Zwiebel? Bekostfrage

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lilly7686 23.11.10 - 12:07 Uhr

Hallo!

Ist wahrscheinlich ne doofe Frage. Aber bei Bekost hab ich im Grunde wenig Ahnung...

Und zwar koch ich gerade fürs Mittagessen Kürbiscremesuppe mit Kartoffeln und Zwiebeln.
Jetzt dachte ich mir, ich könnte doch (da ja mein holdes Kind immernoch nicht wirklich essen mag) ein paar Löffelchen vom Pürierten weg geben bevor ich würze und Sahne dazu geb; und die Kleine das probieren lassen.

Jetzt weiß ich aber nicht, wie das mit dem Zwiebel ist?

(Bzw. da mein Mäuschen schon wieder / noch immer schläft, verschläft sie das Mittagessen wohl eh und ich frag umsonst, aber egal)

Liebe Grüße!

Beitrag von locke02 23.11.10 - 12:18 Uhr

Hallo,

deine Maus ist ja noch recht jung, wenn sie aber sonst bisher alles gut vertragen hat würde ich es mal versuchen.

Meine ist der hit was das angeht, kein selbstgekochter Babybrei - mag sie nicht, egal welches Gemüse ich nehme.
Nur NestleNaturnes ißt sie ABER die Sachen die wir essen und ich sie probieren lasse da flippt sie aus, da ist sie echt scharf drauf, halte mich aber bei manchen Sachen auch noch zurück.
Zumal man nicht alles pürieren kann, auch wenn sie die beiden Schneidezähne schon hat mag sie auch nix mit Stücken, hmmm... kuddel muddel.

Viel Glück #winke

Beitrag von berry26 23.11.10 - 12:38 Uhr

Hi,

klar kannst du es mal versuchen. Die Mengen die sie isst werden warscheinlich eh noch homöopathisch sein. Da stört so ein bissl zwiebel auch nicht. Hab das bei Emilia auch versucht (Kürbissuppe mit etwas Zwiebel) aber im -gegensatz zum Brot, hasst sie den Löffel bzw. Breiähnliches.:-p

LG

Judith

Beitrag von lilly7686 23.11.10 - 12:42 Uhr

Naja, meine mag bisher auch nur Brot... Alles andere hab ich ihr noch nicht schmackhaft machen können.
Und eigentlich wollen wir dann in ein paar Wochen (so sich Madame bequemt) mit BLW anfangen.

Aber ich dachte, mal so zum Versuchen, wärs vielleicht nicht schlecht. Und bei BLW gehts ja drum, das zu essen, was alle essen. Also warum nicht?

Na, ich versuchs. Wenns nicht geht, dann eben nicht. Hab kein Problem mit weiter voll stillen :-D

Beitrag von fragmaledeltraud 23.11.10 - 14:31 Uhr

Verzicht auf die Zwiebel fürs Baby. Magendarm des Kindes werdens Dir danken.

Beitrag von lilly7686 23.11.10 - 15:33 Uhr

Warum denn? #kratz
Ist Zwiebel denn so schlecht?
Ich will doch meinem Kind nicht schaden!

Beitrag von fragmaledeltraud 23.11.10 - 22:28 Uhr

Als verantwortungsbewusste Mutter, welche sich ums Kindeswohl sorgt, sollte man wissen, dass viele Babys Zwiebeln nicht vertragen.

Beitrag von lilly7686 23.11.10 - 22:32 Uhr

Das hab ich nicht gewusst. Woher auch? Deshalb frag ich ja hier nach! :-(

Beitrag von sonne_1975 24.11.10 - 00:00 Uhr

Irgendwie erinnert der Stil der Aussagen an den Flaschengeist (L&H).:-p Oder bin ich paranoid?:-p

Dann würde ich mir keine Gedanken machen.

Beitrag von lillystrange 24.11.10 - 00:14 Uhr

Wie kommst du nur darauf, welch böse Unterstellung!
Also wirklich bei so viel Boshaftigkeit wird mir gleich die Frauenmilch sauer!
Nur weil wir hier alle unsere Kinder per Brust ernähren und an die Brustwarzen foltern sind wir keine besseren Menschen!
So Luca, Hartmut und edeltraud lasst euch sowas nicht gefallen!

Beitrag von lilly7686 24.11.10 - 07:11 Uhr

Ja, ich weiß. Ich habs mir schon bei der ersten Antwort gedacht.
Ich hab ja aus dem Grund so "unschuldig" geantwortet, weil ich wissen wollte, ob sie unter dem neuen Nick drauf reagiert und wie ;-)

Du, ich hab mir mal die Inhaltsangaben diverser Hip*-Gläschen nach dem 4. Monat angesehen: fast überall ist Zwiebel mit drin ;-) (also in den Menüs)

Und in meiner Suppe war eine kleine Zwiebel auf einen mittelgroßen Hokkaido plus zwei große Kartoffeln.
Ich kann mir also nicht vorstellen, dass bei mir mehr Zwiebeln drin waren, als in den Gläschen.


Allerdings ist die Masche neu. Flaschengeist ist nicht mehr freundlich, sondern ziemlich dreist, finde ich...

Naja, sie probierts halt jetzt mit ner neuen Methode ;-)

Wünsch dir einen schönen Mittwoch! :-)

Beitrag von felix.mama 23.11.10 - 19:02 Uhr

Mein Sohn ist seid er 1 Jahr alt ist Zwiebeln roh mit vorliebe. Selbst Oliven mit Knoblauch mach er sehr gerne und das einzige was dann etwas "riecht" sind seine Pupse und der Windelinhalt, aber schaden hat meiner noch nicht genommen!

Beitrag von steffi0413 23.11.10 - 23:05 Uhr

Hallo,

ich habe unsere Beikosttabelle gesucht, da steht, Zwiebel, Knoblauch gekocht (bzw. nicht roh) ab dem 7.-8. Monat.

Vorsichtig mit kleiner Menge kannst Du aber versuchen und beobachten wie die Kleine reagiert.

Ich habe mal gelesen, dass Zwiebel Blähungen verursachen kann (vieleicht weil Zucker drin ist...), aber ich weiss nicht ob nur roh oder auch gekocht.

Ab dem 7. Monat habe ich meinem Sohn auch Speisen mit wenig Zwiebel und Knoblauch gekocht. Er hatte nie Probleme damit.

LG
Steffi