schmerzhafte kontraktionen und mensartige schmerzen im ul 29ssw

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pumababy 22.11.10 - 16:17 Uhr

Hallo ihr lieben,

also erstmal gehöre ich nicht ins forum, hoffe aber das ich von euch antworten bekomme....

kurz zu mir: bin jetzt 28+4, war auch schon wegen vorzeitigen (aber nicht mumu wirksamen) wehen im kh. bekam tokolyse iv 4 tage lang plus lungenreife.... durfte aber nach sistierender wehentätigkeit nach Hause, mit körperlicher ruhe ect.... sollte aber nur noch magnesium nehmen und bryohpyllum, keine partusiten tabletten da die herztöne zu tachycard waren.
war auch alles gut, bis samstag.
kontrakionen hatte ich schon immer wieder aber nur spürbar hartwerdender bauch und leicht schmerzhaft.
seit samstag habe ich zu den kontrakionen, ziehen im ul, also als würde ich meine tage bekommen und ziehen vom lendenbereich nach vorne in den bauch. Zudem habe ich auch so ein stechendes gefühl unten, kann aber nicht genau sagen wo...
die maus ist auch sehr ruhig geworden, und habe auch gehört, das das auch ein anzeichen für wehen sind, wenn die baby´s ruhig werden.
meine hebamme war vorhin da (ist im stress gewesen) hat herztöne gemessen, die i.o waren und ich soll am abend zu ihr in die praxis kommen... nun bin ich aber doch beunruhigt, sind das jetzt wehen die auf dem mumu oder gmh wirken oder senkwehen?
was meint ihr, habt ihr da erfahrungen gemacht?

lg julia

Beitrag von yorks 22.11.10 - 19:47 Uhr

Oje, ich hoffe du warst inzwischen bei der Hebi.

Das Stechen hatte ich auch (ebenfalls Wehen ab 28 SSW - also da erst per CTG festgestellt). Das Stechen bewirkte aber nichts am Muttermund, mein Kleiner lag einfach nur schon sehr tief, das Köpfchen lag weit unten im Becken und das verursachte immer dieses Stechen.

Drücke dir die Daumen.

Mein Kleiner hielt noch bis 38+3 SSW durch.

LG yorks

Beitrag von pumababy 22.11.10 - 20:57 Uhr

hallo yorks,

lieben dank für deine antwort.
leider musste meine hebi zu ner hausgeburt.... :-(
aber sie sagte zu mir, ich solle noch mal magnesium erhöhen und morgen früh gleich zum fa gehen und falls es schlimmer werden sollte, dann ins kh fahren.
soweit gehts ja auch, nur saublöde situation.

julia

Beitrag von yorks 22.11.10 - 21:57 Uhr

ach mensch, morgen ab zu arzt und ctg machen lassen.

ich durfte ab der 28. ssw nichts mehr machen, musste liegen, auch mit magnesium.

drücke dir die Daumen, kannst ja morgen mal berichtigen wenn du magst.

#blume

Beitrag von anita2009 22.11.10 - 20:13 Uhr

Hi erstmal,

ich hoffe auch, dass Du schon bei der Hebi warst, aber es muß ja nicht immer gleich das Schlimmste sein.

Es können gut die Senkwehen sein und die Mutterbänder dehnen sich wieder. Ist zwar bei mir jetzt schon etwas länger her, aber daran kann ich mich schon noch gut erinnern, da es manchmal richtig heftig weh tat und ich keinen Schritt mehr laufen konnte.

Du bist bestimmt bei deiner Hebi gut aufgehoben.

Drück dir ganz fest die Daumen.

Gruß Anita

Beitrag von pumababy 22.11.10 - 21:02 Uhr

liebe anita,

auch dir danke für deine antwort.
wie oben geschrieben, musste meine hebi zu einer hausgeburt und ich soll jetzt ruhig machen, magnesium nehemen und morgen früh gleich zum fa. wenn doch schlimmer..... dan kh!
ist halt echt doof....
ich hab bissl gegoogelt und für senkwehen ist es eig ja noch zu früh, beginnen so ca um die 34 ssw rum.
aber vielleicht liegt es auch einfach dran, das ich das dritte mal schwanger bin und einfach die gebährmutter schon einiges mit gemacht hat ;-) aufgrund von gewicht vom baby und daher vielleicht die kontraktionen.

lg julia