bin ich denn die einzige Mama, die keine zerstörte Wohnung haben mag?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von taeboginger 23.11.10 - 11:55 Uhr

Hallo,

aaaaaaaalso: die Freundinnen meiner Großen sind alle einzeln total lieb und zusammen ergibt das ein wilder Haufen, wie das eben so ist (alle zwischen 3 und 4/ 4 einhalb Jahre).

Kindergeburtage/Treffen enden im Chaos. Nicht falsch verstehen: ich habe nix gegen ausgeräumtes und herumfliegendes Spielzeug, gegen Krümel und auch verschüttetes Trinken kann passieren und lässt sich alles beseitigen. Aber ich lasse mir definitiv NICHT meine Wände anmalen (auch wenn im Kizi ist) oder an Pflanzen rumfrisieren, Heißkleber auf meinen Boden verteilen oder sowas. Wie gesagt, es kann natürlich immer was passieren. Aber nicht absichtich. Und solche Ideen hat der Haufen Zwerge immer irgendwie. Ich finde, das man da halt eben ein Auge draufhaben muss und auch mal Grenzen setzen sollte.

Würde so gerne Gegeneinladen, aber die anderen Mamas sehen das alles mit einem Schulterzucken, lassen geschehen und alleine Rede ich eben gegen eine Wand und da ich immer noch mit einem Baby auf dem Arm unterwegs bin kann ich eben nicht überall gleichzeitig sein.

Geburstag ist zum Glück im Sommer und findet draussen statt, wollte aber auch einen Nikolaus bei uns machen.

Habt Ihr eine Idee oder sehe ich das zu eng?

LG Tae

Beitrag von liz.lemon 23.11.10 - 12:00 Uhr

Die anderen Mütter erlauben ihren Kindern und Gästen, Heißkleber auf dem Boden zu verschmieren? #kratz

Also solche Mütter sind mir eigentlich noch nicht begegnet.

Beitrag von taeboginger 23.11.10 - 12:05 Uhr

Naja, erlauben würde ich das jetzt nicht nennenist viellelicht der falsche Ausdruck, aber sie stehen in der Nähe trinken Kaffee und quatschen und wenns dann zu spät ist gehen sie hin und sagen "das war jetzt aber nicht sooooo schön". Kurz und gut es ist ihnen fast egal. Es passt eben keiner ausser mir ein bischen auf weil es wohl nicht die eigene Wohnung ist.

Beitrag von mary31 23.11.10 - 12:09 Uhr

Hallo,

nein, genau an der Stelle ich auch meine Grenze.

Pflanzen kaputtmachen, Wände anmalen: nein. Von Heißkleber ganz zu schweigen.

Am besten Stifte komplett wegräumen, bei mir gibt es die nur auf Anfrage und dann auch nur das. Nach dem Malen packe ich alles weg. Das gleiche gilt für Kleber oder Scheren oder Knete.

Sehr beliebt aber auch verboten: Mit dem Spielzeughammer gegen die Wände hauen oder aufs Parkett.

Wir sind noch nicht so weit, das Spielkinder allein kommen, mein Großer ist gerade 3,5 J. alt. Aber bald geht das ja auch los.

Vielleicht solltest Du das Spielzeug mal kritisch durchräumen und nicht alles anbieten. Und auch nicht zu viel Besuch auf einmal zulassen. Gerade als 2fach-Mami hast Du ja sowieso den doppelten Streß. Ich kenne das, ich muß nämlich auch immer noch auf den Kleinen aufpassen (1,5), der aber gern voll mitmischen möchte.

Essen stelle ich auf den Tisch und auch nur dort wird gegessen und getrunken. Eigentlich klappt das auch fast immer. Und auch hier gilt: Weniger ist mehr.

Klar hat man hinterher Chaos, aber manchem kann man durch vorheriges Wegräumen vorbeugen....

Eine Freundin zB hat sich auch mal fürchterlich geärgert, als ein Spielkind alle Pappschachteln von Kaufmannsladen zertreten hat und die Mutter hat seelenruhig Kaffee getrunken. Seit dem hat sie fast alle Schachteln weggeräumt und die gibt es jetzt nur noch auf Nachfrage... und es klappt.

LG Mary

Beitrag von gingerbun 23.11.10 - 12:10 Uhr

Hallo,
nein das siehst Du nicht zu eng und ich finde es auch nicht normal wenn Kinder mutwillig etwas zerstören oder bemalen. Unsere Tochter ist 3 und käme nie auf die Idee an Wände, Couches oder sonstigem herumzumalen. Einen Haufen "solcher" Kinder möchte ich auch nicht in m einem Hause haben.
Gruß!
Britta

Beitrag von juniorette 23.11.10 - 12:10 Uhr

Hallo,

"und da ich immer noch mit einem Baby auf dem Arm unterwegs bin kann ich eben nicht überall gleichzeitig sein. "

wer sagt denn, dass du überall sein musst?

