Neurodermitis - spielt Waschpulver eine Rolle????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sandramutti 23.11.10 - 09:38 Uhr

hallo!

meine kleine maus (5) hat seit 2 jahren immer wieder ausschlag, haut kratzt, juckt... - neurodermitis.
stets in den armbeugen, mal besser, mal schlechter.
urlaub am meer - neuro vorbei.
letztes mal sah ihre haut wieder super schlecht aus, ganz rot, aufgekratzt.
hatte bisher günstiges waschpulver zum waschen, eigenmarken der discounter.

habe ich dann entschlossen etwas teureres baby-waschmittel zu benutzen (von amway).
und innerhalb weniger tage sah ihre haut schöner aus, sie hat wohl nicht mehr so gejuckt.
findet ihr einen zusammenhang?
spielt waschpulver tatsächlich eine rolle bei neurodermitis?
bin gerade dabei mir wieder eine packung baby-waschmittel für die maus zu bestellen.

ständig cortison-salben wie vom artzt verordnet usw. ist ja auch nicht gerade der richtige weg. stress versuchen wir so gut wie möglich zu vermeiden...

oder habt ihr noch weitere tipps um der maus zu helfen?

lg, sandra!

Beitrag von floh79 23.11.10 - 09:52 Uhr

Hallo Sandra,

das wird von Kind zu Kind unterschiedlich sein. Bei uns hat es anfangs eine Rolle gespielt, wenn man überlegt wie intensiv manch Pulver riecht, da kann ja nur viel Chemie drin sein.

Unsere Tochter hat das Pulver von DM/Schlecker extra sensitiv ohne Duft- und Farbstoffe gut vertragen.

LG Kerstin

Beitrag von sternchen0711 23.11.10 - 09:57 Uhr

Hallo Sandra,

ja, das hängt warscheinlich tatsächlich mit dem Waschpulver zusammen.

Meine beide Nichten haben beide Neurodermitis und meine Schwägerin versucht so gut wie möglich Cortison zu vermeiden.

Sie hat sehr viel rumprobiert was Waschmittel, Kleidung, Nahrung usw. betrifft und ihre Kinder genau beobachtet.

Ich kann dir ja mal von ihren Erfahrungen berichten. Die Mädels vertragen nur reine Baumwolle, als Waschmittel benutzt sie nur das von Fros**.
Auch diverse Nahrungsmittel haben beide nicht vertragen, inzwischen hat sich das mit den Nahrungsmitteln gelegt.

Du wirst wohl experimentieren müssen, wie du das ja schon mit dem Waschmittel machst, was deiner Maus passt und was einem Schub führt.

Wünsche dir ganz viel Kraft

LG

sternchen

Beitrag von zahnweh 23.11.10 - 10:10 Uhr

Hallo,

bei den meisten mit Neurod. die ich kenne, gibt es da einen Zusammenhang.
Viele vertragen keinerlei Weichspüler, Waschmittel nur bestimmte Marken (müssen nicht unbedingt die Teuersten sein, auf die Zusammensetzung kommt es an und je nachdem worauf ein Kind reagiert)

Auf die Kleidungsstoffe (nur reine Baumwolle, keine Synthetik, keine Tierwolle darf oft mit drin sein).

Manche vertragen nur ganz bestimmte Dusch-/Haarwaschmittel aus der Apotheke, teilweise auch nur reines Meersalz.

Dass du genau beobachtest finde ich super! So wirst du mit der Zeit eine Ahnung bekommen, was ihrer Haut besser tut und was besser zu vermeiden ist.

Beitrag von tinibo 23.11.10 - 10:18 Uhr

Hallo Sandra!

Unser Fynn hat auch seit er anderthalb Jahre alt ist Neurodermitis. Vom Papa geerbt. Es gab Zeiten, da konnte man an den Stellen an den Armen schon fast das rohe Fleisch sehen, vor allem im Frühjahr, wenn die Pollen flogen, weil er auch Pollenallergiker ist. Letztes Jahr Ostern bin ich dann zu einer Homöopathin gewechselt und Du wirst es nicht glauben, aber seit er nur noch Globulis bekommt, hat er überhaupt keine Probleme mehr mit der Haut und auch sein Heuschnupfen ist so gut wie weg. Solltest Du vielleicht mal überlegen. Gerade bei Kindern wirkt Homöopathie manchmal Wunder.

Lieben Gruß!
Christina!#katze

Beitrag von 3wichtel 23.11.10 - 10:22 Uhr

Ja, Waschpulver spielt eine ganz große Rolle!

Ganz wichtig: Es sollte keinerlei Enzyme enthalten.
Damit fällt Weichspüler schon mal komplett aus und auch die ganzen Sensitiv-Waschmittel reichen da nicht: Dort wurden oft nur die Parfume weggelassen.

Such mal gezielt nach Waschmittel ohne Enzyme. Da gibt es z.B. Waschnuss-Präparate, oder auch "echtes" Waschmittel von Spezialfirmen (z.B. calisan).

Was viele nicht wissen: Nicht nur für Neurodermitiker ist das wichtig, sondern auch für Atemwegsallergien. Die Enzyme des Waschmittels werden (gerade bei Bettwäsche) durch die Körperwärme "gelöst" und gelangen in die Atemwege. Dort kann es dann zu allergischen Symptomen wie Husten, verstopfte Nase, etc. kommen.

Beitrag von hongurai 23.11.10 - 10:35 Uhr

ja, es kann mit dem waschpulver zusammenhängen.
es wird auch empfohlen keinen weichspüler zu benutzen.

