Milchschorf an der Fontanelle...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mela05 22.11.10 - 21:43 Uhr

... wie handhabt ihr das denn?

Ich schmiere das Köpfchen von meinem Sohn jeden Tag mit Avene Milchschorfgel ein und nach einer gewissen Einwirkzeit bade ich ihn dann.
Nachdem Baden ist ja der Milchschorf schön eingeweicht und dann löse ich den vorsichtig mit einem Kamm ab.

Aber wie macht ihr das an der Fontanelle?
Irgendwie traue ich mich da nicht so?

Habt ihr Tipps, oder soll ich es sein lassen an der Fontanelle rum zupicken?
Kann denn was passieren wenn man in der Nähe den Schorf abmacht?

#danke schon mal im voraus.

LG
Amela mit Vedad

Beitrag von sternenforscher 22.11.10 - 21:45 Uhr

Hi du,
ich habe Milchschorf, Milchschorf sein lassen und mich nicht weiter drum gekümmert. Er war sehr stark, mittlerweile ist er fast weg. Mona ist jetzt achteinhalb Monate alt. Milchschorf kommt eh meist wieder, wenn man ihn entfernt.
LG Tanja

Beitrag von mela05 22.11.10 - 21:48 Uhr

Ich würde es ja gerne sein lassen aber der ist bei meinem sooo dick das spannt richtig an der Kopfhaut und der Kleine kratzt sich den Kopf wund.
Habe auch schon alle Tips mit Olivenöl, Mandelöl und und und ausprobiert nix hilft.
Erst jetzt mit Avene Milchschorfgel ist es besser geworden.

Beitrag von lillyfee0381 22.11.10 - 23:04 Uhr

Hi,
meine Kleine hat auch Milchschorf. Bei Lilly war es am Anfang auch ganz dick und der Kinderarzt sagte mir, dass ich es mit Mandelöl einschmieren soll.
Ich mach eine Mischung aus Babyöl oder Mandelöl mit Linola Fett (meine Mama hat entdeckt, dass es sich durch das Linola Fett noch besser löst), davon gebe ich ordentlich auf den Kopf und lass es auch ne ganze Weile einwirken und kämme es dann aus. An der Fontanelle mach ich ganz vorsichtig. Aber man geht ja sowieso nicht rabiat an den Babykopf ran. Ganz am Anfang hab ich sie mit dem Kamm eher gestreichelt wie gekämmt #rofl

Mittlerweile ist es bei Lilly auch so gut wie weg, aber sie kratzt sich auch immer noch am Kopf und manchmal auch so schlimm, dass sie blutet. Hab es bei der U5 letztens auch angesprochen, aber der KiA meinte, dass man da nichts groß dran machen kann.

Lieber Gruß
Lillyfee

Beitrag von yozgat 22.11.10 - 21:48 Uhr

Huhu#winke

Also meine Mausi hatte auch Milchschorf.
Ich habe ihr Babyöl auf die gesamte Kopfhaut einmassiert(reichlich öl;-)).
2-3 Stunden einwirken lassen dann mit einem speziell dünnem kamm(von dm)ausgekämmt,überall sanft.Das Ganze ging direkt ohne Probleme ab und der gesamte Milchschorf verschwand:-)

lg
Fatma mit 2 Süssen Prinzesinnen#verliebt

Beitrag von matiza 22.11.10 - 23:37 Uhr

HAllo,
besorg Dir in der Apotheke einen Nissenkamm(ein Kamm um Läuse zu entfernen:-))
Kopf einölen , über nacht durchziehen lassen und am nächsten Morgen, den Schorf mit dem Nissenkamm entfernen, inclusive Fontanelle.
Ich bin Kinderkrankenschwester und wir bekommen jedes Baby Schorf-frei.
Schorf sollte entfernt werden, ( sonst juckt der Kopf und Stellen entzünden sich).
Dreimal am Tag die Kopfhaut mit dem Nissenkamm massieren, so entsteht kein neuer Schorf, da die Kopfhaut besser durchblutet wird.
Nicht mit dem Fingernagel abknibbeln, die Hautstellen können sich durch die Handkeime entzünden.
EIne gute Nacht wünsche ich.