Fernseher, Internet, Telefon- alles im Zimmer von fast 14 Jährigen....

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von lassmichclonen 22.11.10 - 17:01 Uhr

..Hallo..mal ne doofe Frage:

Ist es echt üblich das knapp 14 jährige im eigenen Zimmer jederzeit ins Internet können, der Fernseher auch nachts laufen kann und Telefonanschluss normal ist?

Ich hab auch nen 14 jährigen, bisher hatte er keinen eigenen Fernseher im Zimmer, auch keinen eigenen Tel Anschluss und das Laptop teilen wir uns- er kann hier im Wohnzimmer ins Internet oder spielen. Aber anscheinden bin ich da auf weiter Flur die einzige die das so handhabt.

Bin schon mal dankbar und vor allem gespannt auf eure Antworten#winke

Beitrag von carina65 22.11.10 - 17:16 Uhr

Hallo,

Ist das ein Wunder das sich die Kinder in der Schule nicht mehr konzentrieren können?

Carina

Beitrag von tschika1973 29.11.10 - 10:43 Uhr

Wer sagt das? Kommt doch auf den Umgang an.

Beitrag von marsupilami2010 22.11.10 - 17:18 Uhr

Den ersten eigenen Fernseher hatte ich, als ich ausgezogen bin und würde dies auch bei meinem Kind so machen. Anders sieht die Sache bei Computer + Internetzugang. Darauf konnte ich mit 14 oder 15 uneingeschränkt in meinem Zimmer zurückgreifen. Einen eigenen Telefonanschluss haben meine Eltern mir allerdings nie gegönnt, was sie wahrscheinlich so manches Mal bereut haben #schein

Beitrag von sonnenelfe 22.11.10 - 17:28 Uhr

Also bei uns ist es so. Meine Kids sind mittlerweile zwar schon 18 und 16, aber sie haben schon viele Jahre einen eigenen Fernseher, Telefon, div. Spielekonsolen, Computer mit Internetzugang und mittlerweile auch Handys mit Vertrag.

Ich kenne viele andere bei denen es auch so ist und ich sehe keine Nachteile. Schule, bzw. Arbeit kommen nicht zu kurz und sie schauen sich auch gerne im Wohnzimmer mal einen Film im Fernseher an. Bzw. Sportsendungen (Fußball, Wintersport) machen gemeinsam mehr Spaß.

Bin auch mal gespannt welche Antworten noch folgen.

Viele Grüße - Sonnenelfe

Beitrag von valentina.wien 22.11.10 - 18:23 Uhr

Dass 14-jährige ein eigenes Handy haben halte ich für normal.
Und einen eigenen Laptop empfinde ich auch als sinnvoll.

Ich kenne es persönlich bezüglich Fernsehen nur so, dass es EINEN Fernseher gibt und der im Wohnzimmer steht.

Beitrag von nakiki 22.11.10 - 18:36 Uhr

Hallo!

Selbst ich hatte mit 15 einen eigenen Fernseher und das ist ja nun auch schon einige Jährchen her. Da sehe ich bei 14-jährigen auch kein Problem, wenn diese einen vernünftigen Umgang damit erlernt haben.

Telefonanschluß würde ich "genehmigen". Ich habe damals stundenlang (!!) im Flur gesessen und telefoniert. Ein eigener Anschluß wäre für alle beteiligten gut gewesen und in Zeiten von Flatrates braucht man sich auch keine Gedanken um zusätzliche Kosten machen.

Computer bzw. Internet ist so eine Sache. Mal schauen, wie wir das machen werden. Ich würde es auch davon abhängig machen, wieviel die Kinder für die Schule einen benötigen. Ansonsten würde bei uns ein Computer weiterhin reichen.

Gruß nakiki

Beitrag von ja-wer-schon 22.11.10 - 19:09 Uhr

Hallo,
also laut meinem 14jährigen Sohn ist es absolut völlig normal - nur wir gehören nicht zu diesen "Normalen".

Wir haben einen PC, der steht im Büro, einen Fernseher im Wohnzimmer und einen Festnetzanschluß.
Meine Söhne haben beide ein eigenes Handy.

Bei uns steht nun d.J. der Laptop wieder an oberster Stelle auf dem Weihnachtswunschzettel unseres 14jährigen. Ich muß gestehen, wahrscheinlich wird er ihn diese Weihnachten bekommen, wobei ich mir andererseits schon jetzt Gedanken drüber mache, wie ich das Ganze dann doch einigermaßen im Zaum halte, damit er nicht nur davorsitzt...

Eigenen Fernseher im Zimmer - wirds die nächsten Jahre nicht geben.
LG
C.

Beitrag von manavgat 22.11.10 - 19:10 Uhr

Erziehen ist anstrengend. Nein sagen ist anstrengend.