Beitrag von lalelu74 23.11.10 - 10:52 Uhr

Hallo,

Neurodermitis kann durch vieles ausgelöst werden. Ich war mit meinem großen Sohn in einer Hautklinik und er wurde komplett ausgetestet, ob es eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ist oder nicht und es wurden diverse Allergietests gemacht.

Er bekam dann speziell für sein Exzem eine Salbe angefertigt. Die benutzen wir auch heute, 9 Jahre später noch. Der Kinderarzt hat sich von der Klinik die Rezeptur geben lassen und verschreibt uns die Salbe bei Bedarf. Es geht ihm allerdings sehr gut damit. Ab und zu hat er mal an den Armbeugen und an den Kniekehlen eine Stelle, die wird dann behandelt und nach ein paar Tagen ist es auch wieder gut.

Falls du intersse an der Klinik hast, melde dich über das postfach bei mir.
Gruß
Lalelu74

Beitrag von karupsel 23.11.10 - 11:03 Uhr

Hallo Sandra,

ja es hat definitiv was damit zu tun.
Wir sind auch in ärztlicher Behndlung und fahren mit den Tips unserer Hautärzrin recht gut:

Waschmittel nur Perwoll, keine Weichspüler
Creme für Körper nehmen wir Linola Fett o. Linola Milch
zum Waschen Eubos Wasch&Dusch Basispflege bzw. zum Baden Balneum Hermal Ölbad

LG Karupsel

Beitrag von sanrina 23.11.10 - 13:57 Uhr

Hallo!

Ich leide (mehr oder weniger) seit meiner Geburt an Neurodermitis und JA NATÜRLICH kann der Ausschlag vom Waschmittel kommen!
ich habe in meiner Kindheit viele Allergietests über mich ergehen lassen müssen, u.a. wurden 10 verschiedene Waschmittel an mir getestet.
Zur Zeit nehme ich das "Sensitiv" Flüssigwaschmittel von dm, das hat keine künstlichen Zusätze (denke ich) und habe keine Beschwerden. Meiner Tochter bekommt das auch, aber sie hat (Gott sei Dank) noch keine sichtbaren Beschwerden.
Du kannst davon ausgehen (sollte dir eigentlich jeder Hausarzt sagen können!), dass man auf alles, was mit der Haut in Berührung kommt, allergisch mit Neurodermitis reagieren kann!
Auch bestimmte Nahrungsmittel können es auslösen. In einer Hautklinik habe ich gelernt, dass man auf einzelne Lebensmittel evtl nicht reagiert, aber wenn man 2 oder mehrere zusammen isst, z.B. Joghurt, Erdbeeren (einzeln) oder Erdbeerjoghurt. Milch, Kornflakes (einzeln) oder Kornflakes mit Milch. usw.
Da hilft nur ausprobieren, denn durch Allergietests beschwört man manches auch herauf!
Ein guter Hautarzt wird dir da weiterhelfen - aber lass nicht alles mit dir machen, viele Tests sind meiner Meinung (und Erfahrung) nach überflüssig!

Liebe Grüße

Beitrag von mellepelle 23.11.10 - 13:58 Uhr

meine kinder vertragen kein waschpulver , genausowenig wie weichspüler.

ich habe zur zeit weißer riese, flüssig halt -das geht komischerweise....


lg melle

Beitrag von nashivadespina 23.11.10 - 14:40 Uhr

Seit ihr schon Fachmedizinisch versorgt? Hast du schon einen Kinderarzt afgesucht der gleichzeitig Allergologe ist? Das ist enorm wichtig bei sowas..
Kortisoncreme sollte nur im Notfall angewandt werden -wenn es nicht anders geht. Es sollte auch immer eine Alternative dazu ausprobiert werden wie zb diverse Pärventionsdiäten (vom Kinderarzt verordnet) oder eben div. andere Cremes/Basispflege ohne Kortison.

Mein Kind hatte auch 4 Jahre Neurodermitis. Als wir Neurodermitis letzten Sommer unter Kontrolle war und wir dachten der Spuk sei vorbei..bekam sie leider chronische Nesselsucht..damit versuchen wir grade zurecht zu kommen.

Wenn Neurodermitis bei deinem Kind allergischer Herkunft ist (was ja schwer herauszufinden ist/kann ja auch andere Auslöser geben) kann es durchaus sein dass dein Kind auf Waschmittel reagiert. Weiß noch wie es bei meinem Kind war..hatte einmal das Waschmittel gewechselt und gleich sehr viele Sachen damit gewaschen (und vorher nicht das Waschmittel per Reibetest auf ihrer Haut auf die Verträglichkeit getestet.) Danach konnte ich alles nochmals mit dem alten Waschmittel durchwaschen.. .. das war echt heftig.

Ich empfehle dir einen Reibetest zu machen bevor du etwas neues ausprobierst-so kannst du erkennen ob dein Kind per Kontaktallergen mit Neurodermitis auf das jeweilige Neue (zb das Waschmittel )reagiert

http://www.allergie.medhost.de/reibetest.html

Beitrag von nashivadespina 23.11.10 - 14:42 Uhr

mir ist nochwas eingefallen..

es gibt diverse anamnesebögen..
dort kann festgehalten werden was dein kind am tag gegessen hat, welche äußere umstände es gab..welches wetter war..welche haut betroffen war usw.

das hilft eher den /die auslöser zu finden..

Beitrag von klaerchen 10.01.11 - 20:16 Uhr

Mein Bruder (heute 25) hatte als kleines Kind (ca. 2-3 Jahre) auch Neurodermitis. Vorallem in den Kniekehlen und den Armbeugen.
Meine Mama hat dann das Waschmittel gewechselt (kein Persil mehr) und seit dem hat er keine Beschwerden mehr. Es war eine allergische Reaktion auf die Duftstoffe.

Kann also schon eine Rolle spielen.