Abendrituale - was kann ich besser machen....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tina-mexico 22.11.10 - 15:24 Uhr

Hallo, meine Tochter ist 9 Monate alt und seit ein paar Wochen geht abends alles drunter und drüber. Wenn sie abends noch so müde ist. die muss sich immer wieder ans Gitter stellen und protestieren.
Das geht dann meist so weiter, dass ich sie rausnehme und wir noch 1-2 Stunden zusammen spielen (Buch gucken usw.) und ich sie dann wieder hinlege und sie eine weitere Flasche bekommt und mit Glück einschläft.

Mittags schläft sie 30min bis 1,5 Stunden. Mehr nicht am Tag.

Habt ihr Ideen und Tipps für mich?

LG
Tina

Beitrag von lady_chainsaw 22.11.10 - 15:45 Uhr

Hallo Tina,

hast du denn das Gefühl, dass sie am Abend auch müde ist? #gaehn

Vielleicht braucht sie nicht soviel Schlaf wie Du denkst #aha

Mein Sohn z.B. braucht ca. 12 Stunden Gesamtschlaf - und wenn er davon 2 oder 2,5 Stunden tagsüber schläft, dann sind für die Nacht nur noch ca. 10 Stunden "übrig". Er schläft meist erst so gegen 20:30/21 Uhr und steht ca. 05:30/6 Uhr wieder auf.

Wie schläft Deine Tochter so Gesamt?

LG

Karen

Beitrag von lotosblume 22.11.10 - 15:55 Uhr

Wann legst du sie denn abends hin??

Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen - 12 h Gesamtschlaf, mehr gab es bei uns auch nicht.

Wenn sie wirklich müde ist, dann ist es sicher einfach normales Gequängel weil sie eben nicht ins Bett möchte.
Ich würde sie dann auf keinen Fall zum Spielen wieder raus holen...also wenn dem so ist. Das merken die kleinen Räuber sich nämlich ganz schnell #winke

Ich bin gegen das Schreien-lassen...aber man kann auf andere Weise konsequent sein, wenn es darum geht, dass Schlafenszeit angesagt ist.

Beitrag von tina-mexico 22.11.10 - 16:03 Uhr

Hallo ihr beiden,

danke für Eure Antwort. Ja sie ist abends sooo müde (ganz rote Augen vom reiben, fast sich in die Haare und gähnt).

Ich gebe ihr um 18 Uhr Abendbrei (mehr als 100g schafft sie nicht, weil sie dabei fast einpennt). Dann wird gewaschen und umgezogen. Anschließend gibt es die Flasche. So das wir dann schon bei 19 Uhr sind.

Im Bett ist sie dann wieder so wach und stellt sich ständig hin und meckert.
Wenn ich sie immer wieder hinlege gibt es Geschrei. Das ist sehr anstrengend und ich nehme sie wieder mit ins Wohnzimmer.

Mein Mann meint ich sollte konsequenter sein, aber das ist unter diesen Umständen leicht gesagt. Ich bin vom Tag so k.o., dass ich nicht noch zusätzlichen Stress gebrauchen kann. Sie dann wieder rauszuholen ist der leichtere Weg.

Ich würde mich über Ratschläge freuen.

LG
Tina

Beitrag von lotosblume 22.11.10 - 16:13 Uhr

Ja, der leichte Weg ist nicht immer der beste #winke...wobei ich das schon nachvollziehen kann wenn man vom Tag fertig ist, dann hat man einfach keine Lust mehr auf die Konfrontation.

Bei uns war das nicht anders...es hat lange gedauert bis unser Bubi alleine in seinem Bett eingeschlafen ist ohne riesen RambaZamba.

Wie sieht es aus, wenn du sie im Dunkeln noch auf dem Arm trägst und ihr vorsingst - wenn sie kurz davor ist wegzutreten leg sie ins Bett....so, dass sie gerade noch mitbekommt was passiert.
DAs wird nicht immer klappen, aber immer besser werden...

