Merry X-mas...und die liebe Familie

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von dani-n 22.11.10 - 16:24 Uhr

Hallo an Alle,

bin das erste Mal hier im Familienleben-Forum...muss mal mein #herzlich ausschütten.

Also meine Familie ist ziemlich kompliziert. Es ist wieder Weihnachten und es ist ein hin und her.

Meine Mutter und mein Vater sind getrenntlebend (schon seit 5 Jahren). Sie verstehen sich nicht wirklich gut...geht von meiner Mutter aus. Jetzt ist es so, dass mein Vater an Heiligabend gerne zu uns kommen möchte. Das kann er auch sehr gerne, doch ihn plagt das schlechte Gewissen gegenüber meiner Mutter. Sie ist ja auch alleine an Heiligabend und zu meinen Geschwister kann sie nicht. Mit meiner Schwester ihrem Mann hat sie sich zerstritten (Hausverbot) und mein Bruder nimmt sie nicht zu sich, da er in Hannover bei seiner Freundin feiert. So jetzt möchte mein Papa dass ich sie auch zu Heiligabend einlade. Wenn sie selbst absagt, dann ist das ja ihr Wunsch.

Hab ich heute auch gemacht. Konnte aber nur auf den AB sprechen...seit einer Woche haben wir eigentlich keinen Kotakt mehr, da meine Mutter wieder stunk gemacht hat (ihre kinder sind verpflichtet die mutter mal zu sich zu nehmen, quasi einzuladen). Ich finde sie könnte auch anrufen und fragen, ob wir lust haben was zu unternehmen. Nun gut.

Ich weis, dass meine Eltern sich 1 Stunde beherrschen können, doch dann fängt meine Mutter meistens Zoff an.

Es ist unser 1. Weihnachten mit unserem Kleinen Nick (4 Monate und 14 Tage alt, heute) wir möchte es genießen und schön feiern, auch wenn er sich daran nicht erinnern wird.

Was würdet ihr denn jetzt an meiner Stelle tun? Beide wieder ausladen?

Bin total verweifelt und mir graut es schon total vorm Heiligen Fest!!! #zitter

GLG
und danke für aufbauende Worte und Ratschläge

Daniela

Beitrag von fensterputzer 22.11.10 - 16:33 Uhr

Ganz simpele Lösung:

Stell dir die Frage wer ist MEINE Familie? Rischtisch: DU, Dein Mann + Euer Kind wer feiert also am 24.zusammen? IHR 3.

Am ersten (25.) Feiertag dann zu deiner Ma oder deinem Pa , am 2. Feiertag dann zu den Eltern deines Mannes.

Und, wenn du schon weißt das deine Ma Zoff macht, wozu hingehen und den Zoff auch noch abholen?? Von Seelenzecken muß man sich fernhalten.

Beitrag von oma.2009 22.11.10 - 16:35 Uhr

Hallo Daniela,

deine Eltern sind erwachsen und sollten sich auch so benehmen, dein Vater kann es und deiner Mutter muß es eben "beigebracht" werden.. Wenn deine Mutter nach 1 Std. anfängt Streit zu machen, dann weise IHR die Tür, entweder sie reißt sich zusammen oder SIE kann gehen.
Genau das würde ich ihr auch sagen wenn sie deine Einladung annimmt.

LG

Beitrag von dani-n 22.11.10 - 16:38 Uhr

Dann werde ich das wohl so machen. Insgeheim hoffe ich, dass sie ablehnt, weil bei uns ja gerade stunk ist

sie hat halt auch immer mal ein lieblingskind un derzeit habe ich die Ar***-Karte!!

Beitrag von fensterputzer 22.11.10 - 16:44 Uhr

sei doch froh! Du sparst ein Geschenk und hast keine zoffende Alte auf dem Sofa hocken.

Beitrag von dani-n 22.11.10 - 16:46 Uhr

Das mag ja sein und ich will sie eigentlich auch nicht dabei haben, auch wenn sie meine Mutter ist...doch so wie sie mich behandelt...aber ich hab immerwieder ein zu gutes Herz :-(

(Sie hat mich sogar schon als assozial abgestempelt, weil ich tattoowiert bin) #schmoll

Beitrag von fensterputzer 22.11.10 - 17:02 Uhr

ich habe auf die harte Tour gelernt mich von Menschen zu trennen die mir nicht gut tun. Zuerst fühlt man sich schuldig aber irgendwann auch völlig befreit!

Ach so: ich bin auch asozial weil mit Tinte verziert.

Beitrag von babygirljanuar 22.11.10 - 19:51 Uhr

haben wir die selbe mutter???????