Du bestimmst, wo die Kinder spielen dürfen (z.B. Wohnzimmer), und setzt dich so in die Nähe, dass du sie immer im Blick hast.

An Kleber jeglicher Art kommt mein Sohn bis heute nicht ran (weit oben im Regal).

"aber die anderen Mamas sehen das alles mit einem Schulterzucken, lassen geschehen und alleine Rede ich eben gegen eine Wand "

Ich weiß ja nicht, wieviele Kinder du immer gleichzeitig zu Besuch hast, aber mit einem Gastkind werde ich jederzeit fertig. Und mehr Gastkinder auf einen Haufen muss es in dem Alter noch nicht sein (außer Geburtstag).

Unerzogene Kinder würde ich gar nicht einladen. Was soll das bringen, außer dass sich womöglich mein Kind die schlechten Manieren von anderen Kindern abschauen #kratz

Und Erwachsene, die mein Eigentum nicht respektieren (ist mir doch egal, ob mein Kind gerade deine Wand vollkritzelt) brauche ich auch nicht bei mir zu Hause haben.

LG,
J.

Beitrag von taeboginger 23.11.10 - 12:17 Uhr

ich rede von 4 Kids, aber vielleicht lass ich es wirklich sein und Beschränke es auf immer eines, das ist dann auch kein Problem mehr und die beiden können vielleicht dann auch besser zusammen spielen.

LG Tae

Beitrag von kleine1102 23.11.10 - 12:16 Uhr

Hallo Tae!

Wir haben auch häufig Besuch von anderen Kindern (und "umgekehrt"), aber SOLCHE Ausmaße hat das anschliessende "Chaos" hier definitiv nicht!

Wie kommen denn die Kids bei Euch an Heibkleber, Stifte im Kinderzimmer etc. #schock #schwitz?! Gebastelt und gemalt wird bei uns am Esszimmer-Tisch (der ist Kummer gewohnt ;-)), mit Heißkleber dürfen weder unsere eigenen noch uns bekannte Kinder in dem Alter selbst hantieren, Kekse, Obst und Getränke werden auch am Tisch verzehrt. Das entstehende Durcheinander beschränkt sich also tatsächlich auf Spielsachen. Wobei auch da Einhalt geboten wird, wenn es letzlich nur (noch) darum geht, Spiele aus den Regalen zu kippen oder Kisten auszuleeren. Bevor die Zwerge etwas Neues beginnen, wird zumindest ein Teil des Anderen vorher aufgeräumt. Gesellschafts-Spiele u.ä. sowieso!

Erfahrungsgemäß muss und sollte man bei Kindern in dem Alter, gerade, wenn es mehrere sind, schon immer mal "ein Auge haben". Je nachdem, wie laut oder wild es zugeht oder ob die Kids tatsächlich etwas halbwegs passables mit (oder neben) einander spielen, lassen wir sie machen. Wird's zu laut, zu wild oder gibt sogar Streit (letzteres zum Glück bisher eher selten), muss man sich halt mal "einklinken" mit einem Spiel-Angebot o.ä. . Dinge, die ich nicht möchte, sage ich deutlich bzw. fordere das jeweilige Kind auf, dies zu unterlassen. Bei uns gibt's viele Freiheiten und Spielmöglichkeiten, aber eben auch Regeln und Grenzen. Damit kommen wir bisher super zurecht und die "Gast-Kinder" kommen jederzeit gern und immer gern wieder zu uns (sooo schlimm kann's also nicht sein ;-)).

Lieben Gruß #blume!

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von taeboginger 23.11.10 - 12:21 Uhr

die Heissklebe-Aktion fand auch nicht bei uns statt.....bei uns gibts nur Prittstifte und auch das nur unter Aufsicht. Ich wunderte mich eben nur, was Kinder in dem Alter bei anderen alles dürfen oder was alles nicht gesehen wurde von den Mamas. Ich komme mir nur eben soof vor wenn ich ein anderes Kind auffordere, etwas zu unterlassen und die Mama steht daneben und guckt mich doof bei an.

Beitrag von curly74 23.11.10 - 13:20 Uhr

Ganz klar: Deine Wohnung, deine Regeln ;-) Wenn die anderen Mamas das bei sich zulassen.. bitte, aber bei dir zu Hause hast du das Recht zu bestimmen was erlaubt ist und was nicht. Lass dich nicht beirren #nanana

Beitrag von sobinichnunmal 23.11.10 - 12:37 Uhr

Naja, ich mag mein Heim auch lieber sauber und ordentlich, ohne vollgeschmierte Wände & Co. Aber Kinder sind halt Kinder, man kann nicht 24 Stunden am Tag jede Sekunde überwachen, was sie machen. Meine Große hat zB. mit fast 7 Jahren in ihrem Zimmer ein Stück Tapete abgerissen, weil sie dachte, dann würde ich ihr Zimmer renovieren, da sie die Wandfarbe nicht mehr mag! Und ich dachte, meine Tochter sei doch ein recht vernünfgites Wesen... nun hat sie halt das Tapetenloch, denn ihr Zimmer ist nicht dran mit renovieren! Ich hasse das Tapetenloch, ist zum Glück recht klein und meist mit Kissen bedeckt, weil direkt am Bett ist.

