19 Monate und schläft immernoch sauschlecht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ciciotella 22.11.10 - 14:50 Uhr

Hi Zusammen,

boooohh unser Kleiner macht uns fertig.

Er ist jetzt 19 Monate alt und schläft immernoch super schlecht.
Er wacht mindestens einmal in der Nacht auf, will dann sofort zu uns ins Bett. Also die Nächte die er in seinem kurzen Leben durchgeschlafen hat, kann ich noch nicht mal an einer Hand abzählen. Vielleicht 2, 3 Nächte. Wenn überhaupt.

Wie ist das bei euren Mäusen?

Hoffentlich legt sich das irgendwann #zitter

LG
Cicio + Chiara (5) + Luis Alessio (19 Monate)

Beitrag von scura 22.11.10 - 14:59 Uhr

Meine Tochter ist zwei und hat noch nie durchgeschlafen. Wir haben uns daran gewöhnt. Die zweite Hälfte der Nacht schläft sie auch bei uns. Sie schläft dann einfach entspannter, als ständig wach zu werden und nach Mami zu rufen. Ich habe auch keine Lust mehr permanent aufzustehen. Also handhaben wir es so und geniessen es einfach.... Trotz den permanenten Ratschlägen, das man das jaaaa nicht machen soll. Ich verstehe es eh nicht, weshalb nicht?!

Beitrag von lady_chainsaw 22.11.10 - 15:00 Uhr

Hallo Cicio,

also meine Tochter hat erst mit 4 Jahren angefangen, in ihrem Bett einzuschlafen ;-)

Und mit 19 Monaten ist es doch auch noch völlig normal #pro

Richtiges Durchschlafen hat meine Tochter auch erst so mit ca. 3 Jahren gemacht - und später, als sie dann aus dem Vollzeit-FB gezogen ist, kam sie immer jede Nacht rüber, als Teilzeit-FB sozusagen.

LG

Karen

Beitrag von jessik0106083 22.11.10 - 15:00 Uhr

hallo,

lea 14 monate schläft auch total schlecht.
die ersten 3 monate hat sie gleich durchgeschlafen und ich dachte damals noch, boah was für ein kind.
und dann war es vorbei.
lea wird sehr oft wach, und ich hoffe das es sich bald gibt.

lg jessica

Beitrag von enelya 22.11.10 - 15:04 Uhr

Hallo,


Mein Beileid. Ernstgemeint! #liebdrueck

Bei uns ist es nämlich nicht anders und daher kenn ich das. Tino ist nun 26 Monate und hat noch nie durchgeschlafen. Also so, dass ich garnicht rausmusste zu ihm.

Bisher hat er es auch noch nie, oder sagen wir so gut wie nie (weniger als 5x auf jeden Fall), geschafft überhaupt mal länger als 3-4 Stunden zu schlafen. Tja und dann kam er immer gleich zu uns ins Bett. Ließ sich sonst auch nicht beruhigen bzw. nur sehr sehr schwer mit laaaaangem schreien.
Also kommt er so Nacht für Nacht zwischen 22 und 1 Uhr zu uns ins Bett und schläft da weiter.

Mal sehen, wie lange das noch so dauert...
Er hat es letzte Nacht nämlich tatsächlich mal geschafft von 8-5 zu schlafen. Also im Prinzip doch durchgeschlafen, wenn man Urbia fragt (von wegen 6 Stunden etc...). Für mich wäre es aber ein Traum, wenn er mal eine Nacht nicht uns kommen würde. #schein Ist aber im Vergleich zu sonst natürlich schon eine enorme Verbesserung!
Aber ob sie anhält?! #zitter

Grüße,
Enelya

Beitrag von woelkchen1 22.11.10 - 15:18 Uhr

Hast du mal versucht, ihn gleich in deinem Bett schlafen zu lassen?
Dann wird er vielleicht gar nicht wach und du hast schneller durchgeschlafene Nächte, als du dir vorstellen kannst!;-)

