Bronchitis + Antibiotika

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lintu 22.11.10 - 18:01 Uhr

Hallo,

Eric (14 Wochen) hat wieder Bronchitis. Die erste wird wieder aufgeflackert sein. Nun bekommt er Antibiotika als Saft.
Ich mach mich so fertig, weil ich nicht weiss was ich noch machen kann. Schlafzimmer bei 18°C, er schläft im Pucksack. Bekommt bei jedem Windelwechseln Kochsalz ins Näschen zum Spülen. Engelwurzbalsam beim Schlafen auf die Nase. Inhalieren mit Kochsalz wird auch mehrmals täglich zelebriert. Er wird warm eingepackt und jedesmal bevor ihn jemand anfässt die Hände gewaschen. Ich verzweifel bald an mir.
Was soll ich denn noch tun? Ständig ist er erkältet. Ich trau mich schon gar nicht an die kalten Temperaturen zu denken um mit ihm rauszugehen.
Hatten Eure Kinder in dem Alter auch sowas?

verzweifelte Grüße,

Lintu#heul

Beitrag von metropolis 22.11.10 - 18:06 Uhr

Unsere ist noch nicht so alt, hatte aber auch lange eine Schnoddernase.

Ich kann dir nur folgendes sagen:
Mach dich nicht mit Selbstvorwürfen fertig!

Hygiene ist gut und schön, aber übertreiben musst du auch nicht. Also ich wasch mir nicht jedes Mal die Hände wenn ich meine Kleine anfasse. Gut, es sei denn ich hab grad Kartoffeln geschält oder so. Dann klar. Und halt da wo es normal ist wie WC Gang. :-p

Die Bronchitiskeime sind auch einfach in der Luft. Reicht schon in den Supermarkt zu gehen.
Außerdem gibt es Kinder, die sind halt anfällig dafür.

Was du so alles machst an Inhalation und Kochsalz für die Nase ist schon ganz vernünftig. Auch die Schlaftemperatur ist gut.

Ich kann dir nur sagen: Halt durch! Und vorallem: Gute Besserung für deinen Kleinen!!!

Beitrag von mauz87 22.11.10 - 18:31 Uhr

Erstmal: Frische Luft ist das Beste was der kleine Mann nun bekommen kann!
Unsere Große war auch zu Anfang sehr oft krank die Bronchien musstena uch leiden.Ich selbst habe das auch bis zu 5 mal im Jahr.

Es wurde fast jede Std inhaliert.Anisbutter auf Brust,Rücken und unter die Nase,Nasentropfen,udn vieeeeeeeeeeel frische Luft.

Die kalte Luft ist noch besser.Also ja raus mit Ihm.

Dsa mit den Händewaschen !? Finde Ich zu penibel ist nicht bös gemeint, doch so stärkt man das Imunsistem nicht.

Viel raus dreckig machen das härtet ab ist wirklich so.

Es kann sich auch noch ändern das Er nciht mehr anfällig ist.

lG mauz

Beitrag von lintu 22.11.10 - 18:40 Uhr

Mit dem Hände waschen mein ich, wenn man von draussen reinkommt, Hände waschen und dann Baby anfassen. Gerade wer mit Bus und Bahn unterwegs ist, wie Oma und Opa.
Ich zieh ihn immer schön warm an, aber ich weiss ja schon gar nicht mehr wie ichs richtig mache. hach, er tut mir so leid und ich möchte doch nur das er gesund ist und auch mal bleibt.

LG Lintu

Beitrag von mauz87 22.11.10 - 18:46 Uhr

Mh, nunja!

Ähm vll ist sein Imunsystem einfach nciht so intakt haste schon mal den KiA gefragt wieso Er so oft krank ist!?

Wir Zb haben nie 18 Grad im Kinderzimmer überall ist hier über Nacht die Heizung an bzw war es auch wo die Große zur Welt kam.Sonst wäre es zu kalt gewesen.