urbia und seine welt

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von marju 23.11.10 - 09:05 Uhr

aloha urbia-welt!

mensch, da hat eine userin die gemeinde ganz schön durcheinandergewirbelt. mir stellt sich die frage- warum fand sie so ein echo? ihr wisst, über wen ich schreibe, die gutste ist inzwischen gelöscht, ist wohl auch besser so. aber um sie geht es nicht. ich stelle mir die brennende frage:
warum lösen offen ausgesprochene kritikpunkte an anderen usern so eine welle aus? ist es nicht viel mehr so, das eine konstruktive kritik-oder auch kritische kritik- nicht grundlage für eine wunderbare diskussion sein könnte? selbstreflektion, spiegel vorgehalten bekommen etcpp?

sicher, diskussionen sind über user nicht erwünscht. leuchtet auch ein, wenn man sich hier die diskussionskultur so mancher mitstreiter ansieht-aber genauso viele intelligente und emphatische user tümmeln sich hier - ich bin sicher, diese könnten auch eine prekäre diskussion in die richtigen bahnen lenken. und sollten beiträge doch zu abtrünnig werden - blauer stift. fertig. oder man bestimmt schiedsrichter?

offenbar besteht gesprächsbedarf über das pro und contra-wenn ich mir den beitrag paar stufen drunter ansehe, der nun bald 200 antworten umfasst. :-) und ich persönlich finde es gibt kaum ein interessanteres thema als urbia und seine mitglieder:-D

LG
marju

Beitrag von pupsismum 23.11.10 - 09:24 Uhr

Ich glaube, konstruktive Kritik ist hier eher das geringere Problem.

Aber oftmals arten hier "Zusammenstöße" in langfristiges Hinterherhecheln und Rumsticheln aus, vielleicht noch gewürzt mit der Veröffentlichung intimer Details (die eigentlich im Vertrauen oder im vermeintlich sicheren Rahmen ausgetauscht wurden), auf jeden Fall aber ganz oft gesalzen mit deftigsten Beleidigungen, Unterstellungen, Verleumdungen etc. pp.

Ich glaube bei den meisten Menschen ist einfach irgendwann ein Punkt überschritten, wenn es zu persönlich wurde, da noch ruhig und gelassen zu bleiben und ein Gespräch "wieder in ruhige Bahnen zu lenken". Verständlicherweise (oftmals). Hat ja dann auch nichts mehr mit konstruktiv oder Selbstreflektion zu tun.

Da geht es nicht mehr um die Meinungen an sich, da geht es nur noch darum, wie kann ich dem anderen eins reinwürgen.

Kritik löst nicht immer so eine Welle aus, wenn sie denn entsprechend verfasst ist. Wobei es auch einfach Nicks gibt/gab, da war kein Spielraum mehr für konstruktive Kritik. Um die gab es dann schon so viel Wirbel und Ärger, da war einfach Hopfen und Malz verloren.

Mir ist Urbia, ehrlich gesagt, nicht wichtig genug, um mich mit anderen noch lang und breit über ihr Verhalten hier im Forum auszutauschen. Wenn es sich mal in einer Diskussion ergibt, okay, aber ganz sicher nicht, nur aus dem Grunde, anderen Usern mal den Spiegel vorzuhalten und sie zu bekehren.

Ich muss nicht die ganze Welt erziehen.

Grüßle
pupsi

Beitrag von zeitblom 23.11.10 - 09:37 Uhr

"blauer stift. fertig"

Ich halte dies fuer virtuellen Mord...mit Diskussionskultur hat es gar nichts zu tun.

Beitrag von obscure-alternative 23.11.10 - 12:12 Uhr

Mord an wem?!? An einem Beitrag?`

Bisschen dicke oder?

Virtuelle Zensur (von Hobby-Rezensoren) trifft es wohl besser.......

Beitrag von zeitblom 23.11.10 - 12:25 Uhr

Sicher dicke... lass mir doch meine Uebertreibungen...oft folgt ja dann der Ruf, den Nick (gemeint den user) zu loeschen....ok, gemeint ist der Ausschluss, die Sperrung, nicht die Toetung...auch wenn ich mir da nicht immer sicher bin (ich trau mir nicht, geschweige denn den anderen...)

