Geburtsanmeldung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dieconny 22.11.10 - 18:10 Uhr

hallo an alle dickbäuche:-p

die hebamme bei der geburtsanmeldung hat mich gefragt ob die dem baby nach der geburt augentropfen zur ich glaube vitamin k prophylaxe geben sollen...habt ihr davon schon mal gehört?

ich hab ja gesagt,aber jetz bin ich mir nich mehr sicher:(


lg conny

Beitrag von meli1987 22.11.10 - 18:14 Uhr

Das hab ich noch nie gehört für was soll das gut sein?

Beitrag von dieconny 22.11.10 - 18:16 Uhr

also vitamin k is für die blutgerinnung..

Beitrag von munre 22.11.10 - 18:16 Uhr

Huhu Conny,

ja das wird gemacht aber nur wenn du zustimmst.


lg munre mit Pia inside (ET-13)

Beitrag von pegsi 22.11.10 - 18:16 Uhr

Geben die die nicht standardmäßig nach der Geburt? Ich bin da gar nicht gefragt worden.

http://www.babycenter.de/baby/pflege/vitamink/#2

Beitrag von linelo 22.11.10 - 18:17 Uhr

ich lass soweit alles machen, außer die Augentropfen
#winke

Beitrag von dieconny 22.11.10 - 18:20 Uhr

und warum nich die augentropfen?

Beitrag von linelo 22.11.10 - 20:03 Uhr

Wir haben in unserem Geburtsvorbereitungskurs alles einzeln durch gesprochen. Unter anderem ging es um die Augentropfen. Unsere Hebi überlässt uns das natürlich selbst, riet uns aber von den Augentropfen ab. Sie sind nur sinnvoll wenn die Mutter Gonokokken (Trippererreger) während der Geburt an das Kind weiter geben könnte.. Und ich bin mir sicher, kein Tripper zu haben...ich glaube die wenigsten hier haben das ;-) Unsere Hebi hat sich das Zeug selbst mal ins Auge gegeben (in nur eins) es hat tierisch gebrannt und das eine Auge für (ich glaube) 2 Tage außer gefecht gesetzt.. #schock das finde ich schon erstaunlich und habe FÜR MICH entschieden, dass meinem Baby zu ersparen..

LG Linelo mit Babyboy ET-8 #winke

Beitrag von mauz87 22.11.10 - 18:18 Uhr

Ich habe es auch machen lassen.Das darf auch nur gemacht werden, wenn Du dein Einverständnis in Form deiner Unterschrift abgegeben hast! Es wird nicht generell gemacht ohne die Eltern zu fragen.


:-D es ist aufjedenfall etwas sinnvolles. Ganz genau kann Ich es nun nicht erläutern ist zwei Jahre her ;-)...

Beitrag von sandmann1234 22.11.10 - 18:37 Uhr

die Augentropfen gibt es direkt nach der Geburt...als Vorbeugung gegen mögliche Infekte durch die Scheide der Mutter.

Wir haben es nie gegeben, falls sich die Augen entzünden sollten kann man immernoch Augentropfen vom Kinderarzt bekommen

Beitrag von cb600 22.11.10 - 18:48 Uhr

Hallo,

da schmeißt du jetzt aber Äpfel und Birnen durcheinander ;-)

Vitamin K ist keine Prophylaxe sondern ist für die Gerinnung des Kindes. Das bekommen die Kleinen in den Mund geträufelt. Nach der Geburt und bei der U2.

Die Augentropfen sind Silbernitrat, das ganze nennt sich Credésche Prophylaxe und sollen Infektionen des Auges vermeiden, falls die Mutter bestimmte Keime (Gonorrhoe) in der Scheide hat. Diese Tropfen sollen fürchterlich brennen und den Kleinen fiese Augenschmerzen machen.
Da ich diese Keime nicht hatte und ich weiß, wie doll die Tropfen wehtun (bei fraglichem Nutzen) habe ich die Augenprophylaxe nicht machen lassen.

Die Hebamme muss dich vorher fragen.

LG

http://de.wikipedia.org/wiki/Cred%C3%A9-Prophylaxe

Beitrag von qrupa 22.11.10 - 19:53 Uhr

Hallo

also wir haben beides nicht geben lassen und ich würde es auch nicht tun. Die Augentropfen sind nur dann sinnvoll wenn du eine Geschlechtskrankheit ("Tripper") hast. Wenn nicht ist es nur Quälerei für's Baby ohne Nutzen.

LG
qrupa