Manchmal verstehe ich die Welt nicht - Meine Mum *lang*

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von darkblue81 23.11.10 - 09:14 Uhr

Hallo und guten Morgen,

ich mal wieder und eine neue Story von meiner Mum, hatte ja schon öfters geschrieben.

Ich muss aber grad etwas ausholen:

Vor ca drei Monaten eröffnete mir mein Paps freudestrahlend "Wir bekommen neue Fenster" (dazu angemerkt, es ist ein Altbau wir sind 1988 eingezogen und es waren immer noch die alten Fenster drin) und ich so "WOW das ist ja prima" Die Freude war groß und man wartete gespannt wann denn nun die neuen Fenster endlich kommen.

Der Termin war fest #huepf als mein Paps mir mit verknautschem Gesicht sagte "Die Frau will den Computer hoch holen wenn die neuen Fenster drin sind und wo soll ich hin?" Der PC stand seit sie ihn hat unten in ihrem "Büro" und mein altes Zimmer diente als Bastelraum für meinen Paps (ok, das letzte Jahr nicht mehr da alles nur zugestellt wurde), ich hab mit meiner Mum immer geschimpft, da ihr PC dauernd irgendwas andres hatte, dort unten in dem Zimmer ist es kalt (Eisblumen am Fenster im Winter #aerger) und das ist nicht gut für den PC.

Ich dann zu meinem Paps "Ist ja alles kein Problem, dann teilen wir das Zimmer auf, Muttern an die Wand hinten mit ihrem Klimbim und du vor's Fenster damit du für deine Bastelarbeiten auch genug Licht hast"
Paps war direkt zwei Launen besser drauf, schwang sich in den Rollstuhl und wir sind rüber in das Zimmer. Ich hab ihm dann gesagt wie ich mir das ungefähr vorstelle, ob das ok ist und er war einfach nur glücklich und begeistert, das wird das Weihnachtsgeschenk, er bekommt dann einen einfachen Tisch da er unter dne jetzigen nicht weit genug mit dem Rolli drunter kommt, ein Regal für seine Werke (das jetzige ist schon voll #rofl) und ich hab hier noch so eine Schubladenbox stehen wo er haben kann.

Zwei Tage später fiel ihm ein "Die Frau wird nicht begeistert sein" #augen
Hoppla, ein wahres Wort, in der ganzen Euphorie hatten wir das nicht bedacht #klatsch

Ok, ich bin an dem Tag da geblieben um mit Mum zu reden und ihr zu sagen was wir uns gedacht haben. Im ersten Moment erntete ich Zähneknirschen und sie kam mir mit "Dann muss das Zimmer aber mal gestrichen werden" Ok, da hatte sie Recht, ist doch noch meine olle Biene Maja-Tapete vorhanden #hicks aber nichts, was eine Mission Impossible darstellt.
Sie kam dann noch mit anderen Kleinigkeiten, dass sie unbedingt IHREN Tisch behalten will, ok, Erbstück von meiner Uroma, aber so what, ist ja kein Problem und wenn sie damit klar kommt, bitteschön und es war ja nie die Rede davon das der Tisch auf den Sperrmüll soll.

Gestern nun als ich bei Paps war sagte er auf einmal zu mir "Collllloooooo?" und so nennt er mich nur wenn er was von mir will #rofl
Ich schon nichts Gutes geahnt und ja, manchmal rieche ich Sch*** im Dunkeln.
Er dann so "Ja die Frau hat gesagt, die Sachen da drüben auf dem Sofa im Zimmer, das ist alles deins" und ich hab ungefähr so geschaut #kratz #gruebel

Ja was wie und wo jetzt? Ich bin 2002 zu Hause ausgezogen und habe alles was ich hatte mitgenommen, da liegen Klamotten drauf und einfach nur HÄ?
Ich war mir selbst nicht mehr sicher, es beschlichen mich doch Zweifel und ich ging nachschauen. Auf dem Sofa lagen:
Unterwäsche von Paps und Mum
Wolldecken (die meine Mum hat seit ich denken kann)
Bettdecken
Socken
Jeans von meiner Mum
ein Paar Schuhe von Mum
Tischdecken
und HURRA tatsächlich zwei Artikel von mir: zwei Plüschtiere

Ich hab mir ein paar Sachen gegrapscht, bin rüber zu meinem Paps und fragte ihn "Das ist also meins?" und er "Öhm, das ist doch die Tischdecke noch von der Oma, die ist deiner Mama"
Er verstand genauso wenig wie ich in welch geistigem Zustand meine Mum war um so was vom Stapel zu lassen und ich sagte ihm nur "Ok, wenn das alles meins ist, was ich brauchen kann nehm ich halt mit, der Rest kommt in den Kleidersack" :-P

