Elterngeld zweites Kind

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von engelchen-123. 22.11.10 - 21:16 Uhr

Hallo ihr Lieben,

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Meine Tochter wird am 27.11.2010 ein Jahr alt. Ich bekomme 2 Jahre gesplitettes Elterngeld (ca. 560€), also quasi bis November 2011. Vor der Geburt meiner Tochter war ich in einem Arbeitsverhältnis und habe so 1650€ netto verdient.

Mal angenommen wir würden im nächsten Jahr vor November ein zweites Kind bekommen. Würde ich dann weiterhin soviel Elterngeld bekommen wie beim ersten Kind (also 67% von 1650€) plus 10% Geschwisterbonus oder nur den Sockelbetrag von 300€?

Schon mal danke für die Antworten#winke

LG
Michelle

Beitrag von anyca 22.11.10 - 21:24 Uhr

Du kriegst dann die 300 Euro plus Geschwisterbonus. Ist ja Deine Sache, daß Du nicht nach dem 1. Geburtstag des Kindes wieder arbeiten gehst.

Elterngeld hat (unter anderem) den Sinn, daß die Mütter nicht mehr so lange aussetzen im Beruf. Die gesplittete Auszahlung heißt ja nur, daß Du quasi den Staat gebeten hast, Dir zustehendes Geld noch einzubehalten und Dir später zu überweisen.

Beitrag von susannea 22.11.10 - 21:51 Uhr

Diese Aussage ist so pauschal falsch!

Sie bekommt nicht das was sie jetzt bekommt, aber wieviel sie bekommt kann man nur wissen, wenn man weiß, was sie verdient hat!

Beitrag von susannea 22.11.10 - 21:52 Uhr

Beides nein, wenn das Kidn vor november kommt, wird es wohl irgendwas dazwischen sein!

Beitrag von littlequeen 22.11.10 - 21:55 Uhr

Ist es nicht so, das das elterngeld aus den letzten 12 vollen Monaten vor der geburt gerechnet wird, ausgenommen sind die monate in denen man wegen mutetrschaftsgeld oder elternzeit weniger verdient hat. Demnach würde sie doch genau das gleiche elterngeld wie beim ersten Kind bekommen, da es sich eben aus der zeit vor ihrer elternzeit berechnet, oder?!

Beitrag von sonne_1975 22.11.10 - 22:11 Uhr

Nein, es ist falsch. Ausgenommen sind die Monate mit Mutterschaftsgeld und ELTERNGELD (nur die ersten 12 Monate), nicht Elternzeit.

Beitrag von susannea 22.11.10 - 23:42 Uhr

Nein, nur Monate in denen man wegen Elterngeld und Mutterschaftsgeld kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit hatte oder geringeres.

Beitrag von littlequeen 22.11.10 - 21:58 Uhr

Tatatatataaaaaaaaaa

(Quelle:http://www.elterngeld.net/elterngeld-kalendermonate.html)

Elterngeld Berechnung
Relevante Kalendermonate

Nach §2 Abs. 1 BEEG sind die letzten 12 Kalendermonate vor der Geburt für die Einkommensermittlung zu betrachten. Der Monat in dem das Kind geboren wurde, wird dabei nicht mitgezählt.

Beispiel:
Das Kind wird am 31.03.2007 geboren. Für die Ermittlung des Einkommens sind somit die Monate März 2006 bis Februar 2007 zu berücksichtigen. Das Einkommen im März 2007 wird nicht betrachtet.

Es kann passieren, dass nicht alle der 12 Kalendermonate vor der Geburt für die Ermittlung des Einkommens geeignet sind. Der Gesetzgeber hat daher die folgenden Ausnahmen vorgesehen:

• Bezug von Elterngeld für ein älteres Kind

• Bezug von Mutterschaftsgeld vor der Geburt

• Einkommensminderungen aufgrund einer schwangerschaftsbedingten Erkrankung

Beitrag von engelchen-123. 22.11.10 - 22:17 Uhr

Erst mal danke für die Antworten.

