Umfrage wie oft und wie lange spielt ihr mit Eurem Kind / Kinder ?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von dancediamond 22.11.10 - 14:51 Uhr

Hallo Ihr Lieben

ich hab eigentlich mal eine ganz spannende Fragen-
Wie oft spielt ihr mit den Kleinen ? Vor dem Kiga , danach, oder die ganze Zeit ?
Und auch wie lange?


Lg
Jessica mit Shanice 3 Jahre und Jayden 25 ssw

Beitrag von liz.lemon 22.11.10 - 14:59 Uhr

Da bin ich ja auch mal gespannt.

Wenn ich mit meinem Kind nach der Arbeit/Kiga zu Hause bin (sie ist 3,5J), versuche ich tendenziell schon eher, sie zum alleine Spielen zu animieren, oder ich beginne etwas mit ihr - Duplosteine bauen o.ä. und geh dann immer mal wieder aus dem Zimmer und wusle im Haushalt rum.

Meistens ruft sie dann aber alle drei Minuten nach mir. ;-)

Bei schönem Wetter gehen wir oft noch zum Spielplatz, ne Stunde oder so.

Ich glaube, länger als eine halbe Stunde am Stück spiele ich zu Hause selten intensiv mit ihr.

Und du selbst??

Beitrag von dancediamond 22.11.10 - 15:03 Uhr

Also , die ersten 2,5 Jahre habe ich fast Rund um die Uhr mit Ihr gespielt bzw sie versucht zu beschäftigen - mittlerweile habe ich das sehr sehr stark eingeschränkt .
Zum einen damit sie lernt alleine zu spielen und auch weil es für mich als Erwachsener einfach auf Dauer auch zu langweilig ist mit ihr Stundenlang zu spielen.

Mittlerweile setzte ich mich auch nach der Kita eine halbe Stunde mit Ihr hin und danach spielt sie alleine - allerdings ruft auch sie mich oft ;-)

Hab mich gefragt ob es vielleicht zu wenig ist ....... deswegen bin ich jetzt auch noch auf weitere Anworten gespannt.

GLG#winke

Beitrag von scura 22.11.10 - 15:04 Uhr

Ich versuche alles zu erledigen, wenn meine Tochter im Kiga ist oder schläft, damit wir die wenigen Stunden am Tag die wir dann noch gemeinsam haben, nur für sie sind.
Wenn wir Sachen zu erledigen haben, versuchen wir sie spielerisch mit einzubeziehen. Kochen, einkaufen gehen u.s.w....

Beitrag von zahnweh 22.11.10 - 15:08 Uhr

Hallo,

ich spiele sehr viel mit ihr. Gesellschaftsspiele, Wäsche sortieren (sie hilft, geht langsamer aber doch schneller, weil entspannter), Duplo bauen. Vorlesen...

Zwischendurch spielt sie auch alleine oder wir treffen uns mit Freunden. Sie spielt mit den Kindern ich unterhalte mich mit der Mutter :-)

Insgesamt kommt es auf unsere Tagesform an und was wir genau machen. An manchen Tagen fast den ganzen Tag und an manchen sehr wenig.

Vor dem Kindergarten spielt sie alleine, da mein Kreislauf erst hoch fahren muss. Nach dem Kindergarten je nach Programm/geplantem und eben Tagesform.

Beitrag von sterni84 22.11.10 - 17:36 Uhr

Hallo!

Vor dem Kiga spielen wir gar nicht, weil wir einfach keine Zeit haben.

Nach dem Mittag essen macht Leonie erstmal eine kleine Pause und guckt Caillou. Danach spielen wir dann Spiele, lesen Bücher, gehen nach draußen, malen oder besuchen Freunde. Natürlich müssen wir auch mal einkaufen, oder ich mache etwas Haushalt. In der Zeit muss sie sich dann alleine beschäftigen.

Ich denke intensiv beschäftige ich mich ca. 1,5 bis 2 Stunden am Nachmittag mit Leonie.

LG Lena

Beitrag von cori0815 22.11.10 - 17:36 Uhr

hi Jessica!

Ich spiele ehrlich gesagt nur wenig mit den Kindern, weil ich mit meinem Haushalt (und durch die permanente Abwesenheit meines Mannes) genug zu tun habe. Und leider geh ich 2x die Woche den ganzen Tag arbeiten und muss auch immer wieder von zuhause arbeiten...

Irgendwie werde ich auch gar nicht eingefordert: die Kinder (3 u 4 J.) spielen viel lieber unter sich und gehen auch immer häufiger ins Kinderzimmer hoch, um "in Ruhe" spielen zu können, wie sie mir dann auch mitteilen ;-)

Klar knete ich mal mit ihnen oder bastel mal oder ich mache mal ein Gesellschaftsspiel mit ihnen, wir singen auch und ich spiele ihnen was auf der Querflöte vor. Oder wir lesen zusammen ein schönes Buch. Aber das sind am Tag vielleicht zusammengenommen 20-30 Min., wenn es hoch kommt.

