krankheitsfall bei 400,- job

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mia1604 23.11.10 - 13:00 Uhr

hallo ihr lieben,

ich habe mal eine frage zum krankheitsfall bei 400,- basis.

ich werde im januar einmal am handgelnk operiert und danach ca. 8 wochen später am ellebogen nochmal die selbe dauer.

nun meine frage steh mir da weiter mein lohn auch im krankheitsfall zu?
muss ich mir selber ne aushilfe suchen?

ich möchte meinen job nicht deswegen verlieren.

wer hatte schon mal so einen fall oder ähnlich??
oder wo könnte ich mich da auser beim arbeitgeber schlau machen.

würde mich über viele tipps freuen lg isa

Beitrag von sassi31 23.11.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

du hast bei einem 400 Euro-Job Anspruch auf Lohnfortzahlung durch den AG. Allerdings nur für 6 Wochen. Danach erhältst du kein Geld mehr. Anspruch auf Krankengeld von der Krankenkasse hast du nicht.

Warum solltest du dir selber eine Vertretung suchen? Das ist doch der Job von deinem Chef.

Gruß
Sassi

Beitrag von manavgat 23.11.10 - 13:28 Uhr

Da es 2 verschiedene Sachen sind, bekommst Du jeweils die 6 Wochen Lohnfortzahlung.

Gruß

Manavgat

Beitrag von arkti 23.11.10 - 14:03 Uhr

Warum findet man dann im Internet Sätze wie:

400 Euro jobber, die nicht an festen Wochentagen sondern nach Bedarf arbeiten, kommen weder in den Genuss der Feiertagsentlohnung, noch der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Das wird nämlich der Knackpunkt sein.

Beitrag von manavgat 23.11.10 - 14:21 Uhr

Seit wann interessiert mich als Arbeitgeber irgendein Sch... der irgendwo im Internet steht, wenn ich doch genau weiß, dass mein Minijobber Anspruch auf Lohnfortzahlung hat?

Es gilt der Gleichbehandlungsgrundsatz. Minijobber haben die gleichen Arbeitnehmerrechte wie die Teil- oder Vollzeitbeschäftigten.

Gruß

Manavgat

Beitrag von ppg 23.11.10 - 18:30 Uhr

Theoretisch steht Dir 6 Wochen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall zu, Praktisch ist es für deinen AG sehr einfach Dir betriebsbedingt zu kündigen.

Ute