Nichts mehr so wie es vorher war

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von kouyatee 23.11.10 - 09:29 Uhr

Hallo Zusammen!
Kurz zu mir vor vier Monaten kam meine Tochter auf die Welt. Die Geburt war heftig, da sie 4330g hatte und einen Kopfumfang von 37cm. Ohne Dammschnitt wäre sie glaube ich gar nicht rausgekommen.
Nun zu meiner Frage: ich fühle mich sehr unwohl, weil ich auch nach zwei Rückbildungskursen immer noch Probleme mit dem Beckenboden habe, z.B. wenn ich niese, huste oder lache. Was mich aber noch unglücklicher macht, ist, dass auch "untenherum" nichts mehr so ist, wie es einmal war. Wo vorher alles eng und verschlossen war, ist nun alles offen und geweitet.
Wie sind eure Erfahrungen, wird das wieder mit der Zeit bzw. dauert es einfach noch oder muss ich noch etwas unternehmen, damit es besser wird?
So wie es jetzt ist, werde ich nicht glücklich!
Würde mich über Rückmeldungen freuen!#bitte

Kouyatee

Beitrag von matsel 23.11.10 - 10:09 Uhr

hallo,
alle achtung, das du nach 4 monaten schon zwei rübi-kurse hinter dir hast. meine hebi beginnt frühestens 3monate nach der geburt damit.
bebo-training solltest du immer wieder tagsüber einbauen. immer wieder anspannen u lockerlassen, viel anderes kannst du da nicht machen. es sind alles muskeln die trainiert werden können/müssen.
und selbstverständlich ist es duntenrum anders, man ist ja schließlich auch keine 17mehr;-)
aber mit konsequentem training kann man schon viel machen. es dauert aber einfach seine zeit.mit bebo-trainingshilfen kenn ich mich nicht aus.
lg

Beitrag von bunny2204 23.11.10 - 10:10 Uhr

Hallo,

zum "untenrum" kann ich dir nichts sagen, meine Kinder sind alle per KS zur Welt gekommen... :-(

aber zur Rückbildung. Ich hatte nach meinem Grossen auch Probleme beim "niesen" usw....ich hab mir dann Krankengym verschreiben lassen, das waren 10x20 Minuten. Da habe ich ganz gezielt Übungen gemacht und gelernt und nach 6 Wochen konnte ich sogar wieder problemlos Trampolin springen :-)

LG BUNNY #hasi

Beitrag von muffin357 23.11.10 - 10:14 Uhr

hi --

machst Du denn auch täglich die BB-Übungen? -- also wirklich so viel Du nebenhier irgendwie hinkriegst z.B. die Aufzugübungen plus eben einmal am Tag wirklich ein paar Minuten "auf die Matte"?

viele glauben, mit einmal die Woche zur Hebi laufen und nen Kurs machen, würde ausreichen -- weit gefehlt -- wer einen schwachen BB hat, muss diese gezeigten Übungen täglich machen udn nach einigen Monaten wird es dann immer besser...

wenn du selbst schon beim Niesen merkst, dass Du noch undicht bist und auch alles noch offen ist, dann ist das ein Zeichen, dass Du täglich ransolltest ...

gewöhne Dir an, die Aufzugübungen immer beim Wickeln / Zähneputzen zu machen ... das ist schonmal ganz gut und sonst eben zusätzlich, was du hinkriegst...

übrigens: der schwache BB hat nix mit der Geburt zu tun, sondern resultiert alleine von der monatelangen Gewichtsbelastung udn Dehnung des BB während der SS und da reicht auch schon ein 2,5kg-Baby, um ein schwaches Bindegewebe zu schädigen -- hat also nix mit dem Gewicht/Größe zu tun.

alles gute
Tanja

Beitrag von anarchie 23.11.10 - 10:32 Uhr

Hallo!

3 meiner 4 Kinder waren auch über 4kg, alle hatten 37cm KU...und der 3. kam als Sternengucker - was´n Spaß!#schwitz
Zum Glück zuhause im Wasser ohne Eingriffe.

Und auch wenn die meisste BB-Belastung oft durch die ss kommt, war nach dem 3. Kind definitiv die Geburt "Schuld"..
Ich kenne dein Problem und kann dir sagen, dass bei mir erst nach ca 1 Jahr ein anehmbarer Status erreicht war.

Ich würde dir neben Zeit lassen und Kontinuität beim Training Cantienica ans Herz legen!
Bei einer so starken BB-Schwäche kommt man mit Fahrstuhlübungen nicht weit...der BB hat verschiedene Schichten, die auch einzeln trainiert werden sollten- und zwar IMMER WIEDER!
Das BB-Thema sollte lebensbegleitend sein fortan!

Übrignes hat mein 4. Kind, mit 4200g und eben 37cm ku meinem BB NIX getan - total easy....

lg

melanie und die 4

Beitrag von christinadietrich79 23.11.10 - 10:50 Uhr

Hallo #winke
bei mir ist auch alles anders...
Meine Maus ist nun 4,5 Monate alt.
Habe am Donnerstag meine sechste Rückbildungsstunde. Allerdings habe ich manchmal so ein unangenehmes Gefühl in der mumu #hicks Eher so ein Knacken, was ich davor nicht habe. Man hört es zwar nicht, aber fühlt sich komisch an. Kennst Du das auch?
LG Christina

Beitrag von minnie85 23.11.10 - 15:11 Uhr

Hallo,

nur zur Info: die Geburt macht nur minimal was aus, das Dauergewicht in der SS ist, was den BB so belastet (früher dachte man, das sei anders, Studien haben das aber ergeben).

Ich finde, dass du fast schon zuviel gemacht - 2 Kurse in 4 Monaten! Ich würde mich an deiner Stelle nochmal mit der Hebamme zusammen setzen und ihre Meinung erfragen, ob es mit Training geht oder du mal zu einem Physiotherapeuten gehen solltest.

Beitrag von renade 23.11.10 - 23:16 Uhr

Hallo Kouyatee,
ich finde, dass du dir etwas zu viel Streß machst. Geb dir und deinem Körper einfach ein bisschen Zeit, es sind schließlich erst vier Monate vergangen. Ich mache jetzt, nach morgen 12 Monaten, einen Beckenbodenkurs, der mir sehr viel bringt. Sie hat uns Techniken gesagt, wie man Niesen und Husten soll. Beim Niesen machst du dich ganz gerade und gehts mit dem Oberkörper nach hinten und niest dann etwas nach vorne. Beim Husten machst du dich auch gerade und hustest dann zur Seite. Das heißt Niesrück und Hustseit. Ich habe beides schon gemacht, es hilft wirklich.

Viel Glück!

LG
renade

Beitrag von sunnysunny 24.11.10 - 09:13 Uhr

Man sagt immer: So lang eine Schwangerschaft dauert, so lange braucht der Körper auch sich zurück zubilden