Frust-Silopo..so anstrengen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sunshine.ng 23.11.10 - 12:32 Uhr

Hallo!
ich muss hier mal meien frust los werden.
mein kleiner, bald 16 monate, treibt mich zur zeit zur weißglut.
er hört überhaupt nicht mehr. vor zwei tagen hat er sogar an den kamin gegriffen. gott sei dank ist nichts passiert. nun dachten wir, dass er daraus gelernt hat, aber nix...gestern greift er gleich wieder dran. der ofen wurde aber gerade erst angemacht und war somit noch kühl. dass hat er aber noch nie gemacht. die ganze zeit hat er sich davor gesetzt und dem feuer zu geschaut und wenn ich mich zu ihm setzte, darf er mal die hand davor halten um zu merken, dass es heiß ist, aber so?
und das ist ja nur der anfang...wenn ich NEIN sage, macht er so, als würde er mich gar nicht hören. ich muss ihn nach dem dritten mal richtig anschreien oder ihn sogar weg ziehen. egal , ob das der schrank, die steckdose etc ist.
auch seinen mittagsschlaf findet er doof, ist aber natürlich total müde. ich bin echt am ende. weis einfach nicht, wo mein kleiner, braver junge zur zeit ist.
nun hat er auch endeckt, wie man auf die stühle klettert und das man sich auch darauf stellen kann...
er will auserdem ständig, dass ich bei ihm bin. ob es auf dem fussboden ist, oder nachts im bett.

Ist das alles denn "normal"??

nicht das mich hier jemand falsch versteht, ich LIEBE meinen sohn, aber bin etwas fertig...


sorry für das blabla...

sunshine.ng

Beitrag von ich101 23.11.10 - 12:43 Uhr

Hallo,

ich denke schon, es ist normal, wie sich dein Kleiner verhält.
Vermutlich testet er gerade seine Grenzen aus und erkundet eine "neue" Welt.
Und "hören" oder "brav sein"... #augen ... Er ist ja deshalb nicht ungezogen oder macht das, um dich zu ärgern. Das gehört einfach zu seiner Entwicklung dazu.

Ich will dich ja nicht demotivieren, aber: du hast künftig immer wieder Phasen, in denen du "am Ende" bist. Und diese "Phasen", die die Kids haben, werden keinesfalls einfacher. ;-) Sie gehen aber vorüber, was sehr tröstet.

Warum gönnst du dir nicht, wenn der Kleine dann schläft, etwas Zeit für dich? Leg dich in die Wanne! Mach dir eine Tasse Kaffee oder Tee und leg dich auf die Couch! Das hilft bestimmt, Kraft zu tanken für den nächsten Tag.

LG

Beitrag von mukkelchen 23.11.10 - 12:44 Uhr

#winke

guck mal 3 Beiträge weiter unten "Hilfe ich hab ein A...Kind" !

Mir geht es zur Zeit nicht anders. ich dreh hier bald durch. ich beineide zur Zeit die Mütter, die Arbeiten und ihr Kind wenigstens tagsüber nicht ertragen müssen .....

Mukkelchen

Beitrag von nadine1013 23.11.10 - 12:45 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist jetzt auch knapp 16 Monate. Wieso stellt ihr nicht einfach was vor den Kamin? Mir wäre das generell viel zu gefährlich, Kinder sind nunmal neugierig.
Meine Tochter stellt momentan auch manchmal auf "Durchzug", wenn ich was sage, setzt sich dann demonstrativ auf den Boden und macht einen auf bockig. Ich ignorier sie dann, dann kommt sie immer gleich hinterher ;-)

Das mit dem mit auf den Fußboden setzen zum Spielen haben wir zurzeit auch, ich finds nicht schlimm. Ich kann das nur zurzeit nicht mehr so, komme dann schlecht wieder hoch :-p Aber sie ist da eigentlich ganz umgänglich und kommt dann zu mir aufs Sofa.
Schlafen tut sie sowieso nur bei uns.

