Pro und Contra Rottweiler

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von pettypeppermint 22.11.10 - 22:06 Uhr

Hallo zusammen,

ich suche Erfahrungen von Leuten die einen Rottweiler haben, bezüglich Haltung, Wesen, Erziehung usw... Freu mich über Antworten :-)

LG Tina

Beitrag von kimely2003 22.11.10 - 22:13 Uhr

Hallihallo,

Also ich habe einen Rottweiler#verliebt
Was genau wiilste denn wissen?
Meiner is knapp 20 Monate ist gehorsam und wahnsinnig verschmust.
ER ist ein ruhiger und gelassener Typ und liebt es neben der Katze zu schlafen.

LG Alex

Beitrag von pettypeppermint 22.11.10 - 22:24 Uhr

Du hast Post :-)

Beitrag von goldengirl2009 23.11.10 - 09:22 Uhr

Guten Morgen,

ich bin nach wie vor der Rasse "verfallen",auch wenn wir im Moment keinen Rotti haben.
Wenn Du was genaues wissen möchtest frag einfach.

Gruß

Beitrag von sacoma 23.11.10 - 12:57 Uhr

Hallo,

bei der Rasse gibt es ein Kontra - man muss ihn konsequent erziehen, weil viele vor der Rasse angst haben. Man muss mit der Fütterung aufpassen, weil diese Rasse mit zunehmenden Alter fett wird und man sollte Welpen anfangs immer die Treppe runtertragen.

Ansonsten sind das tolle Hunde die sehr familienverbunden sind!

LG sacoma

Beitrag von michi0512 23.11.10 - 15:56 Uhr

Was Du da anbringst als Kontra setze ich bei JEDEM Hund, egal welche Größe, einfach voraus!

glG

Beitrag von freyjasmami 23.11.10 - 14:00 Uhr

Huhu,

hab nen Rotti-Staff-Mix -zählt das auch?

Auch unser Tyson ist absoluter Familienhund, weiß nicht das er über Zäune springen kann oder viel Kraft er eigentlich hat.
Etwas eigensinnig, ab und an bekommt er seine 5min.

Bei ihm mussten wir aber von Anfang an mit der Fütterung aufpassen - er ist sehr futterneidisch. Also grundsätzlich getrennt von unserer Hündin füttern.

Ansonsten lammfromm, ein richtiger "Bleppo".

Erziehung fand ich nicht schwierig. Wir haben KEINE Hundeschule besucht. Wir waren schlicht und einfach konsequent. Und bislang gelten unsere Hunde als gut erzogen und gehorsam.

LG, Linda

Beitrag von michi0512 23.11.10 - 16:01 Uhr

Ich habe nun meinen 2. Rotti :-)

Ich LIEBE diese Hunde!

Wenn ich meine Beschreiben sollte: STUR, Zärtlich, liebevoll, treu. Energiegeladen, frech, zuverlässig, geduldig, ausdauernd, lernfähig und lernWILLIG.

Unsere Nanny ist nun knapp 5 Monate. Ein Traum. Wir leben in einer 75m² Wohnung direkt neben dem Feld :-P

Erziehung: konsequent - wie bei jedem anderen Hund auch. Wir gehen jede Woche auf den Hundeplatz - ein wirklich sinnvolles Hobby und gut investiertes Geld.


Kontra: gibt es keins - wüsste nicht was gegen einen rottweiler spricht.

Auslauf: im Welpenalter nicht all zu lange. Mit meiner ersten Hünding ging ich allerdings gern mal 4 Stunden durch die Wälder. Auslaf brauchen Rotties viel. streicheleinheiten sind Pflichtprogramm.

GlG