Dann kannst du den nächsten Schritt gehen - auf dem Arm singen und sie relativ zügig noch wach ablegen - dabei weiter streicheln, tätscheln (was sie halt mag) und singen....

Wenn das klappt, dann leg sie gleich rein...

Wenn das klappt, dann sing nur noch

und so weiter....Schritt für Schritt rausziehen sozusagen.

bei uns war das ein LANGER Weg...

Und nochwas - warum versucht es nicht mal der Papa - oft reagieren sie da ganz anders als bei Mama!!!!

Rausholen würde ich sie nicht mehr - das bestätigt ihr nur das sie das ganz prima hingebkommt #winke

Beitrag von tragemama 22.11.10 - 17:26 Uhr

Ich hab meine Kinder in dem Alter immer bei mir im Wohnzimmer gelassen, bis sie auf meinem Arm eingeschlafen sind und sie dann ins Bett getragen, ist der entspannteste Weg für alle Beteiligten....

Beitrag von blobundbohne 22.11.10 - 19:55 Uhr

Hallo,
vielleicht dehnst Du das Abendritual einfach ein bisschen aus.
Bei uns läuft das so (meine Tochter ist auch 9 Monate alt): Sie wird gewickelt und kommt in den Schlafanzug, dann werden die Zähne geputzt, dann trage ich sie noch einige Schlaflieder lang durch die Wohnung (immer die gleichen Lieder in der gleichen Reihenfolge), dann kommt der Schlafsack - da freut sie sich immer tierisch - und dann sagen wir zusammen der Wohnung Gute Nacht, machen zusammen das Licht aus und verabschieden die Lieblingsspielsachen und auch das Baby, was im Schlafzimmer im Spiegel wohnt. Dann geht das große Licht aus und sie wird ins Bett gelegt. Dann steht sie manchmal auch wieder auf, dann lasse ich sie ein paar Minuten im Bett spielen und dann lege ich sie wieder hin - dann klappt das meistens ganz gut - sie plappert oder meckert (je nach Laune) noch etwas und sucht sich dann ihre Schlafposition und schläft händchenhaltend oder mit der Hand auf dem Rücken ein. #verliebt
Durch diesen langen und gemütlichen Ausklang kommt sie ganz gut runter und entspannt sich schon vorm ins Bett legen ziemlich.
Vielleicht hilfts ja, sie etwas aus dem Tag zu "bummeln".
Viel Glück und schöne Nächte, :-)
die Bohne

Beitrag von vonnyy2002 22.11.10 - 20:30 Uhr

Hallo Tina,
ich würde versuchen das Abendritual eine halbe Stunde früher zu beginnen, also schon um 17.30 Uhr Abendessen. Ist bei uns auch so, wenn Titus seinen Brei zuspät bekommt ist er zu müde zum Essen. Bis er dann ist Bett geht, hat er dann schon seinen Müdenpunkt überwunden und dann muss man wieder auf das nächste Schlaffenster warten.
Wenn wir um 17.30 Uhr anfangen, dann kann ich ihn hin legen und er schläft ganz friedlich um 18.30 Uhr ein.

LG
Vonnyy

Beitrag von melkel 22.11.10 - 20:51 Uhr

hi wenn sie um 18hschon beim brei fast einschläft, dann versuch es doch anders herum mal, dass du sie erst bettfertig machst, was weiss ich um halb 6 dann brei um 6 dann noch etwas spielen zähne putzen und dann fläschen und ab ins heijabett! dann kann sie garnicht mehr so aufdrehen und die Müdigkeit überspielen. es hilft vielleicht auch wenn du bevor du sie ins bett bringst ihr immer wieder sagst, dass du sie bettfertig machst und dann beim brei, dass sie danach jetzt bald ins bett geht und dass halt immer wieder mal bis sie im bett ist wiederholen, dass jetzt gleich bettgeh zeit ist, oft hift dass den kleinen sich da schon drauf einzustellen, die verstehen nämlich schon mehr als man denkt! lg Mel