Einzige feste Zeit, zu der wir was gemeinsam machen, ist vor dem Insbettgehen: da bekommen sie immer gemeinsam eine Geschichte vorgelesen und einer bringt den anderen immer mit ins Bett (immer umschichtig). Das genießen wir drei immer sehr (also mehr Qualität als Quantität).

Aber ehrlich gesagt genieße ich es auch, wenn ich meine Küche nachmittags nochmal ordentlich machen kann, ohne ständig die Kinder um mich rum wuseln zu haben. Im Sommer waren sie wirklich nur zum Essen und Schlafen drinnen, da war ich als Spielkamerad irgendwie so gar nicht gefragt ;-)

Dass ich hier morgens am Rad drehe, damit ich mittags ALLES erledigt habe, das würde mir nicht im Traum einfallen. Ich mache, was ich schaffe, und der Rest wird auch schon mal auf den Nachmittag verschoben (vielleicht nicht unbedingt Bodenwischen, aber Wäsche oder Aufräumen schon mal). Denn Kinder müssen auch lernen, dass es gewisse Sachen zu tun gibt und diese erledigt werden müssen. Und ich beziehe meine Kinder dann auch gern mal mit ein, damit sie rechtzeitig an die Hausarbeit herangeführt werden. Da geht mittlerweile schon so einiges.

Sich den ganzen Nachmittag NUR mit dem Kind zu beschäftigen, macht in meinen Augen keinen Sinn. Denn sie fallen ja irgendwann aus allen Wolken, wenn sie dann die Feststellung machen, dass sie ja gar nicht der Nabel der Welt sind #schock#wolke Außerdem ist es ja auch sehr wertvoll, wenn ein Kind zeitig lernt, sich selbst zu beschäftigen. Für das weitere Leben ist diese ERfahrung ja unabdingbar.

Lg
cori



Beitrag von isaolemerle 22.11.10 - 18:06 Uhr

Vor dem Kiga: gar nicht, sobald wir fertig sind, gehen wir los.

Danach: Kochen (mit Kindern), Essen, eine Stunde Mittagspause (jeder für sich).

Nachmittags gehen wir als Familie oft spazieren oder Freunde besuchen, ins Museum, in den Zoo... zweimal die Woche ist Fußballtraining, dazu Musikschule und Turnen vom Kindergarten.

Meine beiden (3 und 6) können mittlerweile zum Glück auch sinnvoll miteinander spielen.
Bleibt an Spielzeit für mich etwa eine halbe Stunde täglich (plus Vorlesen abends).

LG Isa

Beitrag von yvschen 22.11.10 - 19:09 Uhr

hallo

ganz ehrlich? ich bin froh zwillinge zu haben, die mit sich spielen

wir stehen um 6 auf sind um 7 im kiga und um 16 uhr hole ich sie ab.In der zeit wo sie im kiga sind arbeite ich.Danach sind wir viertel 5 zuhause...Dort mach ich essen und wäsche.Danach schauen wir abends noch etwas tv zusammen und halb 8 gehts ins bett. Dort wird was gelesen oder gesunken.Ich hab wirklich wenig zeit.

ABer wochenende dafür umso mehr.

lg yvonne

Beitrag von courtney13 22.11.10 - 20:46 Uhr

Meine große wird um 14:00 Uhr vom KIGA abgeholt.
Dann wird Mittag gegessen und anschließend haben wir Zeit für uns.

Meist Malen wir oder Spielen was gemeinsam. Außer sie hat turnen oder Tanzen oder wir treffen uns mit ner Freundin wo die Tochter im gleichen Alter ist.

Also wir beschäftigen uns ab ca. 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr miteinander!

Lg courtney

Beitrag von bamboo 22.11.10 - 20:56 Uhr

hi courtney,

beruhigend zu lesen, dass andere eltern es auch so handhaben.
ich hole meine kinder um 16 uhr aus dem kindergarten ab. dann verbringen wir jede minute bis zum schlafen miteinander.
und wenn es der abendbrottisch ist, den wir zusammen decken.
aber ab 16:30 gibt es mich nur fussball spielend, puzzelnd, malend, tobend im kinderzimmer.
am wochenende den ganzen tag.

gruß

Beitrag von schullek 22.11.10 - 21:58 Uhr

hallo,

ich spiele so gut wie nie mit meinem sohn. er ist leidenschaftlicher alleinspieler (wenn er alleine ist, unter kindern spielt er mit diesen). er kann sich stundenlang beschäftigen udn hat nie langeweile. mitunter werde ich auch aus dem zimmer geschmissen.
was wir jedoch spielen sind brettspiele, meist am abend mit dem papa zusammen. ausserdem lesen wir sehr viel. mindestens einmal am tag, vor dem schlafen oder zwischendurch, wenn wir dran denken oder lust haben. momentan sind märchen wieder sehr in.

lg