muss ich mir sorgen machen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von koma- 23.11.10 - 13:17 Uhr

hallo, mein fast 3 jähriger sohn schaltet das fernsehprogramm immer so weit bis dieser "störensender" bzw das "schneebild" kommt und lässt das dann eingeschlatet. so geht das bestimmt 4-5 mal am tag. ist das normale kinderspielerei oder vielleicht irgend ein erstes anzeichen von ADS oder nur ein kleiner >hallo ich bin auch noch da, spiel mit mir< schrei?
vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. danke schonmal

Beitrag von phoenix05 23.11.10 - 13:30 Uhr

Ich glaube eher letzteres. Mal ehrlich, findest Du es gesund wenn ein Kind in diesem Alter einfach so TV guckt?

Vor allem: "so geht das bestimmt 4-5 mal am tag"!#schock

Wieviel TV guckt er denn? Und wieso darf er über die Programme entscheiden? Ich bin entsetzt!

Meine Tochter ist 3 und sieht überhaupt kein TV. Außer vielleicht alle paar Wochen 1 mal Sandmann zur Ausnahme. Nur mal so zum Vergleich.

LG phoenix

Beitrag von koma- 23.11.10 - 13:53 Uhr

das fernsehn läuft bei uns immer so nebenbei und der reciver steht halt nun mal auf der höhe wo man auch drankommt. ebenso liegt die fernbedienung auf dem tisch. soll ich alles verstecken? er sitzt ja nicht den ganzen tag vorm fernseher. die meiste zeit ist er am rumlaufen zwischen kinderzimmer und wohnzimmer.
morgends guckt er sein bob der baumeister und sein thomas die lokomotive und sobald die aus sind ist er am umschalten

Beitrag von phoenix05 23.11.10 - 14:00 Uhr

Oh Mann, ich bin echt erschüttert. Eigentlich sollte der TV einfach mal aus sein, wenn ein so kleines Kind zugegen ist...#klatsch

Beitrag von adrusch 23.11.10 - 22:01 Uhr

Man kann auch übertreiben. Klar sollte der Fernseher nicht den ganzen Tag laufen, aber wenn ein Kind einmal am Tag eine Sendung schaut die maximal 30 min dauert schadet es nicht. Mein Zwerg darf auch seine Sendung schauen und ehrlich gesagt auch mal 2. Ich finde wenn man es den Kindern verbietet, machen sie es irgendwann heimlich und dann zuviel. Als ich Kind war, durfte ich auch Fernsehen. Jeden Abend!
Einen Schaden habe ich davon nicht getragen.
Schönen Abend noch #gaehn

Beitrag von siebzehn 23.11.10 - 15:06 Uhr

Dein Sohn ist ein ziemlich kluges Köpfchen: wenn die Sendung, die man geschaut hat, zuende ist, schaltet man aus. Da er ein "aus" an Eurem Fernseher offenbar nicht kennt, ist das Störbild eben seine Wahl.

Mach den Fernseher nach seinen Sendungen doch einfach mal richtig aus. Und lass ihn aus, bis die Kinder abends im Bett sind. Ist schöner so.
Dir fehlt die Geräuschkulisse? Dann mach das Radio oder eine CD an.

Beitrag von zahnweh 23.11.10 - 17:50 Uhr

#pro

Beitrag von liz.lemon 23.11.10 - 13:32 Uhr

Meinst du ungefähr so:

http://3.bp.blogspot.com/_57vwnYrtxrg/TMB8caRfpnI/AAAAAAAAADU/hK02WEv-gxs/s400/Poltergeistblog.jpg

Nö, würde ich mir keine Sorgen machen. ;-)

***

Okay, mal im Ernst - wie verhält er sich denn dann, sitzt er davor und starrt auf den Fernseher? Ein wenig merkwürdig fände ich es schon und würde mal bei Gelgenheit den Kinderarzt danach fragen.

LG
Liz

Beitrag von koma- 23.11.10 - 13:56 Uhr

lol, nee nicht ganz so wie auf dem bild #rofl

sobald sein 2 sendungen aus sind fängt er an umzuschalten so guter sprech: wenn meins aus ist brauchst du auch nix zu gucken *g*
hab am 16.12 sowieso ein termin beim kinderarzt werd den dann mal darauf ansprechen

Beitrag von yulunga 23.11.10 - 14:25 Uhr

Dein Sohn scheint vernüftiger zu sein als seine Eltern...

Beitrag von liz.lemon 23.11.10 - 14:42 Uhr

Naja, wenn er anfängt, rumzuschalten, weil seine Sendung aus ist und er dann nicht in sich versunken apathisch auf das graue Grisselbild starrt, dann wird da wahrscheinlich keine schreckliche psychische Störung dahinter stecken. Aber den Arzt mal fragen kann ja nicht schaden.

Er versucht vielleicht einfach nur, auszuschalten und weiss nicht, wie.

Beitrag von manavgat 23.11.10 - 14:13 Uhr

Ich vermute mal, die Erziehungsberechtigten haben entweder

ADS oder nehmen Tranquilizer


sonst würden Sie einem 3-jährigen keine Fernbedienung statt altersgerechtemSpielzeug geben.

Gruß

Manavgat

Beitrag von phoenix05 23.11.10 - 15:25 Uhr

echtma!

Beitrag von adrusch 23.11.10 - 22:07 Uhr

Die Moralapstel.
Man sollte nicht päpstlicher als der Papst sein.
Mein Sohn hat auch manchmal die Fernbedienung in der Hand.
Was bitte schön, soll daran sooooo schlimm sein?
Typisch die die immer Supermamas sein wollen:-[
Mein großer Sohn ist 18 und der durfte das auch.
Dem gehts heute Prima- er raucht nicht, trinkt keinen Alkohol und geht einer vernünftigen Ausbildung nach.
Nur soviel dazu.

Beitrag von phoenix05 24.11.10 - 10:41 Uhr

Naja, vor 15 Jahren war das TV-Programm möglicherweise auch noch ein wenig harmloser...?

Aber es ist natürlich sehr erfreulich für Dich und Deinen Sohn.:-)

Beitrag von sunflower.1976 23.11.10 - 14:27 Uhr

Hallo!

Mit ADHS hat das nichts zu tun. Es kann sein, dass das Deinem Sohn einfach Spaß macht, er Aufmerksamkeit sucht o.ä.
Ich würde einfach den Stecker des Fernsehers ziehen, dann ist das "Problem" gelöst.

LG Silvia

Beitrag von zahnweh 23.11.10 - 17:40 Uhr

Hallo,

vllt ist ihm das einfach am angenehmsten?

Meine 3jährige beklagte sich am Sonntag "hey, mach des aus, des ist laut!!" (ich hatte eine Benjamin Blümchen Kassette eingelegt) #rofl

Höre ich "die drei ???" (als ich dachte, sie bekommt das noch nicht mit), erzählte sie mir die Geschichte. Nun ja, der Sprecher ist deutlich angenehmer.

Ich selbst schaue beim Fernsehen gar nicht oft hin, weil mir das in den Augen weh tut. Als wir noch einen hatten, ließ ich den Ton laufen und machte nebenher was anderes, nahm alles nur über die Ohren wahr.

Meine hat kürzlich bei einer Freundin mitschauen dürfen. Allerdings nur in Begleitung und sie schaute zu. Aber den Inhalt erfragte sie sich selbst.