eine Frage wegen Testen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sonnencreme80 22.11.10 - 20:05 Uhr

Hallo,

ich wollte mal für meine Cousine fragen. Sie macht mich bekloppt.

Sie hat einen Zyklus von 29 Tagen. Geherzelt hat sie auch fleißig.
So und heute ist Tag 29.

Eigentlich hat sie immer kurz bevor die Mens kommt ein Ziehen im UL, mehr nicht.

Diesmal hat sie seit 2-3 Tagen immer mal wieder ein Ziehen, mal beidseitig, dann nur eine Seite und auch mal bis in den Rücken. Ihre Brüste spannen und tun ihr total weh. Müde ist sie auch.

So dann hat sie es nicht mehr ausgehalten und hat heute gegen Spätnachmittag nen Clearblue Digitalen SST gemacht, der war negativ.
Sie natürlich voll enttäuscht.

Meint ihr mit Morgenurin wäre es besser gewesen oder hätte der Test schon was anzeigen müssen?? Kann sie noch hoffen?

lg Sonnencreme

Beitrag von mamamoni74 22.11.10 - 20:09 Uhr

Hallo Sonnencreme #winke

Könnte auch PMS sein.

Aber wenn die Mens bis DO nicht eintrudelt würd ich noch mal mit Morgenurin testen.



LG moni

Beitrag von littlehands 22.11.10 - 20:42 Uhr

Ja.
Ich habe letztens auch einen Clearblue gemacht und der war negativ.Da war ich am 26.ZT,und ich habe immer einen 26-Tage-Zyklus.Habe mir heute einen Test in der Apotheke geholt zwecks Beratung und die nette Dame sagte mir,man könne auch zu anderen Tageszeiten testen.Wichtig ist nur,daß man davor nicht viel trinkt und 2-3 Std.nicht beim Pullern war,wegen der Konzentration.Da ich aber immer dann Durst kriege,wenn ich nichts trinken soll,hab ich es doch auf morgen Früh verschoben.
LG
littlehands