eileiterdurchlässigkeit

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von turboiri 23.11.10 - 12:29 Uhr

hallo,
hat jemand von euch schon einmal seine eileiterdurchlässigkeit mit einem kontrastmittel untersucht? wenn ja, wie lief es ungefähr ab? in welchem zyklus war das? wo wurde das gemacht?

Beitrag von majleen 23.11.10 - 12:33 Uhr

Du meinst sicher den Echovist. Ich hatte gleich ne BS. Damals war ich im 19ÜZ.

Viel Glück #klee

Beitrag von bike1bike 23.11.10 - 13:21 Uhr

Wie geht dann eine Bauchspielgelung genau vor sich? Wie lange geht das? Wird man betäubt, falls ja wie und wo? Was wird da alles kontrolliert? Bin um Infos dankbar.

Gruss

Beitrag von mardani 23.11.10 - 13:28 Uhr

Hi

Du bekommst eine Vollnarkose, meist geht das auch ambulant. Kommt auf die Klinik an.

Im Bauchnabel und in den Seiten (so Richtung "unter den Eierstöcken) werden kleine Schnitte gesetzt, dadurch schieben sie die Instrumente zum gucken. Vorher wird dir ein bisschen gasiges Zeug in den Bauch geleitet, damit sich die Bauchdecke hebt und sie besser sehen können.

AU bist du so ca. 4-7 Tage danach.
Schmerzen hatte ich nie, außer das das Gas wenn es sich verflüchtigt hat etwas unangenehm war ;-)

Keine Angst. Ich bin ein echter Angsthase und mache es jetzt zum 4. Mal OHNE Angst.

LG

Beitrag von bike1bike 23.11.10 - 13:51 Uhr

Danke Dir, aber geht das echt nur mit Vollnarkose also das bist Du voll weg? Kan man da nicht einfach unten betäuben? Ich bn echt ängstlich mit so Sachen...oder doch nur Eileiter mit Kontrastmitteln durchspülen? Sind sie danach durchlässig, wenn was nicht in Ordnung wäre?

Beitrag von mardani 23.11.10 - 14:00 Uhr

Hey, du brauchst keine Angst vor der Narkose zu haben. Hatte ich auch immer, aber ich habe immer nette Narkoseärzte gehabt die mich durch Quatschen abgelenkt haben. Und mittlerweile bin ich ein echter Fan von den Dingern.......Arme und Beine werden schwer, du bist ganz lurig von der Sch...egal Tablette, alles ist schön bunt und leicht und zack bist du auch schon wieder wach. Glaub mir.

Wie gesagt, Eileiter durchspülen ist das eine...sie können danach auch wieder frei sein....Jedoch können die bei einer BS ALLES prüfen und wenn nötig beheben. Wenn ich damals eine BS anstatt nur Echo gemacht hätte, dann wäre vieles schon eher aufgefallen und mir wären meine Dramen erspart geblieben. Das weiß ich seit letzter Woche und ich ärgere mich furchtbar das ich damals so feige war. Meine EL waren zwar frei, jedoch bewegungsunfähig und das kann bei der Echo nicht getestet werden. Außerdem habe ich eine Missbildung in der GM, haben viele und das hat man auch bei der Echo natürlich nicht gesehen.

Hey, nur Mut...ist es easy, wirklich #blume

Beitrag von mardani 23.11.10 - 14:01 Uhr

PS Vielleicht kann man das auch mit einer PDA machen...aber willst du das echt? Dann kriegst du alles mit. Wäre nichts für mich...lieber entspannt einschlafen und schön murmelig wieder aufwachen.

Beitrag von bike1bike 23.11.10 - 14:04 Uhr

Vielen Dank. ja ich werde das mit meinem Arzt mal besprechen. Danke!

Beitrag von mardani 23.11.10 - 14:06 Uhr

Ja mach mal. Meiner sagte damals: Ja müssen sie entscheiden. Und ich war eben feige.....Heute mit den Jahren Erfahrung ärgere mich mich :-[

Wird schon! Wünsche dir viel Glück und ein gutes Ergebnis #klee

Beitrag von bike1bike 23.11.10 - 14:08 Uhr

Danke!!!

Beitrag von mardani 23.11.10 - 14:12 Uhr

:-D Gern, wenn ich dir helfen konnte ... dann bin ich "zufrieden" :-D

Beitrag von mardani 23.11.10 - 12:37 Uhr

Hi

Ich hatte das schon mal 2001. Hat mir persönlich sehr weh getan. Andere merken gar nichts.

Rate dir aber direkt zu eine Bauchspiegelung.
1. können sie bei Echo nur die Durchlässigkeit, aber nicht die Bewegungsfähigkeit prüfen. Meine waren lahme Hacken und haben mir drei ELSW beschert.

2. Bei einer BS sehen sie alles und können evtl. Hindernisse gleich beheben.

3. Eine BS ist überhaupt nicht tragisch. Habe bald meine vierte und es ist echt nicht schlimm.

LG

Beitrag von fuxx 23.11.10 - 12:56 Uhr

habe auch grad in der letzten Zeit viel Negatives über diese Prüfung gelesen (tut wohl ziemlich weh).