Bei den Steckdosen einfach ne Kindersicherung reinmachen.

Solche Phasen wird es immer mal geben, lass dich davon nicht stressen.

LG, Nadine mit Helena + Babyboy 28. ssw

Beitrag von sunshine.ng 23.11.10 - 12:50 Uhr

steckdosensicherung ist drin!!!
find das mit dem auf den boden setzen auch net wirklich schlimm. nur ein beispiel, dass ich ständig bei ihm seien "muss"
alles, was wir um den kamin stellen, stellt er weg und festmachen, geht nicht!
MfG

:-)

Beitrag von mukkelchen 23.11.10 - 12:54 Uhr

Die kleiner meiner Freundin ist auch nie beim Kamin beigewesen, bis sie jetzt im Ferienhaus waren und er Kamin dort war etwas anders.

Naja, jedenfalls hat sie sich die hand verbrannt (nur leicht), aber seit dem macht sie nen großen Bogen um den Kamin, und wenn der so richtig an ist, dann gehen die Kids doch gar nicht so weit ran, weil es davor schon sooo heiß ist. Jedenfalls hat meine kleine das so gemacht. ich hatte da nämlich auch bedenken, weil sie keinen Kamin kannte.

Mukkelchen

Beitrag von toffiee 23.11.10 - 13:30 Uhr

Oh das kenn ich...und ich hab das gleich im Doppelpack#augen.

Wir haben eine Auszeit eingeführt. Wenn z. B. wieder mal mit den Bausteinen gegen den Fernseher geklopft wird, wird erst bestimmt nein gesagt und der Baustein weggenommen. Wenn sie weiter machen (in der Kiste sind schließlich 100 Bausteine#augen) gibts ne Verwarnung mit der Androhung der Auszeit und wer dann nict hört kommt bei uns ins aufgebaute Reisebett, da das Laufgitter ihre Kuscheloase ist. Das mussten wir 3-4 Wochen durchgezogen und inzwischen reicht das erste NEIN in den meisten Fällen.

Übrigens finde ich wie du, dass kinder auch nicht bei Steckdosensicherung an steckdosen spielen sollten, denn wenn man mal woanders zu besuch ist, wo es keine gibt, machen sie´s dann nämlich auch.

Also bei uns wurde es nach ein paar wochen besser, aber ich gebe mich nicht der Illusion hin, dass es lange anhalten wird:-p

Durchhalten und Konsequent bleiben, aber nicht alles verbieten, denn sonst mach das entdecken ja auch keinen Spaß!

Beitrag von amadeus08 23.11.10 - 13:50 Uhr

das ist völlig normal und leider wirds schlimmer, habe ich so festgestellt.
Also ist jetzt bald alles weg in unserem Haushalt :-)
Nee, aber vor dem Kamin steht ein Gitter. Das ist mir echt zu gefährlich, denn wenn der richtig heiß ist möchte ich nicht riskieren, dass mein Kleiner dran packt. Die Steckdosen sind gesichert, die Geräte wie DVD Player etc sind hinter einem Brett, das mit Magnet angebracht ist, Zugriff hat er nur auf Schränke und Schubladen, die harmlose Dinge enthalten, wie zum Beispiel Tupperdosen, Nudeln/Kartoffeln etc (er nimmt allerdings nie etwas in den Mund), seine Spielsachen und so weiter.
Seit ein paar Tagen ist meiner auch extrem anhänglich. Ich muss überall dabei sein und er will sehr oft auf den Arm. Das ist superanstrengend und manchmal bin ich abends dann total genervt und möchte einfach mal ein paar Minuten Ruhe haben, aber dazu nutze ich halt jetzt die Mittagspause, in der er gerade schläft.
Ich hoffe aber auch, dass die Phase bald wieder ein wenig anders wird.
Trotzdem, eigentlich wirds immer schwieriger in solchen Phasen, denn die Kinder werden ja auch kräftiger, schneller und bekommen einen größeren eigenen Willen, was ja auch gut ist, aber halt sehr sehr anstrengend.
Lg