ähnliches geben kann, damit ich doch abstillen kann, sie aber von allem was sie braucht genug bekommt (geht ja glaube ich um das Calzium, oder?)?
Allergiegefährdet ist sie nicht.

Wäre dankbar über viele Antworten

Liebe Grüße, Jenny

PS: ob sie es essen wird bleibt abzuwarten, sie ist sehr wählerisch, aber einen Versuch wäre es wert

Beitrag von muffin357 22.11.10 - 13:09 Uhr

hi,

wenn du jetzt mal die Allergieempfehlungen aussen vor lässt (dann ab 1 Jahr), dann gibt es eine andere Empfehlung, die lautet, dass man ab 9 Monate mit max. 100g Kuhmilch am Tag in egal welcher Form beginnen kann..

Isst sie nicht mal Milchbrei? -- Julan war damals ein Stillkind und hat null Flasche genommen -- als ich wegen extremen beissen abgestillt hatte, hab ich versucht, den Milchbedarf eben über Milchbrei in ihn reinzukriegen...
- schmeckt mit Fruchtmus doch klasse...

#winke Tanja

Beitrag von kathrincat 22.11.10 - 13:26 Uhr

joghurt geht mit 6 mon schon. quark so mit 8.9 mon. aber keine gr. mengen..

Beitrag von mauz87 22.11.10 - 14:17 Uhr

Unsere bekam mit 7 Mon das erste mal Quark.

Was das Essen an sich anging hatte unsere nie Probleme und hatte alles erstmal versucht bis Dato isst Sie eigentlich wirklich alles.

Das wegen der Milch im ersten Lebensjahr kann man so offen stehen lassen halte da nichts von.

Also bei uns gab es Kuhmilchprodukte bereits mit 7 MOn.

Beitrag von berry26 22.11.10 - 15:01 Uhr

Hi,

also erstmal...

Kuhmilch ersetzt keine Säuglings- oder Muttermilch. Kuhmilch ist ein wichtiges LM für Kälbchen. Für Menschen ist Kuhmilch ein absolut nicht notwendiges Genussmittel.

Dein Baby braucht noch mind. 500 ml Muttermilch oder Säuglingsmilch am Tag. Nur diese Milch ist leicht verdaulich und enthält alle wichtigen Nährstoffe. Du kannst also auf gar keinen Fall Muttermilch gegen Kuhmilch ersetzen. Die Zusammensetzung ist eine völlig andere und das Milcheiweiß ist unverträglich für Babies und Kleinkinder.

Wieviel Milchprodukte man im ersten Jahr geben soll und darf, dazu gibt es verschiedene Ansichten. Manche geben im ersten Jahr gar nichts, andere ab 6 Monaten bis zu 200ml Vollmilch im Rahmen der Beikost und wieder andere raten sogar dazu die ersten 18 Monate gar keine Milch zu geben. Bei meinem Sohn habe ich damals mit ca. 8-9 Monaten mal Obst mit etwas Naturjoghurt (2-3 EL) gegeben oder es gab auch mal Kartoffelpüree mit Milch etc. Zu Trinken gab es bei uns noch nie Milch!

LG

Judith

Beitrag von julimond28 22.11.10 - 17:08 Uhr

Hallo,

also gegen 200 ml Kuhmilch am Tag ist nichts einzuwenden! Aber Quark geht absolout noch gar nicht, er enthält viermal soviel eiweiß wie kuhmilch, das überlastet die Nieren der kleinen!
Auch joghurt würde ich vor dem ersten Geburtstag nicht geben!
Wenn du ihr abends einen Milch-getreideberei machst?
LG

Beitrag von sonne_1975 22.11.10 - 18:54 Uhr

Quark ist nichts für Kinder, enthält viel zu viel Eiweiss.
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_aktuelles/a_ernaehrung/s_2353.html

Joghurt gebe ich jetzt mit knapp 11 Monaten, als Genussmittel. Der Kleine will nämlich alles haben, was wir essen.:-)

Wie aber schon geschrieben wurde, ist Kuhmilch kein Ersatz für die Muttermilch oder Flaschenmilch im 1.Jahr.

LG Alla

Beitrag von sternenforscher 22.11.10 - 20:59 Uhr

Hi du,
ich könnte mich 1:1 dazugesellen. Mein Experiment Abstillen ist leider auch gescheitert. Knapp zwei Wochen habe ich nur nachts eine Mahlzeit gestillt, abends und früh bekam sie die Flasche. Scheinbar ist ihr das aber im Moment einfach zuviel. Sie steckt im 37 Wochen-Schub. Daher hat sie gestern beschlossen jegliche Flasche wieder zu verweigern (ich hatte gedacht es hätte endlich geklappt, da sie vorher auch immer die Flasche komplett verweigert hat). Nuja, jetzt werd ich wohl zusehen müssen, dass die Mumi wieder reichlich fließt. Ich geb ihr noch ein paar Wochen länger. Sie braucht es scheinbar noch sehr. Vielleicht klappts dann. Wenn nicht ... so ist das Leben. Irgendwann wirds schon was werden. Und ich denke dafür muss sie nicht zwei Jahre alt werden. Vielleicht kannst du dich ja auch dazu durchringen, weiterzustillen. Zumindest nachts. Dann wird es vermutlich auch bald nicht mehr nötig sein.
LG und viel Erfolg
Tanja und Mona (8,5 Monate alt)