Ok, mein Paps war etwas fassungslos über meinen Scherz, erzählte es wohl aber Mum und sie rief mich gestern Abend erzürnt an:
"Mein liebes Fräulein, du bist zwar schon fast 29 Jahre alt, aber noch nicht alt genug das ich dir den blanken A**** versohlen würde und wage es nicht nur ein Teil von MEINEN Sachen weg zu werfen" und aufgelegt #schock

Ja was und wie nun? Ist es nun meins oder nicht? #kratz

LG

von einer verwirrten Nicole

P.S.: Wer einen Fehler findet darf ihn behalten und bekommt einen Keks ;-)

Beitrag von averna_doreen 23.11.10 - 09:39 Uhr

Hallo Nicole,

mache dir bitte klar, dass dein Vater ein recht unschönes Spiel treibt. Er hat anscheinend nicht den Hintern in der Hose deiner Mutter die Stirn zu bieten und schickt dich vor, wenn es etwas unangenehmes zu besprechen gibt.

Zusätzlich reitet er dich für deinen Scherz rein. Das finde ich ganz schön übel.

Ich würde mich jetzt erst mal gar nicht mehr melden und wenn sie sich melden würde ich sagen, dass ich mich nicht zwischen ihnen zerreiben ließe. Wenn sie wirklich Hilfe brauchen, sollen sie sich melden, aber nicht auf dieser Ebene. Was ist das bitte für ein Niveau?

Lass dich bitte nicht kaputt machen.

Viele Grüße,
Avi

Beitrag von darkblue81 23.11.10 - 09:45 Uhr

Hallo Avi,

nein, bitte nicht falsch verstehen.

Mein Paps hatte bei meiner Mutter vorgefühlt, wie es ist (das hatte ich vergessen zu schreiben) hatte aber keine Antwort bekommen und dann mit mir drüber gesprochen.

Mein Paps ist seit letztem Jahr auch beidseitig Beinamputiert, meine Mum berufstätig und ich gehe morgens bzw mittags rüber um ihn zu waschen etc.

Meine Mum ist etwas, hm, speziell um es mal vorsichtig auszudrücken (ich hab hier schon ordentlich Steine kassiert ;-)), zuerst mal sie und dann lange nichts. Sie bringt auch öfters solche Klopper wo sich manch einer nur an den Kopf fasst, aber ändern kann man sie nicht.

Sie versteht auch selten den Humor von meinem Paps und mir.

LG

Beitrag von pupsismum 23.11.10 - 09:40 Uhr

Hm, ich verstehe nicht so recht dein Problem. Vielleicht hat sie sich mit den Sachen einfach vertan. Hättest du einfach mit ihr gesprochen, anstelle mit deinem Vater, wäre das Problem eventuell ratzfatz gelöst gewesen.

Aber ich verstehe sowieso euren Umgang nicht. Der Vater spricht immer nur von "die Frau", du organisierst mit deinem Vater Veränderungen im Haus die ihn und deine Mutter betreffen, die wird aber nur vor vollendete Tatsachen gestellt.

Ihr pflegt einen merkwürdigen Umgang miteinander.

Deine Eltern müssen alleine miteinander klären und entscheiden, wie sie welchen Raum nutzen und für sich aufteilen. Dafür brauchen sie ihre Tochter nicht.

Schön, wenn du deinen Vater unterstützt bei der Umsetzung seiner Wünsche, aber es nicht deine Aufgabe das Ganze in die Hand zu nehmen und für beide zu entscheiden.

Da musst du dich dann auch nicht wundern, wenn deine Mutter dann ein wenig angefasst ist.

Ich denke, du solltest dich ein wenig zurücknehmen oder derartige Aktionen zukünftig mit beiden gemeinsam besprechen, damit sich keiner ausgeschlossen und übergangen fühlt.

So ist es sonst kein Wunder, dass ihr euch an Kleinigkeiten reibt.

Gruß
p

Beitrag von darkblue81 23.11.10 - 09:53 Uhr

Hallo,

das es ein Versehen war, unwahrscheinlich, ihre Kleider und die von Paps sollte sie kennen ;-)

Nein, ich hab sie nicht vor vollendete Tatsachen gestellt, ich habe ihr gesagt, was sie davon halten würde wenn man das so und so macht, damit halt jeder etwas davon hat und sie kam dann mit diesen netten Kleinigkeiten.
Und wie ich oben schon schrieb, hatte mein Paps ja vorgefühlt, aber keine Antwort erhalten.
Es stand auch schon länger im Raum, dass renoviert wird und das mein altes Zimmer dann für Mum und Paps ist und das Paps dann auch den PC nutzen und sich wieder seinen Bastelarbeiten widmen kann.

