Sind Freundschaften heutzutage nichts mehr wert?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von dadebe 22.11.10 - 21:01 Uhr

Es ist doch alles zum Kotzen.
Scheiß Hormone!

Bin in der 10.Woche schwanger,unser kleiner ist 9 Monate alt.

Er hat zwei Patinnen.
Die eine davon war meine Beste Freundin.
Meldet sich nicht,ignoriert mich,fragt nicht einmal wie es seinem Patenkind geht und alles ist ihr scheiß egal.

Ihr Tochter,bisschen was über 1 Jahr alt ist das Superkind.
Trinkt aber noch Flasche und ach.
Sie machte immer alles nieder,egal was.
Ben trinkt keine Flasche mehr seit er 6 Monate alt ist, und jetzt mit 9 Monaten will er nicht mal mehr sein Gläschen mittags sondern will nur noch "normal" essen.

Ich hab echt die Arschkarte in meinem Leben gezogen.Ständig gerat ich an die "falschen" Freunde.Es kotzt mich so an.
Was mach ich nur immer falsch mensch?!

Entschuldigt für dieses dumme und sinnlose gerede, aber ich bin so traurig dass ich wieder alleine bin so ganz ohne Freundin und gleichzeitig bin ich so wahnsinnig wütend dass ich nicht weiß wohin mit der Wut!

Entschuldigt bitte.

Beitrag von anyca 22.11.10 - 21:28 Uhr

Wieso ist es jetzt "gut" oder "schlecht", wie lang ein Kind die Flasche bekommt? Meine Kleine trinkt auch mit 19 Monaten noch Flaschenmilch. O.k., ich freue mich schon drauf, wann ich die Teile abschaffen kann, aber ein Problem sehe ich da nicht ...

Beitrag von dadebe 22.11.10 - 21:32 Uhr

Nein ist es auch nicht, um gottes Willen.
Aber sie maulte uns immer an, wie könnt ihr nur bla bla bla.....Er brauch doch seine Flasche etc.

Beitrag von hsi 22.11.10 - 21:30 Uhr

Hallo,

lass dich erst mal #liebdrueck fühlen. Und ja es ist schwer richtige Freunde zu finden! Ich habe auch lange suchen müssen bis ich welche gefunden habe, aber die Freundschaft steht, selbst nachdem ich fast 200km weiter weg gezogen bin. Es ist schwer und ist echt traurig, aber du findest bestimmt jemanden der ein wirklich guter Freund bzw. Freundin ist.

Lg,
Hsiuying

Beitrag von dadebe 22.11.10 - 21:33 Uhr

Danke für die lieben Worte.

Beitrag von gh1954 22.11.10 - 22:51 Uhr

So eine wirklich gute Freundin bist du auch nicht mit dein "Seht her. MEIN toller Ben trinkt keine Flasche, sondern er will ganz normale feste Kost. Viel besser als der Sohn meiner Freundin und dabei ist Ben noch drei Monate jünger."

Was meinst du damit, dass sie dich ignoriert? Meldest du dich bei Ihr?

Es ist "ihr" Patenkind, nicht "sein" Patenkind.

Vielleicht solltest du für dich die Definition "Freundin" überdenken. Nicht jede Frau, die ich mag und mit der ich gut bekannt bin, ist meine Freundin.

Beitrag von dadebe 22.11.10 - 23:25 Uhr

Ich hab nie irgendwas gesagt, es ist schlimm,schlecht etc. weil sie noch die Flasche bekommt.
Das ist erstens jeder Familie selbst überlassen und zweitens ist jedes Kind anderst und drittens ist es auch egal.
Wir haben nie "verglichen" und negativ bewertet.
Das man sich austauscht was kann denn dein Kind in dem Alter ist ganz normal, aber dann war es das auch.

Und ja ich hab mich gemeldet.Mehrmals in der Woche.
Emails,Sms,versucht anzurufen.Aber sie hat nie reagiert.
Bin sogar vorbei gefahren und sie machte nicht auf, obwohl ich sie kurz davor am Fenster sah.

Und ich hab oft genug über die Definition nachgedacht, und dennoch sollte eine Freundin für einen da sein.Man sollte sich alles sagen können, egal ob es etwas positives oder negatives ist.Man sollte sich vertrauen können und auch einiges anvertrauen können.
Und ich denke,diese Definition die noch weit ausbaufähiger ist, ist korrekt.

Beitrag von gh1954 22.11.10 - 23:35 Uhr

Dann kann demnach diese Frau nicht deine Freundin sein.

Allenfalls eine gute Bekannte.