Ich denke, es lässt sich nicht ganz vermeiden. Ich versuche, dass es nicht ausartet, lasse sie dann auch die Konsequenzen tragen (Wand angemalt = Stifte einkassiert usw.) und im großen und Ganzen sind meine beiden Mädchen auch ganz brav (aber das sage ich jetzt mal nicht so laut...)

LG Sandy

Beitrag von line81 23.11.10 - 12:56 Uhr

Hi,

ich kann in kleinen Teilen nachvollziehen was Du meinst.

Nun habe ich auch etwas gelesen und kann Dir nur den Tip geben nur ein Kind einzuladen. So verliert man nicht so schnell die Kontrolle und die meisten dummen Ideen kommen gar nicht erst auf, weil die Kinder spielen.

Wir haben auch regelmäßig Besuch von anderen Kinder aber es ist immer nur 1. Die Kinder wissen bei mir auch die Regeln...ordentlich mit Spielzeug umgehen, nichts rumwerfen, keine Schänke ausräumen, keine frechen Worte/Ausdrücke, keine Gewalt. Ich erkläre diese Dinge jedes mal aufs neue und wenn sich nicht daran gehaltenwird, rufe ich SOFORT die Mutter an und das Kind bleibt am Esstisch und wartet abgeholt zu werden (war noch nie - nicht einmal nahe dran). Das ist vielleicht für viele zu streng, aber das ist mein Haus und da zählen meine Regeln!

Bei uns waren Besuche seit etwa 3. Lebensjahr fast immer ohne Eltern und ich muss sagen, dass funktioniert immer besser. MEist kreisen die Kinder erst aus, wenn die Eltern kommen. Warum auch immer #kratz

Bestimme Kinder lade ich auch nicht mehr ein, da ärger vorprogramiert ist und ich weiß, dass er nicht auf mich hört. Wie auf seine Eltern übrigens auch. Und das sind auch die Eltern, die Du beschreibst... Tja, Pech für das Kind.

LG Line

Beitrag von itsmyday 23.11.10 - 13:15 Uhr

Oh, das kenne ich auch.....#augen

Da man meist nicht auf Unterstützung der anderen Eltern hoffen kann, muss man den Kindern eben selbst die Regeln der eigenen 4 Wände klar machen.

Bei ganz schlimmen Fällen sage ich also schon an der Tür: "Junger Mann, heute werden keine Wände angemalt, sonst wirst Du abgeholt....alles klar?" Die Kinder nehmen mir solche Sprüche nicht krumm und was die anderen Eltern denken, ist mir in dem Fall auch egal. #cool

Ich bin da irgendwie ganz schön abgebrüht seit einigen Jahren, nachdem ich mehrere Katastrophenbesuche hinter mit hatte und die anderen Eltern nicht mal irgendwie meine zerstörte Wohnung bedauert haben.....dann müssen sie eben auch akzeptieren, dass ich mir ihre Kinder selbst erziehe. #nanana

Die anderen Kinder kommen übrigens trotz des strengen Regiments gerne zu mir zu Besuch.... #liebdrueck Vielleicht weil ich Kinder eigentlich total gerne mag und das spüren sie eben auch trotz der klaren Vorgaben. #herzlich #kuss #herzlich

LG Itsy

Beitrag von engelchen28 23.11.10 - 13:51 Uhr

warum lädst du sie nicht einzeln ein? muss es immer "ein ganzer haufen" sein? wäre mir auch zu wild..! einzeln können sich die kids auch viel besser aufeinander konzentrieren, denke ich.

Beitrag von nudelmaus27 23.11.10 - 19:53 Uhr

Hallo!

Nunja ich sehe die Sache so, bei mir in der Wohnung gelten gewisse Regeln und die gelten natürlich auch für alle die zu mir kommen und wer sich nicht dran halten will bitte die Tür ist offen!

Und natürlich gibt es bei mir kein Heißkleber auf dem Teppich, angemalte Wohnzimmerwände oder Spielzeugberge in jedem Raum. Soll ja auch Kinder geben die das Sofa mit einem Trampolin verwechseln.

Bisher muss ich sagen habe ich aber nur Mütter mit Kindern hier gehabt die durchaus auf ihre Kinder aufpassen und ihre Kinder so erzogen haben, dass die nicht im Traum drauf kämen die Wohnung zu verunstalten.
Und was Geburtstage betrifft, da sage ich ganz klar was geht und was nicht und passe natürlich auch mit auf und wenn sich einer garnicht benehmen kann, na dann rufe ich durchaus auch die Mutter an und dann kann sie ihr Früchtchen direkt wieder abholen :-p.

LG, Nudelmaus