Und zunächst sind die Kinder die alles bekommen auch so herrlich ruhig....

Die Ergebnisse dieser Vernachlässigung kann man dann in der Schule sehen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von 280869 23.11.10 - 05:52 Uhr

Nein diese Aussage stimt nicht immer.

Meine Kinder 18, 14 und 10 haben jeder einen Fernsehr im Zimmer+ 1 im Spielzimmer wegen der Wii. Die beiden Großen haben freien Internetzugang, die Kleine bekommt ihn ab nächsten Jahr auf ihren PC
Handy haben alle 3.

Meine Große geht noch aufs Gymnasium, studiert aber später, die Mittlere ist noch Realschule mit Durchschnitt von 1,7 macht aber später ihr Abi, die Kleine kommt aufs Gymnasium, hat einen Durchschnitt von 1,0.

Meine Kinder haben zusätzlich noch Playstation, DS; PSP, und PC und sie haben unbegrenzten Zugang.
Meine Kinder sitzen aber so gut wie nie an den Geräten, meist wenn Freunde da sind, ansonsten beschäftigen sie sich mit anderen Dingen und wir nehmen uns auch sehr viel Zeit für sie.Sobald das Elektrozeug rumsteht wird es uninteresannt.

VG 280869

Beitrag von fraz 25.11.10 - 09:27 Uhr

Dann hast du einfach Glück, weil das, was Manavgat schreibt, erlebe ich als Lehrerin JEDEN Tag....

Beitrag von tauchmaus01 23.11.10 - 08:11 Uhr

Ich denke auch dass Eltern sich damit einiges Vereinfachen wollen. Kinder sind ruhiggestellt, fertig! Ansonsten müßte man sich mit ihnen auseinandersetzen, so verschwinden sie mehr im Zimmer und geben RUhe.

Meine Kinder, die armen, armen Seelen haben in der ganzen Wohnung noch keinen TV und sobald wir ein neues Heim haben, wird es vielleicht einen geben, aber nur einen, der muß reichen.

Die Freundin meiner TOchter hatte mit 6 schon PC, Fernseher, DVD Player im Zimmer..und schläft nur einw enn irgendeine Berieselung im Hintergrund läuft#zitter

Beitrag von 280869 23.11.10 - 09:03 Uhr

Die Freundin meiner TOchter hatte mit 6 schon PC, Fernseher, DVD Player im Zimmer..und schläft nur einw enn irgendeine Berieselung im Hintergrund läuft

Na das finde ich auch extrem.
Meine Kinder haben ja auch alles wie oben geschrieben,Aber aus dem einfachen Gründen, dadurch das die Große zur Kleinen 10 Jahre Alteraunterschied hat, hat sie andere Interessen, jeder durfte früher am Tag eine Lieblingssendung schauen. da die Kleinen immer mit im Wohnzimmer waren konnte die Große nie in Ruhe schauen, also bekam sie ihren Fernseher ins Zimmer.Sie zog sich dann für Ihre Sendung zurück.
Jetzt habe ich erstens keine Lust auf Hannah Montana, oder Verbotene Liebe oder Sipsons, das schauen meine Mädels. Würde meine Große sich jetzt nach der Kleinsten im Wohnzimmer vor die Glotze setzen würden dann alle 3 hinschauen und ich müßte es auch ertragen #rofl

So hat jede ihren Fernseher, abgeschoben werden meine Kinder nur wenn sie Besuch haben, ich habe keine Lust auf 10 Kinder in der Wohnstube, ansonsten sind sie mit mir oder meinen Mann zusammen im Spielzimmer, Wohnzimmer oder Küche je nach Bedarf oder wir unternehmen was, wir sind von 16.00-20.00Uhr immer alle zusammen es sei denn ein Kind zieht sich zurück oder ist unterwegs.
Ab 20,00 Uhr ist Elternfrei das heißt da wollen wir Kinder nur im Notfall sehen,Ausnahme Ferien oder Wochenende.
Aber da müssen die Kinder jeder in ihr Zimmer und dürfen sich bis zum Einschlafen ruhig verhalten. Das heißt die Große chattet, die Mittlere und die Kleine lesen noch und schlafen auch bald. Um 21,00 Uhr ist dann überall Nachtruhe da alle zeitig(zwischen 5,00 und 6,00 Uhr raus müssen.