Beitrag von lupinella 23.11.10 - 11:33 Uhr

Mehrmals die Woche, per eMail, Telefon, SMS, persönlich..?!?

Hast Du schonmal darüber nachgedacht, dass "Deine Freundin" einfach genervt ist von Deinem Dauerbeschuss?

Ich würde mal vermuten, dass sie sich neben Eurer "Freundschaft" auch noch den Luxus eines eigenen Lebens leistet. Gönn es ihr einfach!!

Ich an ihrer Stelle würde ganz genau so reagieren!

LG,
Lupi

Beitrag von dadebe 23.11.10 - 12:53 Uhr

Wenn du meinst.

Klar hab ich mich mehrmals die Woche gemeldet, einfach um mit ihr zu reden.

Sonst haben wir täglich geschrieben und das mehrmals am Tag sogar.
Telefoniert und haben viel gemacht.
Wir hatten beide die selbe Vorstellung.

Aber ich muss mich nicht rechtfertigen.Das hat sich jetzt erledigt für unsere Familie.

Beitrag von juniorette 23.11.10 - 08:45 Uhr

Hallo,

in 1/3 deines Postings ziehst du über deine "Freundin" mit ihrem "Superkind" her, welches aber gar kein "Superkind" in deinen Augen ist, weil es ja noch aus der Flasche trinkt.

Wärst du eine Freundin würdest du nicht so abwertend über deine "Freundin" reden. Die Töchter meiner Freundin sind echt pfiffig und ich gönne es meiner Freundin, eben WEIL sie meine Freundin ist.

"Ständig gerat ich an die "falschen" Freunde"

Klingt für mich etwas danach, als würdest du dir jeden Monat eine neue beste Freundin suchen #kratz

Und ob jemand ein Freund/eine Freundin ist, weiß man doch erst nach mehreren Jahren, wenn man zusammen durch dick und dünn gegangen ist.

"Was mach ich nur immer falsch mensch?! "

Ich vermute (!), dass du einfach viel zu schnell mit dem Begriff "Freundin" bei der Hand bist.
Du lernst jemanden kennen, mit dem du dich auf den ersten Blick gut verstehst und bezeichnest die Person dann gleich als deine Freundin (nur eine Vermutung, aber so hört sich dein Posting für mich an).

Freu dich doch erstmal, wenn du nette Bekanntschaften machst und erwarte nicht gleich von diesen Bekanntschaften, dass sie sich regelmäßig bei dir melden bzw. immer für dich da sind, wenn du Gesprächsbedarf hast.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass in deinem Alter noch viele Menschen ihre Sturm- und Drangzeit erleben und vielleicht nicht so das große Interesse an einem Baby oder deiner Schwangerschaft haben. Und die, die in deinem Alter ebenfalls schon Kinder haben, sind vielleicht eher mit diesen beschäftigt als mit der Verpflichtung "ich muss mich regelmäßig bei XYZ melden".

LG,
J.

Beitrag von h-m 23.11.10 - 08:59 Uhr

Welche Mutter hält denn ihre eigenen Kinder nicht für "Superkinder"?
Und ob ein Kleinkind von 1 Jahr noch aus der Flasche trinkt oder Gläschenkost ist, spielt da doch absolut keine Rolle, kann doch trotzdem ein tolles Mädchen sein.

Mit den Patentanten meiner Tochter ist es zweitweise auch so. Kann ich auch verstehen. Sie haben eben auch ihr eigenes Leben und sind/waren beide phasenweise da auch voll eingespannt, Prüfungsstreß, Trennung vom Freund, was es halt so gibt. Dann erzählen sie mir auch von ihren Problemen, falls sie sich überhaupt melden, und fragen nicht viel nach meiner Tochter. Und wenn's mal wieder entspannter ist, treffen wir uns, unternehmen was mit der Kleinen - alles in Butter.

Beitrag von yarists 23.11.10 - 09:14 Uhr

"Entschuldigung angenommen:-p"

Hallo erstmal#winke
das mit deiner Freundin ist schade,aber ich muss dir leider sagen "las es sein!" sie möchte kein kontakt mehr mit dir haben.Aus welchen grund auch immer#kratz.Vieleicht denkt sie genauso über dich wie du über sie;-).
Ich denke auch nicht das ihr wirklich so gute Freunde seit sonst würdet ihr darüber reden.Es ist ihr aber nicht wichtig mit dir zureden,tut mir leid für dich.
Ich habe gelernt das viele Freundschaften heutzutage nur oberflächlich sind.
Die Menschen sind nur noch neidisch auf das was man hat und schätzen nicht das was sie selber haben!und keiner sagt einen mal die Wahrheit ins Gesicht als ob man gleich stirbt:-p,eine gute Freundschaft muss auch mal die Wahrheit ertragen können.Dafür sind Freunde doch da!!!!
Ich wünsche dir eine schöne SS#sonne
lg Anika