Beitrag von hummelinchen 22.11.10 - 18:24 Uhr

Etwas zu machen und zu hoffen, der andere lehnt es ab ist eine falsche Lebensphilosophie... Du musst deine Grenzen einschätzen können und auch selber dahinter stehen...

Wenn ich so ein Aas als Mutter hätte (sorry), dann würde ich sie niemandem zuliebe einladen... Warum denn auch?????

Sieh zu, dass es für dich ein schönes Fest wird, du kannst nix für die Unzulänglichkeiten anderer - selbst wenn es die Eltern sind...

#liebdrueck Tanja

Beitrag von 24hmama 22.11.10 - 18:51 Uhr

hi

also ehrlich -
deine Mutter scheint ja eine "ungute" Person zu sein,
wenn sie "Stunk" macht, sogar wo Hausverbot hat #schock

Willst du denn mit so einer Frau Weihnachten feieren?
Gerade wenn es DIR soo wichtig ist?

Denk mal drüber nach:-D

Beitrag von berry26 22.11.10 - 20:17 Uhr

Hi,

jemand der es sich mit jedem verscherzt, hat wohl selbst Schuld wenn er Heiligabend allein dahockt.

Ich finde du hast keine Verantwortung gegenüber deiner Mutter! Feier so wie du es dir wünscht und nicht so wie du meinst das es sein muss.

LG

Judith

Beitrag von msfilan78 22.11.10 - 21:18 Uhr

Ich würde nur meinen Vater einladen.

Meine Mutter wollte dieses Jahr auch zu uns zu Weihnachten kommen. Aber ich habe sie wieder ausgeladen, mit der begründung, das ich kein Gutes gefühl habe, sie um mich zu haben. Das Problem ist leider, das meine Mutter sehr boshaftig sein kann und es tatsächlich vor 2 jahren geschafft hat, meinen Freund, der wirklich nen menge aushalten kann, so fertig zumachen, das er geheuelt hat. Da war für mich das maß voll und ich hatte den Kontakt eingestellt für 1 jahr. Sie rief dann jan.10 an und naja seitdem besteht kontakt, aber von meiner Seite aus möchte ich sie gerade zu Weihnachten nicht in meiner Nähe haben. Da sie mir schon in meiner Kindheit+Jugend immer mit ihrer miesen laune das fest verdorben hat und ich lange gebraucht habe, bis ich überhaupt sowas wie Weihnachtsfreuden habe, das ich meinen Kindern schöne erinnerung an das fest vermitteln will und keine Oma die ne fresse zieht+ beleidigends sagt/tut. Nee soll se mal alleine feiern. Mittlerweile habe ich da nicht mal mehr ein schlechtes gewissen. Dafür ist zuviel vorgefallen.

Beitrag von bruchetta 23.11.10 - 00:42 Uhr

Meine Mutter war GENAUSO!! (jetzt ist sie dement und hat sich sehr verändert).

Ich würde meinen Vater einladen und fertig!1

Nicht soviel Rücksichtnahme für so eine schwierige Person.

Beitrag von sarah2810 23.11.10 - 08:10 Uhr

Ach das kenne ich nur zu gut.
Weihnachten ist bei uns auch immer purer Streß...
Also Heilig Abend kommt meine Mama mit Ihrem Freund, Ihre Mama mit neuem Mann und meine Schwiegereltern.
Am ersten Weihnachtstag sind wir morgens bei meinem Vater wo dann auch der Rest der Familie ist unteranderem mein Onkel mit seinen 6 Kindern (zwichen 9 und 6 Monaten) von denen eines mein Patenkind ist.
Abends haben wir dann für uns!!! Da essen wir gemütlich und gucken Filme und machen auch erst dann unsere Geschenke auf also mein Mann seins und ich meins. Was wir von der Familie bekommen öffnen wir dann natürlich sofort...mit den anderen.
Am zweiten Weihnachtstag sind wir morgens zuhause und Frühstücken in Ruhe dann am Nachmittag gehen wir zum Onkel meines Mannes damit sein Patenkind Ihn auch noch an Weihnachten sieht.

Abends haben wir bisher immer mit Freunden Raclett gemacht war immer sehr lustig mal schauen ob wir das in diesem Jahr auch wieder machen werden. Ich hoffe schon es war immer sehr entspannend.


So dann wünsche ich Dir mal schöne Feiertage und nicht so viel Streß :-)

Beitrag von tara_joelina 23.11.10 - 08:41 Uhr

Hallo Daniela

Das hört sich nicht gut an. Ich würde meine Mutter nicht einladen.

Lad dein Vater ein. Feiere mit deine kleiner Familie und Leuten die du gerne um dich haben möchtest.

Alles andere stresst nur unnötig, ich hab mir das "schön Wetter getue weil wegen Familienfrieden" abgewöhnt .

Liebe Grüße

Tini