Anfang des Jahres hatte ich ja schon mal mit meiner Mum gesprochen, wo sie mich fragte was man am besten mit meinem alten Zimmer machen kann und wir hatten schon Ideen im Kopf, womit sie auch einverstanden war. Jetzt wo es konkret wird, versucht sie wieder einen Rückzieher zu machen, weil es ja Arbeit ist, ich hoffe du verstehst was ich gerade meine.

LG

Beitrag von pupsismum 23.11.10 - 10:06 Uhr

>>Nein, ich hab sie nicht vor vollendete Tatsachen gestellt, ich habe ihr gesagt, was sie davon halten würde wenn man das so und so macht, damit halt jeder etwas davon hat und sie kam dann mit diesen netten Kleinigkeiten. <<

Hm, erst hast du doch aber geschrieben, dass deinem Vater zwei Tage später (nach eurer Planung) einfiel, dass er der Frau nicht recht sein könnte. #kratz

Und wieso nette Kleinigkeiten? Es sind doch - für mich als Außenstehende - ganz normale (ja, bei älteren Menschen manchmal unnötige) Anmerkungen. Aber mich beschleicht das Gefühl, du nimmst das persönlich, kann das sein?

>>Und wie ich oben schon schrieb, hatte mein Paps ja vorgefühlt, aber keine Antwort erhalten. <<

Ich sage ja, irgendwie merkwürdig euer Umgang. Bei uns würde so ein Thema gar nicht so schwierig werden (also egal ob in der Schwieger- oder meiner Familie). Da heißt es nur: So, wir müssen jetzt unbedingt mal das und das renovieren und dann geht es los. Warum ist das bei euch, verzeihe mir das Wort, so ein Eiertanz?

>>Jetzt wo es konkret wird, versucht sie wieder einen Rückzieher zu machen, weil es ja Arbeit ist, ich hoffe du verstehst was ich gerade meine. <<

Hm, bei mir hinterlässt das eher den Eindruck, als wenn es da um Machtgehabe und Konkurrenzdenken ginge und weniger um keine Lust, die Dinge anzupacken.

Aber nun gut, ich stecke nicht in der Situation, ich kann das nur auf Grund deiner paar Angaben von Außen beurteilen.

Ich würde jedenfalls, wie schon oben geschrieben, ihnen meine Unterstützung bei der Umsetzung zusichern, jegliches Vorhaben und Planen aber nur mit beiden gemeinsam besprechen. Dann können sie sich gleich austauschen, was für Wünsche wer hat und man kann auch gleich einen Zeitpunkt verbindlich besprechen, wann man startet.

Und wenn Muttern dann noch merkwürdige, nicht deutbare Anwandlungen hat, würde ich sie einfach darauf ansprechen.

Grüßle
p

Beitrag von darkblue81 23.11.10 - 10:18 Uhr

Hallo,

ja das ist richtig. Vorher war es ja nur so ein "Ja könnte man vielleicht so oder so machen" und nun war halt eine konkrete Vorstellung da und mein Paps hatte dann seine Bendenken ob es Mum Recht ist, das er den Platz vorm Fenster bekommt ;-)

Wie ich shcon schrieb ist meine Mum in solchen Sachen etwas speziell. Sie hat was im Kopf aber wenn es dann an's Eingemachte geht findet sie tausend Kleinigkeiten (und ein Zimmer streichen ist für mich wirklich eine Kleinigkeit oder einen Tisch an eine andere Wand zu stellen ;-)) warum es nun auf einmal NICHT mehr geht.
So war es auch im letzten Jahr als mein Paps im Krankenhaus war, sie kam auf die Idee das Wohnzimmer und das Esszimmer zu streichen (da wurde das letzte Mal was 1991 vor meiner Kommunion gemacht und durch den Kamin wird das alles hübsch schwarz). Ich sagte ihr zu, hab einen Kollegen noch "angeheuert" zum helfen, alles kein Problem. An dem Tag an dem es dann los gehen sollte hatte sie keine Lust mehr, wäre auch kein Problem gewesen, aber es blieb beim nein und es hat sich bis heute nichts getan.