Beitrag von obscure-alternative 23.11.10 - 12:32 Uhr

Interessanter Ansatz. Wenn jeder hier vertretene User statt blauem Stift einen roten Knopf am PC hätte, bei dessen Betätigung, ein anderer, missliebiger User einen Stromstoß bekäme. An manchen Tagen gäbe es ein wahres Feuerwerk und vielerorten Stromausfälle. Es würden wohl einige User ziemlich verbruzzelt vor ihrem Bildschirm sitzen. Einige wenige kohlrabenschwarz und bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Drum: Gib dem/der kleinen Mann/Frau wenig Macht.

Beitrag von zeitblom 23.11.10 - 12:36 Uhr

mein Reden.... es reicht, wenn ICH diesen Wunderknopf habe.. ;-)

Beitrag von frieda05 23.11.10 - 12:52 Uhr

Du bist das ständig #augen... -

Beitrag von zeitblom 23.11.10 - 13:07 Uhr

ach komm, immer nur anregend....

Beitrag von ayshe 23.11.10 - 09:41 Uhr

Ich sehe das ähnlich wie pupsimum.
Und es ist auch nicht das erste mal.

Was hier im Detail los war, weiß ich nicht, der Thread ist ja weg, aber er schien eben das Faß zum Überlaufen gebracht zu haben.


Und wie pupsi sagt, gibt es hier eben immer solche "Beziehungen", die extrem schwelen, auch über lange Zeiträume und irgendwann knallt es eben.

Beitrag von frieda05 23.11.10 - 09:43 Uhr

Erklärst Du mir, wie Du Diskussionen über einzelne User "konstruktiv" halten willst? In der Regel disqulifiziert sich das eröffnende urbia-Klientel bereits durch die Tatsache der Eröffnung selbst.

Ich habe überhaupt keine Schmerzen damit, wenn hier mal der eine oder andere mit dem anderen oder einen aneinander gerät, flirtet, Quatsch macht oder sonst etwas. Immer vorausgesetzt, der Rahmen stimmt. Entgleisungen verbaler Art sind einfach nicht mein Ding (dabei könnte ich, durchaus, wenn ich wollte in die unterste Schublade greifen - ich besuchte ein "Schulzentrum" - so etwas prägt nachhaltig). Da es aber vielen eben nicht gegeben ist, sich im vermeintlichen Finale zurückhalten zu können und dies dem Urbia-Team bekannt zu sein scheint, halte ich die Regelung "Diskussion-über-einzelne-User-ist-unerwünscht" für völlig adäquat.

Ich kann allerdings nicht verleugnen, daß ich selbst - so ich mich angegriffen fühle (völlig subjektives und pesönliches Gefühl), zu reagieren. Dies hat weniger mit Intelligenz, oder meiner Bewertung von urbia selbst zu tun. Mehr damit, daß der Herr mich mit der vielleicht etwas üblen Eigenschaft ausstattete, immer das letzte Wort haben zu wollen #augen... - Weiber eben... #rofl. Mein Mann hat sich inzwischen damit abgefunden..., bei Euch arbeite ich noch daran #rofl...

Und ... - ich bin jetzt mal ehrlich: wenn hier alle behaupten "urbia ist mir nicht so wichtig... #bla.... - ich habe ja auch noch ein RL #bla" ... dann fragt sich die geneigte Leserin doch gerne mal... -" Was zum Teufel macht Ihr dann alle Tag täglich hier #kratz?"

Mir ist urbia wichtig... - ich habe nämlich Spaß daran.

GzG
Irmi

Beitrag von pupsismum 23.11.10 - 09:54 Uhr

>>Mir ist urbia wichtig... - ich habe nämlich Spaß daran. <<

Dat is der Knackpunkt, Irmi.

Urbia ist nicht so wichtig im Sinne von "ernst". Das hier ist Zeitvertreib, Kurzweil, kein Erziehungsauftrag oder Job. Ich kann hier rumschleichen, wenn ich Lust habe und ich kann mich verziehen, wenn es mir zu blöd ist.

Grüßle
pupsi

Beitrag von mel1983 23.11.10 - 09:49 Uhr

Schon Aggi schrieb es falsch.

Und einmal, nur EINMAL möchte ich - in Gedenken an meinen Physiklehrer, Gott habe ihn und seinen Scheitel selig - klugscheißern.

