Brustentzuendung und Clusterfeeding

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mause1981 22.11.10 - 17:05 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich wuerde gerne Eure Meinung zu den folgenden zwei Themen wissen. Mein Baby ist uebrigens fast 11 Wochen alt.

1. Brustentzuendung - Die erste Brustentzuendung hatte ich als der Kleine 6 Wochen alt war. Hatte beim FA meinen Routinetermin und er hat mir direkt Antibiotika verschrieben und meinte, alleine bekaeme ich das nicht hin. Die Brust war schon sehr rot und ich hatte am Tag zuvor hohes Fieber und Schuettelfrost. Zwei Wochen spaeter bekam ich wieder die Anfaenge einer Entzuendung, diesmal an der anderen Brust. Es kam durch einen Milchstau, weil ich am Abend zuvor Malzbier getrunken hatte, ohne nachzudenken... Ich konnte es aber noch rechtzeitig abwenden. Das Fieber war auch nicht ganz so hoch.

Jetzt am Wochenende (also wieder zwei Wochen spaeter), hatte ich in der Nacht zum Samstag einen zu engen BH an (echt dumm, bloeder Fehler). Am Samstag dann wieder 38,5 Grad Fieber, ich habe direkt warme und kalte Umschlaege gemacht, diesmal wurde die Brust wieder rot, allerdings ohne Verhaertungen. Ich behandele wieder fleissig und wuerde gerne ohne Antibiotika auskommen. Die Brust ist heute morgen schon weniger rot als gestern, schmerzt weniger und ich habe nur noch 37,2 Grad Fieber. Meint Ihr, ich bekomme das hin oder MUSS ich bei einer geroeteten Brust zum FA?

2. Clusterfeeding - Eigentlich ist das fuer uns von Anfang an ein Thema. Ende dieser Woche bekommen wir Besuch und es ist mir unangenehm, immer stundenlang im Nebenzimmer zu verschwinden. Ich pumpe morgens 120 ml zusaetzlich ab und gebe sie ihm abends als Flasche (wenn ich Glueck habe und er sie nimmt). Aber trotzdem will er 2 bis 3 Stunden lang UNUNTERBROCHEN an der Brust saugen! Wann aendert sich das? Aendert sich das ueberhaupt noch? Ich war echt schockiert als ich vor kurzem hier im Babyforum gelesen hab, dass eine Mutter meinte, sie stillt ihr Kind einmal vernuenftig und laesst es dann schreien, bis es eingeschlafen ist. Das WILL ich nicht, ich moechte ein glueckliches und zufriedenes Kind. Aber interessieren wuerde es mich schonmal: Macht Ihr das ALLE (Clusterfeeding), oder hab ich vielleicht abends einfach zu wenig Milch? Sollte ich ihm abends ggf. ein Flaeschchen zufuettern, wenn ich das Gefuehl habe, dass meine Brust TOTAL leer ist?

Nachsorgehebammen gibt's hier uebrigens nicht, bin auf mich alleine gestellt. Umso dankbarer bin ich Euch fuer Eure Antworten!

Viele liebe Gruesse
Tanja

Beitrag von tragemama 22.11.10 - 17:10 Uhr

Warum stillst Du nicht vor Besucht? Ich hab mir eine Stillstola gekauft und in dem Alter die Maus darunter versteckt. Wenn wir abends Besuch hatten, war sie eigentlich permanent da drunter ;-)

Das mit der Entzündung hast Du glaube ich schon hingekriegt, das Fieber ist ja weg.

Viele Grüsse in die USA,
Andrea

Beitrag von mause1981 22.11.10 - 17:14 Uhr

Hallo,

Ich habe auch so ein Tuch zum Abdecken, vielleicht probier ich es einfach mal aus... Bei der linken Seite kann ich ihn noch nicht ohne nachzusehen anlegen, die ist ein bisschen schwieriger. Ich versuchs mal!

Danke Dir!

LG
Tanja

Beitrag von kris0712 22.11.10 - 17:54 Uhr

Hallo,

Mit einem Tragetuch kannst Du Deine Maus auch Stillen. Da gibt es so eine Wiegeposition. HAb ich selbst noch nicht ausprobiert, aber von einer Hebamme empfohlen bekommen.

Das Clusterfeeding ist ganz normal und hat rein gar nichts mit zu wenig Milch zu tun. Ich habe Abende oben ohne auf der Couch verbracht. Letztmalig war es bei meiner Tochter, da war sie acht oder neun Wochen alt. Danach war es vorbei. Füttere bloß nicht zu. Die Brust ist nicht leer, nur weil sie sich weich anfühlt.

Zum MIlchstau: extrem unangenehme Sache. Ich habe immer sehr schnell reagiert. Sobald mir nur ein klein wenig die Brust weh tat, habe ich die Stelle gekühlt und vor dem anlegen gewärmt. Deshalb bin ich wohl auch verschont geblieben.

Geniese das Stillen.

LG Kris mit Luisa die bereits vier Monate alt ist.

Beitrag von mause1981 22.11.10 - 18:07 Uhr

Hi,

Danke fuer Deine Antwort!

Ja, aber der Kleine ist jetzt schon 11 Wochen alt. Das Flaeschchen mit der morgens abgepumpten Milch hat er ganz gierig getrunken und dann wollte er auch nicht mehr an die Brust gestern Abend und war satt.

LG
Tanja

Beitrag von 20girli 23.11.10 - 06:41 Uhr

Hi,

also ich hörte schon von vielen, das eine Brustenzündung wohl hauptsächlich ausgelöst wird Seelisch. Sprich- du bist gestresst, nervlich etc. Oder du setzt dich unter Druck. Nach dem ich eine woche lang auch viel zu viel gemacht hatte...meine kleine war erst 2 wochen jung - hab ich mir auch eine eingefangen.
Eigentlich so sagt man - löst nur eine Seelische verfassung eine Brustentzündung aus. Da hat Malzbier oder mal einen engen BH tragen gar nichts mit zu tun.

Clusterfeeding haben wir auch. Meine kleine von 16 - 20 uhr - irgendwann dann fängt es an und hört auch spätestens erst um 20 uhr wieder auf.

Ich würde - und tu ich auch - vor dem Besuch stillen.
Warum auch nicht...man gibt ja auch Flasche vor dem Besuch.

Lg Kerstin

Beitrag von sandari82 23.11.10 - 09:05 Uhr

huhu,

wegen der brustentzündung kann ich dir von weleda das milchbildungsöl empfehlen. man reibt die brust damit ein, sobald sie auch nur ein bisschen spannt. bei mir hat es super geholfen.

und clusterfeeding haben wir auch. und zwar von 18-24uhr#schock

viele grüße
sandra

Beitrag von fragmaledeltraud 23.11.10 - 14:46 Uhr

Wenns zu hart wird, stelle halt um.

Beitrag von lillystrange 23.11.10 - 14:58 Uhr

Genau ein Problem taucht auf und aufgeben ist die Antwort!