Kleine Info für die Globuli-Gegner

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von esprit78 22.11.10 - 19:32 Uhr

Meine Kleine hat seit Di. starken Husten, Fieber u. nachts schläft sie nicht sondern schreit ständig. Beruhigen kann ich sie dann nur in dem ich sie mit dem MaxiCosi durchs Haus trage! War Di., Fr. beim Kinderarzt - Hustensaft, Tropfen u. Fieberzäpfchen bekommen. Nichts hilft. Wird nur noch schlimmer.

Heute 10.00 Uhr Homöopatin angerufen. Globuli gegeben. 11:00 - 14:00 Kathleen schläft im Kinderwagen. Danach Fieber weg u. Husten wird leichter. 19:00 Kathleen schläft seelenruhig u. ohne weinen in ihrem Bett.

Also das kann man sich NICHT einbilden.

Wollte ich nur mal loswerden! Weil ichs selbst nicht glauben kann.

Beitrag von schwilis1 22.11.10 - 19:36 Uhr

die erfahrung hab ich auch schon gemacht. zwerg hustet und kann nachts nicht pennen.wegen der erkältung. dann geb ich ihm das passende mittel 3x über den Tag verteilt und er shcläft ohne zu ersticken :)

Beitrag von muffin357 22.11.10 - 19:41 Uhr

Mein Mann hat von Globulis deeeermaßen Ausschlag bekommen, dass er aussah, als wäre er 14 und voll in der Pubertät , - und das nach wenigen Stunden der ersten Einnahme -- ein paar Tage probiert, - wurde nicht besser. Globulis abgesetzt, -- 1 Tag später alle Flecken weg!.

Tja - soviel zum Effekt.

Beitrag von hardcorezicke 22.11.10 - 19:46 Uhr

huhu... globulis können auch falsch anschlagen... man muss passende symptome zusammen suchen.. es kann sogar passieren das es eine erst verschlimmerung geben... ich hätte auch nie gedacht das es klappt.. nu habe ich selber so nen mäppchen mit globulis da..

Beitrag von esprit78 22.11.10 - 19:47 Uhr

Wg. was hat er denn Globulis genommen? Meine Heilpraktikerin hat mal gesagt, dass sich die Giftstoffe nen Weg ausm Körper suchen u. das kann auch über die Haut sein.

Nun ja, nen Effekt hatten sie ja anscheinend auf alle Fälle

Beitrag von polarsternchen 22.11.10 - 20:06 Uhr

Hallo,

weche Potenz hat er denn verwendet und hat er sie eigenhändig eingenommen? Normalerweise treten solche Erstverschlimmerungen nicht im niedrigen Potenzbereich auf, sondern erst ab dem Mittleren (höher als D/C12!) und diese gehören nicht in die Hände von Laien sondern eines klassischen Homöopathen. Und diesen sollte man auch direkt nach so einer Reaktion konsultieren! Auch ist eine solche Reaktion nicht immer negativ zu sehen! Die Haut ist ein Entgiftungsorgan und ein Ventil des Körpers! Wenn solch ein Hautausschlag unterdrückt wird, sucht sich die Krankheit ein anderes Ventil und ein chronischer Verlauf ist oft vorprogramiert!

LG

Beitrag von polarsternchen 22.11.10 - 19:47 Uhr

Super! Da hat Deine Homöopathin auf Anhieb das richtige Mittel gefunden! Leider tritt durch das ständige Empfehlen homöopathischer Mittel oft nicht der gewünschte Erfolg ein, denn was Deinem Kind geholfen hat, muss noch lange nicht dem Kind der Freundin helfen! Dadurch entsteht halt der falsche Glaube, nur "Zuckerkügelchen" ohne Wirkung zu geben! Also, das richtige Mittel wirkt wirklich Wunder! Leider gibt es hier bei urbia sogar Mütter, die tatsächlich Clubs wie "homöopathiefrei" o.ä. bilden....da kann ich nur den Kopf schütteln! Find sowas absolut lächerlich und kindisch! Schön immer direkt die Symptome mit chemischen Keulen unterdrücken...Fieberzäpfchen, Hustenstiller, Nasentropfen etc... und dann wundern, dass die Kinder irgendwann ne chronische Krankheit haben!

LG

Beitrag von esprit78 22.11.10 - 19:50 Uhr

Also meine Kleine hat ziemlich deutlich gemacht, was sie von dem Hustensaft u. den Tropfen hält und zwar hat sie alles sofort wieder ausgek.... sobalb ich es ihr gegeben habe. Leider kam meistens der komplette Mageninhalt mit ;-)

Beitrag von lilly7686 22.11.10 - 19:54 Uhr

Hallo!

Wenn man einen guten Homöopathen hat, dann klappt die Homöopathie auch!
Und bei Kleinigkeiten kann man auch selbst probieren.
Ich hab das Buch "Homöopathie" von Werner Stumpf und hab damit schon einiges geschafft bei meinen Kids.

Blähungen bei der Kleinen wurden besser, Verletzungen bei der Großen heilten schneller, leichter Husten, und das Beste, was Globuli geschafft haben: den Soor meiner KLeinen.
Sie hatte zwei Mal Soor.
Beim ersten Mal mit diesem Gel aus der Apotheke: 14 Tage
Beim zweiten Mal mit Globuli (Borax D4): 3 Tage

Mit dem richtigen Mittel klappts natürlich! Und gerade Kinder reagieren super auf Homöopathie ;-)

Beitrag von babylove05 22.11.10 - 21:02 Uhr

Hallo

ich behandel auch immer erst mit Globulis , schon wenn ich merke meine Kinder werden Krank ( Schnupfnase , leichter Husten ) udn was soll ich sagen seit ich das mach sind wir alle kaum noch Krank , auch bei meinen Mann klappt das super ....

Lg Martina

Beitrag von blumella 22.11.10 - 21:07 Uhr

Für mich beweist das gar nichts. Wenn ich krank bin, dann leide ich auch ein paar Tage und auf einmal kann man endlich mal schlafen und schläft sich die ganze Krankheit aus dem Körper.
Ich brauche dafür keine Globuli.

Beitrag von reveal 23.11.10 - 10:27 Uhr

Ja, das klingt einleuchtet. Hätte aber genau so gut sein können, dass Deine Kleine ohne Globuli geschlafen hätte. Das ist immer das Problem und auch der Vorteil bei der Homöopatie: der Nutzen ist wissenschaftlich nicht nachweisbar, aber wenn man daran glaubt, dann hilft es einem sicher auch. Aber erst gestern stand wieder im Spiegel, dass es noch nicht eine wissenschaftliche seriöse Studie gibt, die den Nutzen der Globulis nachweisen konnte. Aber ist doch gut für DIch, wenn es geholfen hat.