Beitrag von amadeus08 22.11.10 - 15:33 Uhr

genauso, Kleiner ist 18 Monate.
Doch, er hat schon durchgeschlafen, von elf Wochen bis sieben Monate, aber seither nicht mehr, seit dem ersten Zahn um genau zu sein. In unserem Bett will er auch nicht schlafen!
Ich habe nun eine Matratze bei ihm vor dem Bett. Abends warte ich bis er schläft. Dann schläft er 30 Minuten bis maximal fünf Stunden, aber meistens so ein bis zwei Stunden und dann muss ich wieder rein und dableiben. Zwischen zwei und vier hat er eine Phase, da ists besonders schlimm, da wacht er dauernd auf, will kurz Wasser, dann meine Hand, dann wieder schlafen. So zwischen vier und fünf wirds besser, dann schläft er meistens bis sieben.
Mittags schläft er aber gut, so zwei bis drei Stunden.
tja, ich habe schon gesagt mit 14 Jahren und der ersten Freundin oder so, darf ich dann ausziehen bei ihm :-)
Lg

Beitrag von emilia72 22.11.10 - 18:32 Uhr

Hi,

Johannes wird jetzt 3 und hat noch nie durchgeschlafen. 2-4 Mal nachts wird er immer kurz wach und ruft, will die Hand, Schnuller oder zugedeckt werden. Wir haben sein Bett wieder in unser Schlafzimmer verfrachtet. Ist mir hundert Mal lieber, als ständig nachts durch die Gegend zu wandern und wir haben keinen Mitschläfer in unserem Bett.

Gruß
Chris - die noch keine Nacht durchgeschlafen hat, seit der Kleine auf der Welt ist!

Beitrag von cori0815 22.11.10 - 20:05 Uhr

hi Cicio!
Wenn ich deinen Thread und die Antworten darauf lese, wird mir klar, warum es im Deutschland immer mehr Einzelkinder gibt: wie soll man denn unter den Umständen noch ein zweites Kind bekommen, wenn es einem schon so graust vor den Nächten mit EINEM Kind?

Bitte versteh mich nicht falsch: ich mache mich nicht lustig über euch, denn ich hatte das gleiche Problem auch 2 Jahre lang: meine Tochter war eine miserable Schläferin und ich war wirklich entsetzt. Mein Sohn (18 Monate älter als seine kleine Schwester) schlief wirklich früh und beständig durch und ich habe einfach geglaubt, ich hätte alles richtig gemacht und es würde beim zweiten Kind genau so laufen - Pustekuchen.

Nachdem sie mit 7 Wochen durchschlief, tat sie es mit 4 Mon. nicht mehr und forderte nun auch wieder nächtliche Mahlzeiten. Nachdem sie mit 6 Mon. wieder zwei Nachtmahlzeiten forderte, kroch ich tagsüber echt auf dem Zahnfleisch. Als sie 8 Mon. alt war, nahte der Urlaub und mein Horror wuchs. Bei dem Gedanken, dass ihr Schlafverhalten unseren ersten gemeinsamen Urlaub versauen sollte, wurde ich echt ungehalten.

Ich "übte" mit ihr das Durchschlafen und was soll ich dir sagen: es war nicht schön und auch nicht einfach, aber es war effektiv. Zumindest die nächsten Monate. Schleichend kehrte ihr schlechter Schlafrhythmus zurück und da waren sie wieder: meine verhassten schlaflosen Nächte.

Diesmal war das "Schlafenüben" kürzer und hielt länger an als beim ersten Mal. Insgesamt habe ich mit ihr noch so einige Male "üben" müssen, aber seit einiger Zeit (sie ist jetzt 3 Jahre und 4 Mon.) schläft sie in 29 von 30 Nächten durch. Und mehr will ich von ihr nicht verlangen.

Ich kann echt nur sagen: arrangiere dich nicht mit dem schlechten Schlafverhalten deines Kindes, sondern arbeite dran! Es gibt viele verschiedene Methoden, die musst du dir selbst aussuchen.

Irgendwie kann ich es echt nicht verstehen, wie sich so viele damit einfach abfinden können. Ja geht ihr denn nicht alle auf dem Zahnfleisch, wenn ihr nächtelang keine 4 zusammenhängenden Stunden Schlaf bekommt? Ich bewundere ja euer Durchhaltevermögen. Aber letztlich brauchen doch auch eure Kinder ihren Schlaf. Also meine Tochter war immer ein Jammerlappen nach solchen "durchwachten" Nächten...

Und übrigens: seit ich wieder besser schlafe, ist auch das Verhältnis zu meinem Mann wieder besser geworden ;-)

LG
cori