Ganz ohne Fernsehr möchte ich auch nicht sein, :-)Das ist wie Schokolade, cih brauche es auch wenn es nicht gut ist ;-)

VG 280869

Beitrag von tauchmaus01 23.11.10 - 09:15 Uhr

Da ist schon mal der Unterschied. WIr brauchen kein Elternfrei um eine bestimmte Uhrzeit. Wir sind eine Familie und haben uns bewußt für die Kinder entschieden, mit allem was dazugehört.
Uns reicht es aus "frei" zu haben wenn die Kinder ins Bett gehen.Käme niemals auf die Idee meinen Kindern zu sagen dass sie ab 20 Uhr nur noch im Notfall auftauchen sollen. Käme ich mir auch komisch bei vor.
Und wenn die Große einen Film sehen will (DVD) den die Kleine nicht vertragen würde, dann würde ich mich in der Zeit eben mit der Kleinen beschäftigen, ein Spiel spielen oder malen oder sonstwas.

Aber jede Familie findet ihren Weg. Ich finde es dennoch befremdlich jedem Kind einen TV hinzustellen.

Mona

Beitrag von sini60 23.11.10 - 10:48 Uhr

Warum glauben manche , dass wenn sie gegen den Strom schwimmen automatisch die besseren Eltern wären?

Warum sollten Eltern mit Fernseh, PC und Telefon sich nicht mit ihren Kindern beschäftigen?

Ich finde es besser den Kindern den richtigen Umgang mit der normalen
Unterhaltungselektronik beizubringen, als diese zu verbannen.

Beitrag von tauchmaus01 23.11.10 - 12:26 Uhr

Weißt Du, bei uns verlangt keiner nach! Bisher fragen die Kinder echt nicht danach und solange bleibt es so.
Ist irgendwann das Interesse mal da, dann wird es sicher auch einen TV geben. Einen für alle!
Ich hab nichts gegen Fernsehen, aber finde es eben befremdlich wenn JEDES Kind einen eigenen braucht.
UNterhaltungselektronik......es gibt echt Familien die ohne bestens klar kommen ;-) und es bedeutet nicht dass wir NICHTS haben.
WIr haben Spielekonsolen (DS und PSP), Computer, Hifi Anlage....alles da.

Warum glauben manche, dass Familien ohne TV ihren Kindern was wichtiges vorenthalten :-p

Beitrag von sini60 23.11.10 - 13:29 Uhr

Du hast noch ziemlich kleine Kinder, da klappt das noch.
Wenn du mehrer Kinder hast, kannst du nicht einem ein Fernseher ins Zimmer stellen und den anderen nicht. Folglich hat halt JEDES Kind einen eigenen Fernseher. Solange die Kinder klein sind kann man selbstverständlich zusammen im Wohnszimmer fernsehen. Abends sind sie dann im Bett. Teenis finden es weniger prickelnd abends alle zusammen fernzusehen und das ist auch völlig normal.

In diesem Alter ist der TV auch schon sehr wichtig um mitreden zu können und das Gefühl zu haben dazu zugehören.

Klar kann man auch leben ohne TV und PC. Aber warum sollte man?


Beitrag von arya 22.11.10 - 19:28 Uhr

Hallo,
der Computer steht im Computerzimmer. Der Fernseher im Wohnzimmer. Telefone gibt es in der Küche und im Wohnzimmer. Mein Ältester ist 16. Wenn er 18 ist, darf er sich einen eigenen Computer ins Zimmer stellen, eher nicht. Meine Kinder haben mit Schule und Hobbys zum Glück so viel zutun, dass eh nicht täglich Zeit zum Computerspielen und Fernsehen ist. Aber Diskussionen gibt es freilich trotzdem. Wie manavgat schon schrieb: Erziehen ist anstrengend.
Grüße
arya

Beitrag von sini60 22.11.10 - 19:39 Uhr

Warum nicht? Ich kann auch in seinem Zimmer PC und Fernseher ausschalten, wenn es zuviel wird. Ich möchte in meinem Fernseher schauen was ich will und an meinen PC wann ich will.

LG
Sini

Beitrag von derhimmelmusswarten 22.11.10 - 19:51 Uhr

Würde es bei mir nicht geben! Fernseher, ok. Hatte ich auch. Aber ein Festnetztelefon gibt´s nur einmal im Haus! Und das steht dann bestimmt nicht im Kinderzimmer. PC würde ich mir überlegen. Hätte ich ein Kind, dass ständig davor hängt und die Schule vernachlässigt, würde es defintiv keinen in seinem Zimmer haben. Sollte das Kind folgsam sein, im Haushalt helfen, gute Leistungen in der Schule erbringen, wäre das kein Thema. Allerdings würde ich mich irgendwie davor schützen, dass Sachen gedwonloaded werden etc.

Beitrag von freno 22.11.10 - 19:53 Uhr

Hallo

Computer stehen im Arbeitszimmer. Mein 17jähriger hat einen eigenen sich gekauft. Der 14jährige geht an meinen.

