Katzen haben (hatten) Flöhe -was muss ich alles beachten?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shiningstar 22.11.10 - 21:13 Uhr

Huhu!

Haben am Donnerstag beim Tierarzt erfahren, dass unsere vier Katzen Flöhe haben. Waren zum Impfen da mit zwei Katzen. Muss relativ frisch sein, denn vor zwei Monaten waren wir mit den anderen beiden da und die hatten keine Flöhe gehabt. Außerdem bekommen die im Sommer immer Tropfen in den Nacken gegen Zecken und Flöhe. Tja, wer hätte gedacht, dass uns das im November noch passieren kann. Der Kater vom Nachbar hatte dieses Jahr Flöhe, das hat er uns vor drei Wochen erzählt (hätte er ja auch mal gleich machen können -ich habe Freitag alle Nachbarn mit Katzen in der Nachbarschaft abgeklingelt!).

So, am Wochenende habe ich bei einer Freundin übernachtet, während mein Mann die Katzen "entseucht" hat (die TÄ sagte, ich darf die Katzen nicht anfassen) und hat zu Hause einen Fogger hochgehen lassen.
Haben gestern und heute keinen Floh mehr bei den Katzen entdeckt.

So und was muss ich jetzt noch alles beachten?!
Ich wasche jetzt jeden Tag so viel ich kann alles durch, viel saugen und was geht, mit der Dampfente behandeln (Kratzbaum usw.) Mittwoch bekommen wir einen Dampfreiniger, mit dem wir alle Fliesen nochmal reinigen wollen (wegen der Floheier, gehen wohl bei Hitze kaputt).
Die Bettwäsche mache ich natürlich auch, zum Glück schlafen die Katzen nicht bei uns so dass es höchstens Eier durch uns dort geben kann.

Mein Mann hat alle Flächen abgewischt und den ganzen Tag gelüftet, bevor ich heim kam. Trotzdem habe ich Angst, dass noch etwas mit dem Baby passieren kann wegen der Chemie. Habe die Katzen nicht jetzt noch nicht wieder angefasst, trau mich nicht. Und halte mich auch fast nur im Schlafzimmer auf, wo eben keine Katzen sind.

Hoffentlich haben wir bald Ruhe davon!
Hab echt Angst, dass wir sie nicht los werden bzw. sie wieder kommen. Und natürlich am meisten Angst um meinen Krümel!

Vielleicht können anderen Tierbesitzer mich ein wenig beruhigen?! #gruebel

Hatten bisher selbst noch keine Flohbisse zum Glück -können die denn schädlich sein?

Beitrag von night72 22.11.10 - 21:31 Uhr

Du musst auf alle Fälle alles Waschen wo die Katzen drauflagen, über 60°, am besten haust du beim ersten waschgang Klorix mitrein, das tötes alles ab, dann nochmal waschen, oder halt sacrotan.
Mein Kater kommt nie ganz raus nur auf den Balkon, aber freigänger einsperren ist auch nicht gut, besorgen deinen Stubentiger ein Flohhalsband.
LG Michaela ssw 36

Beitrag von hexlein77 22.11.10 - 21:52 Uhr

Erstmal gaaaaanz ruhig! :-)

Unser Kater hatte/hat auch gerade seine Flohzirkusphase! ;-)

Du kannst sie ruhig anfassen! (Hat man mir zumindest nicht verboten! #kratz)
Flöhe beißen zwar menschen, aber es passiert tut da eigentlich nichts außer das es unangenehm juckt!
Wasche alles bei 60° wo die Stubentiger gelegen haben, am besten auch eure Bettwäsche und eben häufig saugen!

Besorgt euren Katzen Frontline, das hilft super! 1. Behandlung ganz normal und 10- 14 Tage später das ganze nochmal da dieses Zeug zwar die Flöhe tötet aber nicht deren Eier/Larven! erst nach der 2. Behandlung sind sie flohfrei! Dennoch später nochmal kontrollieren!

Der Fogger tötet wohl soweit alles in der Umgebung ab! Ich habe uns Umgebungsspray besorgt! Ist nich ganz so ätzend!
Eben jetzt darauf achten, das ihr mind. 1 mal am Tag alles absaugt! Dann solltet ihr bald ruhe haben!

Keine Sorge, es ist wirklich nicht schlimm, ekelig aber nicht schlimm! ;-)

Lg und alles gute!

Beitrag von dark-kitty 22.11.10 - 22:38 Uhr

Fogger sind die beste und wirksamste Möglichkeit, die ungebetenen Gäste wieder loszuwerden. Anschließend gut lüften - ist zwar jetzt doof bei dem Wetter, muss aber sein. Das Zeug verflüchtigt sich dann auch sehr schnell, ist also ganz gut zu handhaben.

Ansonsten haben Flöhe leider keine Saison (Zecken genau genommen übrigens auch nicht ;-) ), daher solltest du die Investition in die Nackentropfen doch besser ganzjährig tätigen. Mache ich auch, seitdem ist Ruhe.

Beitrag von lotter74 23.11.10 - 20:16 Uhr

Hallo,

hier noch ne späte Antwort von mir...

Also ich bleibe bei diesem Thema alles andere als ruhig. Unsere Katzen hatte letzten Winter, genauer ab Oktober, auch Flöhe. Es war megaheftig obwohl wir sie über den Sommer mit Frontline Spoton behandelt hatten. Leider ist das Flohproblem bei Katzen, die ins Freie gehen und drinnen sind ein Ganzjahresproblem, da sich die Flöhe bei unseren normalen Raumtemperaturen prima entwickeln können. Was uns keiner gesagt hatte, ist, dass es verschiedene Spotons gibt. Welche, die "nur" die Flöhe abtöten, und welche, die abtöten und die Flöhe impotent machen. Damit sich die Flöhe nicht vermehren, ist letzteres angeraten.

Bei uns hatten die Katzen die Floheier in sämtlichen Ritzen unseres Dielenbodens verteilt (Eier fallen einfach aus dem Fell). Verpuppte Flohlarven werden auch durch den Fogger nicht erreicht. Die Flöhe müssen erst schlüpfen und dann durch Aufnahme des Giftes aus der Umgebung sterben.

Die letzten Flöhe hatten wir im März noch...
Also ich würde ab jetzt die Katzen regelmäßig mit einem Kombinationsspoton behandeln. Waschen usw. ist selbstverständlich...

Viel Erfolg !

LG von lotter74