Lasse auch im nächsten Monat eine BS machen, dann ist das alles gleich ein Abwasch

Beitrag von mardani 23.11.10 - 12:58 Uhr

Oh ja, ich habe danach gek......vor Schmerzen. Das MuMu Weiten tat mir persönlich fürchterlich weh und ich hatte das Gefühl mir fliegt der Bauch und die Beine um die Ohren.

*schüttel*

Beitrag von usitec 23.11.10 - 12:56 Uhr

ich hatte letzte woche meine echovist untersuchung. bin im 27 üz :-(
es wurde in der kiwu praxis gemacht. die untersuchung war nicht schlimm.
mit einem schlauch wird die flüssigkeit in die gebährmutter gespritzt und anhand von ultraschall kann man erkennen ob die eileitern durchlässig sind oder nicht. die untersuchung dauert ca. 10 minuten. hatte nur ganz leicht schmerzen, vergleichbar mit mens schmerzen. nach der untersuchung waren die aber wieder weg :-)
würde es jederzeit wieder machen. und siehe da beide eileitern durchgängig :-)

Beitrag von mardani 23.11.10 - 13:32 Uhr

Ich würde ich im nachhinein immer für eine BS entscheiden.

Meine EL waren auch frei und trotzdem waren sie nicht in Ordnung.
Leider können sie die Bewegungsfähigkeit der EL nicht beim Echo prüfen sondern nur bei einer BS. Hätte ich das mal machen lassen, grrrrr. Aber ich hatte damals so eine große Angst davor. Heute sitze ich diese Dinger auf einer A-Backe ab.......Übung macht den Meister, würg.

LG und #pro usitec für deine Eileiter und eine problemlose Echo.

Beitrag von charleen820 23.11.10 - 15:28 Uhr

Hey, ich hatte im Juni die Echovist im KIWU Zentrum und bin direkt 2 Monate später ss geworden. Ich kanns nur empfehlen, da auch direkt die Eileiter durchgespült werden!

Viel #klee
Vorher habe ich 7 Jahre ohne Erfolg geübt....

Beitrag von mimi1501 23.11.10 - 17:06 Uhr

Hallo Turboiri,

ich würde persönlich auch direkt eine Bauchspiegelung machen lassen.
Hatte schon 3 und fand das nicht so schlimm.
Das war so eine extra Frauenklinik.
Hatte nur ein paar Tage eine aufgeblähten Bauch, leichte Unterleibsschmerzen und Blutungen.

Ist diese Echovist denn bei vollem Bewusstsein?

LIebe Grüße MIMI

Beitrag von nordengel 23.11.10 - 19:35 Uhr

Hallo,

ich hatte eine Durchlässigkeitsprüfung selbst angeleiert in der KiWu.
Und was war? Beide EL zu. #schock
Also alle IUIs vergeblich.

Die ganze Sache hat ÜBERHAUPT nicht wehgetan. Es wurde nur ein Kontrastmittel in die Gebärmutter gespritzt und dann per US geguckt, ob sich das Mittel auch in die EL verteilt oder nicht. Das wars.

Eine BS hatte ich vor 4 Jahren, die fand ich wiederum echt blöd.
Verschlossene EL KANN man öffnen, aber möglicherweise funktioniert es auch nicht. Je nachdem, wo der Verschluss ist. Und das Risiko, dann eine EL-SS zu haben, ist erhöht.

Deshalb mein Rat: erstmal per US gucken lassen. Wenn alles ok ist, kannst Du Dir die ganze Narkose etc. einer BS sparen. Wenn nicht, kannst Du immernoch neu überlegen.

LG und viel Glück!
Andrea

Beitrag von mardani 24.11.10 - 16:49 Uhr

Mädels....das Problem ist, dass die Eileiter auch bewegungsunfähig sein können und das sieht man nicht im Echo.....Außerdem können in der GM noch Dinge vorliegen, die man beim Echo auch nicht sieht.

Ich habe mir soviel versaut dadurch, dass ich so Panik vor einer BS hatte und nur Echo angegangen bin. Meine Eileiter könnten noch da sein und ich vielleicht schon ein Kind haben :-[.

VLG

PS Mir hat bei der Echo auch nicht die Echo an sich weh getan, sondern das aufpumpen des Ballons der den MuMu weitet....Mein Arzt sagte: So fühlen sich Wehen an und ich dachte nur ""na danke"".... ;-)

Beitrag von filinchen1981 24.11.10 - 09:23 Uhr

hallo...
ich hatte april 2008 eine bauchspiegelung machn müssen, die wurde zyklustag-unabhängig gemacht, nur nicht genau zur mens.
ich war nach dem eingriff zwar 2tage platt, aber es ging.
wurde zwar nix festgestellt, aber man macht sich eh immer selber nervös..
um einiges auszuschliessen, was den kiwu im wege steht, würde ich es immer wieder machn...
ich bin seit 2001 am üben, ich drück dir die daumen und hoff, das ich dir mut gemacht hab...

gruss filinchen