So war es auch irgendwie schon immer, tolle Ideen gehabt, aber wenn es daran ging etwas umzusetzen, hat sie einen Rückzieher gemacht und alles blieb beim Alten #kratz oder angefangen aber nicht fertig gemacht.
Das Einzige was sich seit wir in das Haus gezogen sind wirklich getan hat waren jetzt die neuen Fenster.

Und ja, du hast Recht, es ist ein Eiertanz, ich selbst kann es nicht verstehen, wenn ich eine Idee im Kopf habe, dann wird es angepackt und fertisch, ich verstehe sie da nicht und eine wirkliche Antwort darauf bekommt man von ihr auch nicht.

LG

Beitrag von windsbraut69 23.11.10 - 11:54 Uhr

Ja Mensch, vielleicht war es ein Mißverständnis?

Mir fällt immer wieder auf, dass Du Deinen Vater behandelst wie ein Kind.
Er hat keine Beine mehr, ist doch aber ein mündiger Mensch und erwachsen, oder? Ich kann mir vorstellen, dass Dein einseitiges Engagement die Fronten nur unnötig verhärtet, auch, wenn Du es gut meinst.

Gruß,

W

PS: warum nennt Dein Vater Deine Mutter "die Frau"?

Beitrag von darkblue81 23.11.10 - 12:40 Uhr

Hallo,

mein Paps hat zwar keine Beine mehr aber Ohren am Kopf und wenn er keine Antwort auf Fragen und dann so einen Spruch hingeklatsch bekommt (dass das ja schließlich die Sachen seiner Tochter wären), was soll er tun?
Er kann ihr schlecht durch das ganze Haus folgen bis in den Keller und Garten so wie ich das tue wenn ich unbedingt auf etwas eine Antwort möchte und sie weg läuft ;-)

Ok, hier mag es so rüber kommen das ich nur für meinen Paps tue und mache, aber nein, so ist es nicht. Für Mum tue ich auch viel, letzte Woche hatte sie wieder Probleme mit ihrem PC (wundert mich das die Mühle noch läuft) wo sie mich bat danach zu schauen, kein Thema, er läuft wieder einigermaßen und ich habe hier einen neuen gebrauchten PC für ihre Bedürfnisse stehen den sie zu Weihnachten bekommt. Genauso wenn sie mich sonst fragt, ich sage selten nein.

Warum er meine Mum nur die Frau nennt, gute Frage, mein Opa hatte diese Angewohnheit auch, aber nur wenn er sich über Oma geärgert hatte #kratz
Anfangs glaubte ich das es auch so bei Paps wäre, aber mittlerweile ist es nur noch die Frau oder seine Frau je nachdem wie er drauf ist.

LG

Beitrag von witch71 23.11.10 - 15:39 Uhr

Wieso hast Du nicht Deine Mutter direkt gefragt, welche Sachen sie nun als "Deine Sachen" bezeichnet? Hätte Euch allen eine Menge Ärger erspart, nehme ich mal an.

Und wenn Du schon weisst, dass Deine Mutter sich manchmal seltsam äussert und Dein Vater und Du eine für sie unverständliche Art von Humor habt, solltet Ihr Beide solche Aktionen einstellen.

Ruf sie einfach an und sag, dass das ein Missverständnis war und Du Dich selbstverständlich nicht an ihren Sachen vergreifen wirst. Das wird ja wohl nicht so schwer sein? :-)

Beitrag von darkblue81 23.11.10 - 15:49 Uhr

Hi,

wenn sie auf der Arbeit ist, ist das schwer sie direkt zu fragen und gestern abend kam ich ja gar nicht mehr zu Wort um irgendwas zu sagen.

Wie gesagt, sie bringt öfters solche Klopper wo mein Paps mir dann mitteilen soll und wenn ich bei ihr dann nachfrage hat sie nie was gesagt.

LG

Beitrag von witch71 23.11.10 - 16:19 Uhr

Eben. Wenn das öfter vorkommt hätte ich mir schon längst abgewöhnt a) alles ernst zu nehmen was "Paps" mir ausrichten soll und b) immer erst bei Mama nachzufragen (und zwar diplomatisch!), was genau "Paps" eigentlich ausrichten sollte, bevor ich tatsächlich handele.

Es gibt viele Möglichkeiten, wieso solch ein Missverständnis vorkommen kann und garantiert nicht alle sind bei Deiner Mutter ursächlich.. da würde ich mich also folglich völlig neutral verhalten.
Das von Dir genannte Beispiel hört sich nämlich bei anderer Betrachtung so an, als würde Dein "Paps" versuchen, Dich absichtlich in die Pfanne zu hauen.