Beitrag von frauke131 23.11.10 - 13:09 Uhr

Naja, vielleicht denkst sie dasselbe über Dich. Du sagst ja auch, dass Dein Sohn keine Flasche und keine Gläschen mehr nimmt. Habt Ihr in Eurer Freundschaft keine anderen Themen?
Wenn Du mit deiner Freundin reden willst, ruf sie doch an. Ich rechne nicht auf, wer mich wie oft angerufen hat. manche Freunde sehe und höre ich monatelang nicht, da oft die Zeit fehlt. Na und? Es ist nunmal so, wenn alle arbeiten und weiter weg wohnen.

Für Freundschaften muss man was tun. Du "wartest" aber nur, wenn se Dir wichtig ist, rede mit ihr und sitz nicht heulend rum, weil dich keiner mag!

Beitrag von kawatina 23.11.10 - 14:29 Uhr

Hallo,

ich bin auch eine sogenannte beste Freundin und Patin, über die wahrscheinlich gern hergezogen wird.

Ich habe ehrlich gesagt aufgegeben, weil ich nicht ewig und vergeblich hinter anderen her renne und nur aus dem "beste" Freundschaftsfundus herausgekramt werde um gerade den seelischen Mülleimer zu spielen und anschließend in der Versenkung zu verschwinden.

Was habe ich für herzzerreißende Anrufe auf dem AB - 5 Minuten später, Vorwürfe, wie schlecht es meiner Freundin doch geht, weil ich mich ja nie melde (ah ja) und sie sich deswegen ja dermaßen Sche*** fühlt.

Meine Anrufe werden, wenn von meiner Bekannten (sie glaubt wir wären noch Freunde) nie beachtet. Sie ruft auch nie zurück - aber einmal im Jahr kommen Vorwürfe, warum ich mich nie melde. Da sie eine Rufnummererkennung hat, weiß sie genau das ich regelmäßig versucht hatte sie zu erreichen, aber irgendwann wird selbst mir so was zu blöde.

Die alte Lehrerin meines Sohnes hat mit ihm regelmäßigeren Kontakt per mail, als ich persönlich mit meiner ehemaligen freundin - "beste" Freundin , bei dem Begriff haben sich bei mir schon als Kind die Fußnägel aufgerollt.

Denn meist ist die beste Freundin praktisch Leibeigene, die nach Belieben zur Stelle sein muss.

Will damit sagen, das halt nicht nur einer für das Bestehen einer Freundschaft verantwortlich ist.
Wenn sich einer sperrt oder erwartet, das immer nur der Andere sich regt und meldet, kann es nicht funktionieren.
Ebensowenig, wenn eine "Freundin" immer nur Hilfe haben möchte, ihrerseits aber nie bereit ist auch mal einzuspringen wenn Not am mann/Frau ist.
Offenbar bist du auch an eine solche Freundin geraten, wie ich. Damit muss man abschließen können, denn das ist verschwendete Energie, wenn du dich damit befasst.

Wer nicht will, der will eben nicht.#winke

LG
tina, mit fast ausschließlich besten männlichen Freunden#schein

Beitrag von dani001234 23.11.10 - 16:01 Uhr

ist denn etwas vorgefallen? ohne grund verhält sich ja keiner so, schon gar nicht die angeblich beste freundin.
nur wenn etwas wäre, dann redet man doch als freundin darüber und ignoriert nicht oder meldet sich nicht auf anrufe oder oder #kratz

wie lange seit ihr schon befreundet?
eine freundin findet man nicht einfach beim einkaufen und nimmt sie mit nach hause, eine beste freundin "entwickelt" sich über jahre.
meine beste freundin habe ich mittlerweile über 15 jahre und da weiß ich das sie eine freundin ist!

ich weiß ja nicht wie oft du schon gemeint hast, dass die oder die eine beste freundin war und dann doch nicht, aber man sollte nicht gleich jede bekanntschaft als freundin bezeichnen!

Beitrag von felix.mama 23.11.10 - 23:44 Uhr

Ich hatte zwei beste Freundinen - über 12 Jahre! Als ich schwanger wurde gab es kleinere Reibereien die sich aber wieder getan haben.
Als ich im 7 Monat schwanger war starb überraschend mein Bruder und keine meiner "Freundinen" war da! Nach der geburt kam die eine kurz ins KH, danach hab ich nichts mehr gehört!
Auf fragen meinerseits kam nur, ich würde ja selber wissen warum!