Es heißt REFLEXION.
(ja, warum ich mir das merken kann? Weil oben Genannter es bis zum Erbrechen auch so aussprach, immer wieder!)

So. Wat für eine Genugtuung *feix

Darauf ein Käffchön! #tasse

Beitrag von pupsismum 23.11.10 - 09:51 Uhr

;-) Ach, wat wäre das Leben doch langweilig, wenn wir alle frei von Fehlern wären.

*Kaffee schnapp*

Beitrag von mel1983 23.11.10 - 09:54 Uhr

Jaahhaaa,

ich wollte auch keine Fehler in dem Sinne oder Personen anprangern, ich wollte nur mal klugscheißen *diebisch grins*

Lass schmeckön dat Gebräu! :-)

Beitrag von frieda05 23.11.10 - 10:01 Uhr

Stimmt... "Reflexion".... - aber:

lt. dem guten alten Hernn (oder Frau Duden): "reflektieren"

da soll noch mal einer den Sinn sehen #kratz...

GzG
Irmi

Beitrag von ayshe 23.11.10 - 10:16 Uhr

Wahrscheinlich haben sie es bei der Rechtschreibreform vergessen anzugleichen ;-)

Entsprechend "Stängel" von Stange hätte man da eben auch konsequent sein müssen.

Aber es ist wie mit der AdsorPtion, kommt ja auch von adsorBieren.

Beitrag von mel1983 23.11.10 - 10:21 Uhr

Ja, ja, genau.

Und eigentlich sind das auch Dinge, die die Welt nicht braucht.

ABER

ich wollt doch mal klugscheißern UND meinen, dieses Wort elendig oft betonenden, Physiklehrer ins Spiel bringen.

Ich hab das nach 12 Jahre noch nicht vergessen - Glanzleistung von ihm!

Auch das mit der Absorption und absorbieren (ayshe, in welchem Zusammenhang kommst du auf aD?) hab ich nicht gewusst.

Bevor ich mich hier allerdings weiter bloßstelle, schlürf ich lieber Kaffööö :-D

Beitrag von ayshe 23.11.10 - 10:26 Uhr

##
Auch das mit der Absorption und absorbieren (ayshe, in welchem Zusammenhang kommst du auf aD?) hab ich nicht gewusst.
##
Ausbildung und Job.
Und es wird immer wieder irgendwo Absorbtion geschrieben und fällt mir dann ins Auge.

Es gibt sicher noch so einige ähnliche Fälle.
Und ich finde da eben diese Reform einfach völlig inkonsequent und das ist auch ein Grund, weshalb ich sie ablehne, also entweder oder, aber nur so ein bißchen und ein bißchen nicht, halte ich eben für Schwachsinn.

Beitrag von mel1983 23.11.10 - 11:12 Uhr

Also heißt das gar nicht ABsorption bzw. aBsorbieren, sondern ADsorption und aDsorbieren?

Und wir meinen auch das Gleiche?

#danke

Man lernt nie aus.

Beitrag von gh1954 23.11.10 - 11:44 Uhr

Sowohl als auch... Es gibt beides.

Beitrag von ayshe 23.11.10 - 11:45 Uhr

Was die Schreibweisen angeht, betrifft es beides gleichermaßen, aber es gibt beides.

Adsorption: Substanz haftet auf einer Oberfläche

Absorption: Substanz dringt in einen Stoff ein (in Lösung)

Beitrag von mel1983 23.11.10 - 12:11 Uhr

Ja, ich weiß, wir sind vom Thema abgekommen.
Das tut mir tatsächlich auch leid für die TE,

Aber, ich musste das jetzt wissen. Ich sterbe nicht gern dumm. Wissbegierde ist teilweise schon anstrengend.

Aber ich danke für die Aufklärung.

Beitrag von ayshe 23.11.10 - 11:47 Uhr

Wir sind vom Thema abgekommen #schein

Beitrag von frieda05 23.11.10 - 12:12 Uhr

nicht im Mindesten:

nichts beschreibt einen urbia-user trefffender. Viele lassen sich mit dem "d", einige auch Gott-sei-Dank mit dem "b".... beschreiben
.
#rofl

GzG
irmi