Blähungen, schwerer Stuhlgang beim Flaschenkind

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von maylu28 23.11.10 - 12:14 Uhr

Hallo zusammen,

da ich meinen 1. Sohn gestillt habe und nur leider aus medizinischen Gründen meinem 2. Sohn die Flasche geben muss, hab ich leider überhaupt keine Erfahrung damit.

Was macht ihr gegen die Blähungen und den etwas festeren Stuhlgang bei Flaschenkindern, kann man irgendetwas ins Fläschen mit reingeben, außer Kümmelzäpfchen fällt mir da nichts ein...

Beim Stillen, hab ich einfach Fencheltee getrunken und der ist ja in die Muttermilch übergegangen..

Die zweite Frage ist, ob man auch Flaschenkindern nur Milch gibt, wie beim Stillen, oder ob er auch Tee bekommen kann (obwohl das doch bestimmt nicht gut ist, oder??

Habt ihr ein paar Tipps für mich??

Vielen Dank für Eure Hilfe,

liebe Grüße,
Maylu mit Tom (*12.11.10)

Beitrag von lavy 23.11.10 - 12:21 Uhr

Huhu,

gegen die Blähungen hab ich ab und an Sab Simplex mit in die Flasche gegeben.
Ansonsten Windsalbe um den Bauchnabel herum einmassiert, die Flaschen ausgetauscht (von NUK auf Avent).
Und im Fall der Fälle halt Carum Carvi Zäpfchen.

Gegen den harten Stuhlgang habe ich 1x tägl. Milchzucker mit in die Flasche gegeben. Da es leider nicht besser wurde, hab ich dann die Nahrung nach Absprache mit dem KiA gewechselt. Nun ist alles ok mit unserem Kleinen :-)

Halt mal Absprache mit dem KiA was er dir raten würde.

Ansonsten alles Gute #klee

LG Lavy

Beitrag von maylu28 23.11.10 - 13:16 Uhr

Okay, das mit dem Milchzucker ist mir neu, daher werde ich wohl das mal probieren....

...er drückt einfach so arg, er bekommt ein ganz rotes Köpfchen und manchmal so eine halbe Stunde bis Stunde nach dem Fläschen tut er sich etwas schwer und wird unruhig.....

Wir benützen schon die Aventfläschen und Sauger..

Kinderarzttermin ist wahrscheinlich erst in 4 Wochen...

Danke für Deine Tipps..

LG Maylu

Beitrag von jiny84 23.11.10 - 12:47 Uhr

anfangs habe ich fencheltee mit in die flasche getan,aber das wirkt irgendwann nicht mehr.
jetzt gibts 1 mal am tag milchzucker in eine flasche und es geht super

Beitrag von maylu28 23.11.10 - 13:17 Uhr

Das mit dem Milchzucker ist eine gute Idee, ich werde es ausprobieren, wo bekomm ich den denn???

LG Maylu

Beitrag von jiny84 23.11.10 - 13:40 Uhr

eigentlich überall,am besten bei DM,ihr platz oder schlecker bei den babysachen

Beitrag von mama-02062010 23.11.10 - 13:08 Uhr

was gibts du den für Milch? Ich gebe immer pre und hatte immer ein muttermilchähnlichen Stuhlgang, also schon weich und nie Probleme mit Blähungen gehabt.

Habe immer Milupa Milumil Pre gegeben, mittlerweile kriegt Milasan Pre und durch den Gläschen hat er zwar einen festen Stuhlgang aber scheint damit keine Probleme zuhaben.

Beitrag von maylu28 23.11.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

ich gebe von Bebivita die Pre, aber auch mein 1. Sohn hat mit Muttermilch in den ersten 3 Monaten Blähungen gehabt, ich glaube das ist ein bisschen Veranlagung...

LG Maylu

Beitrag von tarosti 23.11.10 - 14:12 Uhr

Hi

Ich hab jeweils einen Kinder- und Säuglingstee zubereitet und je nach Grad der Blähungen das Milchpulver mehr oder weniger mit (zusätzlich verdünntem) Tee statt nur mit Wasser angemacht. Sieht dann farblich zwar aus wie Beton, aber es schien zu helfen.

LG und hoffentlich verschwinden die Blähungen bald
Tarosti