Schlaflose Nächte

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von dehasn 23.11.10 - 08:04 Uhr

Hallo. Vor ca. 5 Wochen musste unsere kleine Miriam aufgrund einer Plazentaablösung in der 25. SSW auf die Welt geholt werden. Durch den hohen Blutverlust hat sie es nicht ins Leben geschafft...

Ich kann nicht schlafen. Die letzte Nacht war wieder schlimm. Wenn ich schlafe, dann nur mit Alpträumen. Oder ich schlafe eben nicht... Und wälze die Gedanken im Kopf hin und her.

Wie macht ihr das?! Habt ihr einen Rat?!
Ich erzähle und schreibe mir vieles von der Seele. Ich hab gestern gebacken wie eine Blöde... Und doch wird der Kopf nicht leerer.

Hört das jemals auf?!

#hasi

Beitrag von schnuffel-1979 23.11.10 - 10:19 Uhr

Hallo dehasn

Ich schreibe Dir weil bisher noch niemand geantwortet hat...

Erst einmal: Ich kann keine Worte für das finden was Du durchmachen musstest /musst! Es tut mir unendlich leid!

Ich selbst kann Dir leider nichts dazu schreiben - aber versuch es doch mal im Forum "Frühes Ende", ich denke das Du da eher auf gleichgesinnte triffst!

Fühl Dich #liebdrueck

Alles Gute

schnuffel

Beitrag von kerstini 23.11.10 - 11:05 Uhr

Hallo,

es tut mir unglaublich leid das Ihr Eure Miriam nicht bei Euch haben könnt!

Die Schlaflosigkeit kenne ich nur zu gut. Bei mir hat es sich in eine ausgewachsene Depression ausgeweitet! Ich lag irgendwann nur noch tagelang auf der Couch ohne auch nur irgendetwas zu machen. Meine Hebamme hat mir dann eine tolle Psychologin empfohlen. Zusätzlich ging ich noch zur Akupunktur. Und im nachhinein kann ich sagen das mir die Akupunktur was die Schlaflosigkeit angeht am meisten geholfen hat.
Die angenehme Stimmung, die bequemen Sessel, die beruhigende Musik. Nach der 4. Sitzung (die Ärztin hatte mich vergessen :-)) bin ich auf dem Behandlungsstuhl eingeschlafen und erst nach 1,5 Std. super erholt wieder aufgewacht #sonne

Im allgemeinen würde ich sagen lass dir Zeit! 5 Wochen ist gar nichts! Unsere Zwillinge sind seit knapp 14 Monaten nicht mehr bei uns und trotzdem habe ich noch rabenschwarze Tage. Lass die Trauer zu und versuche nicht sie zu verdrängen.

Ihr habt das schlimmste erlebt was einem im Leben passieren kann und darum solltest du dir vielleicht auch Hilfe holen wenn du den Eindruck hast deine Gefühle erdrücken Dich, und das wäre nur normal!


Alles Liebe #herzlich


Kerstin mit #stern Madita & #sternLeo *08.09.09+ und #stern12.SSW u Ida 32.SSW #verliebt

Beitrag von dehasn 23.11.10 - 11:34 Uhr

Hallo Kerstin.

Danke für deine Nachricht. Ich werd mich mal erkundigen, wo ich hier die Akupunktur probieren kann. Vielleicht hilft es mir ja auch...

Ich hatte im Krankenhaus eine Therapeutin und konnte gut alles loswerden. Aber seit 2 Wochen bin ich wieder zu Hause und irgendwie stürmt dann alles nochmal so schlimm auf einen ein...

Danke,
#hasi

Beitrag von kerstini 23.11.10 - 11:45 Uhr

Ich wünsch dir das du eine gute Praxis für die Akupunktur findest!

Wir hatten im KH damals auch eine Therapeutin zur Seite gestellt bekommen. Meinem Mann haben diese Gespräche sehr gut geholfen. Bei mir jedoch kam alles erst viel später hoch. Ich war die erste Zeit wie in Hypnose und habe einfach funktioniert. Scheue Dich nicht und such weiter einen Psychologen auf wenn du denkst es geht nicht ohne!

LG

Kerstin

Beitrag von mona1879 23.11.10 - 12:17 Uhr

hallo,

ich kann dir nur von mir erzählen. bei mir ist es jetzt schon fast ein jahr her und es geht einem immer unterschiedlich.
die ersten wochen war ich wie betäubt und tief traurig und dann konnte ich mein leben wieder ganz gut aufnehmen. ich wollte schnell wieder nach vorne schauen.
leider hatte ích sommer wieder ein fehlgeburt und seitdem ist alles anders. meín leben geht nicht einfach weiter wie vorher. ich habe ein baby verloren und das muss man erst einmal begreifen. bei mir hat es lange gedauert. es wird auch nicht mehr zurück kommen, wenn man eine neue schwangerschaft anstrebt. meine frauenärztin hat damal gesagt: man wird erst wieder heile, wenn man ein weiteres gesundes kind bekommen hat! so ein quatsch kann ich heute sagen. es wird nie wieder wie vorher.
ich will dir auch keine angst machen. ich hatte sehr schöne tage seit der totgeburt. wir waren toll im urlaub usw, aber mein mädchen fehlt mir jeden tag und das wird sich wohl nie mehr ändern.
was das schalfen angeht, kann ich dir nur baldrian empfehlen und ruhigbleiben. warum muss man schlafen? man muss nicht! mach dich nicht verrückt und lass dir zeit.
lieben gruß
mona

überleg dir in ruhe, ob du dir eine therpeutin suchst, mir hilft es eigentlich erst jetzt richtig, am anfang konnte sie auch nichts tun.

Beitrag von vaida3 23.11.10 - 15:19 Uhr

Hallo,

mein beileid #kerze

Aber ich glaube du mußt einen Arzt oder Therapeuten aufsuchen .


Du mußt darüber reden , du mußt lernen, das richtig zu verarbeiten.

Es gibt auch Selbsthilfe Gruppen für Menschen , die so etwas schlimmes

durchgemacht haben.

Laß dich #liebdrueck

Lg Vaida