Angst das wieder was schief geht

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von lindl 23.11.10 - 08:50 Uhr

hallo ihr lieben
mein beileid an alle die im moment schwere zeiten durch machen müssen
ich selbst hatte dezember 2009 und juni 2010 eine FG ,bin danach auch wochenlang in ein loch gefallen und im moment kommen mir die gedanken es vieleicht doch nochmal zu probieren ,
wer kann mir mut machen oder soll ich es lieber lassen
lg lind

Beitrag von loveangel1311 23.11.10 - 09:00 Uhr

Hey liebe lindl,

ich weiß, was du durchmachst. Hatte dieses Jahr Ende März und Anfang November ne MA mit AS und hab auch richtig Angst.

Wir lassen uns gerade auf alles Erdenkliche testen, was es so gibt, obwohl die meisten Ärzte sagen, dass da wahrscheinlich nix rauskommt.
Unser Baby wurde untersucht, es war gesund, also hatte kein Chromosomenfehler etc.

Ich denk mir dann, wenn wir gesund sind und das Baby auch, woran liegts dann und es macht mir noch mehr Angst, es wieder zu versuchen, denn vielleicht haben wir ja noch ein drittes oder viertes Mal Pech.

Aber wir wollen auch einfach nichts mehr als eine Familie, also, was bleibt uns übrig!!??

Weißt Du denn, woran es bei dir lag?
Ich würde es auf jeden Fall wieder versuchen, denn der Wunsch wird ja ned weniger

Lieben Gruß
Judith

Beitrag von clautschy86 23.11.10 - 10:50 Uhr

Hatte auch schon 2 FG..
7 Jahre versuchen wir es jetzt schon und nichts passiert seit der letzten FG
Ich hab dann zuerst gesagt ich will warten..
aber dann hab ich mich gefragt: Auf was soll ich warten? Für mich ist es verschenkte Zeit..

Jeder ES wird genutzt bei uns ;-)

alles Gute #klee

Beitrag von haseundmaus 23.11.10 - 12:35 Uhr

Hallo!

Das erfordert schon Mut, das muss man einfach sagen.
Mit einer relativ frühen Fehlgeburt kenn ich mich nicht aus. Aber ich hatte eine stille Geburt und mich auf eine neue Schwangerschaft einzulassen, war schon schwer. Aber der Wunsch nach einem Kind war einfach so groß. Als der Test dann nach einem Jahr üben positiv war ging eine echte Achterbahn der Gefühle los. Ich war ständig bei meiner FÄ, ich hatte andauernd Angst um mein Baby. Immer war sie unbegründet und letztendlich ist alles gut gegangen.

Ich kann dir nur sagen, gib nicht auf! Das ist zwar leicht dahergesagt, aber ist ja so, entweder steckt man den Kopf in den Sand und lässt das alles ganz sein (so wirst du aber auch nicht glücklich, weil der Kiwa ja da ist) oder du setzt alles auf eine Karte und versuchst es weiter. Ich kenne eine die hatte über Jahre hinweg immer wieder Fehlgeburten, bei ihr stimmte aber halt was nicht. Was genau weiß ich nicht. Waren bestimmt 8 Fehlgeburten. Und jetzt ist sie Mama eines kleinen Jungen, ein paar Monate alt. Eine Bilderbuchschwangerschaft war das und sie kann jetzt glücklicher nicht sein. Du siehst, nichts ist unmöglich! Gib nicht auf.

Alles Gute!

Manja mit Lisa Marie #verliebt (*18.09.2009) und Jana & Talina #herzlich#herzlich (still geboren am 8.06.2007 in der 25. Woche)

Beitrag von haseundmaus 23.11.10 - 12:37 Uhr

Ich meine natürlich, der Kiwu ist da und nicht der Kiwa... Oh man.. #klatsch

Beitrag von bunny2204 23.11.10 - 12:40 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur raten, dir gute ärztliche Hilfe zu suchen.

Ich hatte im Juli 2005 und im Dezember 2005 eine Fehlgeburt. Mein FA hat mir damals gesagt "da wäre normal"...ich hab das anders gesehen und mich an einen anderen Arzt in einer Kinderwunschpraxis gewandt. Der hat mich ernst genommen und nach einen Monat "Zyklusbeobachtung" und Untersuchungen war klar, ich hätte auch eine weiter Fehlgeburt gehabt.

Also bekam ich Medis, meine SD wurde eingestellt und für die folgede SS bekam ich hormonelle Unterstützung....und so konnte ich dann meine Sohn gesund im Arm halten.

Alles Gute.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von mardani 23.11.10 - 15:04 Uhr

Hallo

Tut mir sehr leid #liebdrueck. Ich kann deine Mutlosigkeit verstehen....aber gib bitte noch nicht auf, ja?!

Die Mädels haben recht, lass dich ordentlich durchchecken.
Bei mir hat man erst jetzt ein Septum entdeckt welches mir in Sachen SW Probleme bereitet hat, also zu Fehl- und Frühgeburten, sowie Einnistungsproblemen führen kann.
Dazu haben wir ein Immu-Gutachten in Auftrag gegeben, vielleicht sind wir dann auch schlauer.

Ich glaube ich werde mich nie mehr richtig freuen können, wenn es nochmal klappen sollte. Habe viel zu viel Angst und wenig Vertrauen in meinen Körper......Glaube ich werde erst registrieren das ich schwanger war, wenn ein gesundes Kind auf meinem Bauch liegt.
Schlimm das das Schönste im Leben uns so zerstört wird.

Alles Gute #blume

Beitrag von nonn 23.11.10 - 22:39 Uhr

Ich habe auch große Angst, aber sage mir:

Wer nichts wagt, der nichts gewinnt.............

Beitrag von castorc 24.11.10 - 20:36 Uhr

Nach einer FG im Oktober 2009 und einer im Januar 2010 stehe ich jetzt direkt vor der Geburt meines 2. Sohnes.

Also nur Mut. Ich hätte es nicht gedacht, dass es doch noch mal klappt, aber es hat funktioniert. Auch wenn die Angst niemals ganz verschwindet, es lohnt sich den Mut zu fassen.

Drücke Dir die Daumen