Dieses Jahr haben wir dem Großen erlaubt seinen comupter in sein Zimmer zu stellen. Aber er wollte nicht, da das Arbeitszimmer schön abseits liegt und er da besser Musik hören kann.

Der Jüngere hat jetzt einen eigenen Fernseher ins Zimmer bekommen, damit er nicht mehr mit den Punkern am Bahnhof rumhängt. Ansonsten hätte er keinen bekommen.

Telefone haben wir 4 im Haus verteilt mit Isdn. Das reicht für alle. Handys haben auch beide aber keinen Vertrag.

Gruß

Freno

Beitrag von stubi 22.11.10 - 20:16 Uhr

Ok, ich oute mich. Unsere Tochter (13,5 Jahre) hat seit knapp 2 Jahren TV, DVD-Player, PC mit Internetanschluss, Handy im Zimmer. Seit einem Jahr auch eine Wii.

Und nein, ich stelle sie nicht ruhig. TV ist nur an, wenn sie mal Freundinnen über Nacht da hat oder, was ganz selten vorkommt, wirklich mal was anderes schauen will als wir. PC hat sie täglich 1 Std., meist abends zwischen 20 und 21 Uhr, was aber auch nicht täglich genutzt wird. Wii wird ebenfalls nur genutzt, wenn Freundinnen zu Besuch sind.

Sie ist früh ausgeschlafen (geht aktuell 21.15 Uhr ins Bett), hat gute Schulnoten (Durchschnitt 2,1), bewegt sich viel an der frischen Luft (3x pro Woche Kanu bzw. jetzt Wintertraining in der Halle), fährt viel Fahrrad.

Sie hat einen Keylogger auf dem PC (sie weiß davon) und 1-2x pro Monat schaue ich in ihrem Beisein mal kurz da durch, auf welchen Seiten sie so war.

Wir haben Vertrauen zu unserer Tochter und bisher hat sie uns nicht enttäuscht. Sie weiß aber auch, dass der Fernseher ganz schnell weggeräumt ist und das Internet gekappt, sollte was schwerwiegendes vorfallen.

Beitrag von frech1995 22.11.10 - 21:29 Uhr

Bei uns ist es nicht üblich!

Die Große hat zwar nen eigenen Computer im Zimmer, aber ohne INternetanschluß. Will sie ins Internet, muss sie ins Arbeitszimmer. So hab ich den Internetkonsum auch im Griff. Fernsehen hat sie keinen im Zimmer, wird sie auch nicht so schnell bekommen. Telefon hat sie, außer nem Handy, auch kein eigenes. Wird sie auch nicht benötigen. Wir haben eins, welches jederzeit genutzt werden darf.

Beitrag von triso 22.11.10 - 21:58 Uhr

Mmmmh, schweres Thema.
Auch wir führen diese Diskussionen dauernd.
Also, der momentane Stand:
Beide Kinder haben einen CD-Player im Zimmer.
Die "Kleine" hat unserern uralten Minifernseher mit integriertem Videorecorder, aber keinen Receiver, sie kann also nur alte Videos gucken.
Das macht sie, wenn Freundinnen bei uns schlafen.
Einen Nintendo bekommt sie Weihnachten, ich denke, der dürfte auch in ihrem Zimmer bleiben, denn sie hat nicht viel Zeit neben den ganzen Hobbies.
Einen Laptop mit Internetzugang haben beide, aber geben ihn kommentarlos bei mir ab, wenn sie ihn nicht benutzen und nachts rücke ich die auch nicht raus, denn da sollen sie schlafen.
Im Spielflur steht noch ein anderer alter Fernseher, an den eine Wii angeschlossen ist, damit sie uns nicht vor den Füßen rumhampeln, wenn Besuch da ist - und eigentlich wird sie auch nur mit Besucherkindern benutzt!
Ich denke manchmal, sie haben schon zuviel Kram - aber angeblich haben alle anderen Kinder viel mehr...;-)

Beitrag von asimbonanga 22.11.10 - 23:20 Uhr

Hallo,

meine "Kinder " sind 23 , 15 und 13 Jahre alt.
TV hat keines im Zimmer ( ja auch die Älteste nicht-braucht sie nicht, sagt sie ) IN nur die Älteste-die "Kleinen" haben einen Laptop- ins IN können sie nur im Büro unter Aufsicht-------Verlauf wird in großen Abständen kontrolliert.Telefon gibt es auf jeder Etage.Die Älteste hat einen eigenen Anschluss-Handy wird für die Jüngeren gezahlt.
Bei ihrem Vater können sie völlig unkontrolliert TV sehen-manchmal machen sie davon Gebrauch.
Bisher haben sie sich noch kein eigenes TV Gerät gewünscht.


L.G.

  • 1
  • 2