Jetzt mal angenommen das zweite Kind käme im August 2011.

Dann würden die Monate August 2010 bis Juli 2011 für die Ermittlung des Einkommens gelten.

Wenn die gesplittete Auszahlung des Elterngeldes nicht zählt, würde ich ja nur für die Monate August, September, Oktober und November 2010 volles Elterngeld bekommen (weil dann das erste Jahr Elterngeld von meinem ersten Kind vorbei ist) (also ca. 1100€ + 10% Geschwisterbonus) und die nächsten 8 Monate dann die 375€, oder?

Oder würde das dann zusammengerechnet und auf das Jahr aufgeteilt?

Oder habe ich mich vertan? (bitte lass es mehr sein#zitter)

Beitrag von sonne_1975 22.11.10 - 22:21 Uhr

Nein, die Monate mit dem Elterngeld (1.Jahr) werden mit Monaten vor deiner Geburt ersetzt. Die restlichen Monate werden mit 0 EUR berechnet. Dann werden diese 12 Monate zusammengerechnet und durch 12 geteilt.
Davon 65% und das ist dann das Elterngeld.

Wenn es nur 4 Monate mit Gehalt sind, dann sind es 6600 EUR/12, sind 550 EUR, da müsste EG höher als 65% sein, um die 400 EUR oder so. Plus 75 EUR Geschwisterbonus.

LG Alla

Beitrag von lisasimpson 22.11.10 - 22:26 Uhr

du kannst nur die zeit von geburt deines 1. kinds bis zum 1. geburstag rausrechnen.
angenommen das kind kommt im august, dann hast du für die zeit von dezember (?) bis beginn des mutterschutzes- also Mai oder Juni- als einkommen "0€", d.h. 6 oder 7 monate.
die fehlenden 5 oder 6 monate werden dann aus der zeit vor dem mutterschutz des 1. kindes genommen (also 5 oder 6 monate mit 1650€=
alles wird zusammen gezählt (also entweder 5x1650= 8250 oder 6x1650=9900 und durch 12 geteilt- davon dann 2/3 plus geschwisterbonuns von 10)
hieße dann bei mutterschutz beginn im juni ein elterngeld von ca 550€ und 75€ geschwsiterbonus= 625€, bei einem muschu- beginn im juli ein elterngeld von 458€ plus 75= 533€

lisasimpson

Beitrag von engelchen-123. 22.11.10 - 22:41 Uhr

Danke,

ich glaub ich hab's jetzt so einigermaßen verstanden.

Ich glaube, das mit der Familienplanung hat sich dann vorerst erledigt#heul, irgendwie müssen Familie, Haus, Autos und Tiere ja auch finanziert werden und mein Mann kann auch nicht mehr als arbeiten.

Trotzdem nochmal danke fürs Ausrechnen.

LG
Michelle

Beitrag von lisasimpson 22.11.10 - 22:46 Uhr

nun ja. vielleicht haste die chance jetzt zwischendrin noch was dazuzuverdienen?
ab dem 1. geburstag kannst du ja anrechnungsfrei verdienen.


lisasimpson

Beitrag von engelchen-123. 22.11.10 - 22:50 Uhr

Ja, mal schauen.

Wir haben uns das Elterngeld ja aufsplitten lassen, um die Kleine nicht unbedingt vor dem zweiten Lebensjahr in die Fremdbetreuung geben zu müssen.

Beitrag von gh1954 22.11.10 - 23:17 Uhr

Das gesplittete Elterngeld wird doch nur 20 Monate gezahlt, also in deinem Fall bis September 2011. So habe ich das bisher immer verstanden.

Beitrag von susannea 22.11.10 - 23:44 Uhr

Das ist auch falsch. Wieviele Moante das sind, hängt davon ab, wie lange der Mutterschutz ging.

Der "Normalfall" mit einem Kind am VET ist dann, dass insgesamt 23 Moante Geld gezahlt wird!