Einbildung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lullaby81 23.11.10 - 13:29 Uhr

Hallo Mädels,

wir machen uns immer wieder verrückt und horchen tief in unseren Körper rein und nehmen jeder Veränderung in Hoffnung entgegen. Aber dann kommt das böse "rote" Erwachen und die Mens ist da.
Jeden Monat das gleiche. Immer wenn ich denke oh jetzt ist was anders, stelle ich im Nachhinein fest: Oh das hatte ich letztes Mal auch nur nicht so stark oder so ähnlich. Dann ist mir immer wieder mal schlecht., aber auch das gehört wohl zur 2.Zyklushälfte.
Inzwischen muss ich sagen nach 11 Monaten mit Zyklusblatt und 12 Monate ohne, es immer gleich. Die PMS fängt ca 7-8 Tage vor der Mens. an und nach dem ES tut mir meine Gebärmutter und Eierstöcke noch 1-2 Tage lang weh. Dann ca ab dem 6. Tag nach ES sticht es immer wieder kräftig in der Gebärmutter und ich hoffe das ist eine Einnistung. Aber nein mein Körper legt mich nur rein. Diesmal habe ich gesagt, ich mache weiter wie bisher ohne Rücksicht denn ich habe irgendwie die Hoffnung aufgegeben. Ich habe angefangen seit 3 Wochen zu trainieren, Fitness und Kraftraining um abzunehmen und die leichte PCO die ich habe, das habe ich erste letzte Woche erfahren in Griff zu kriegen. Im laborbereicht stand nämlich drinnen Gewicht reduzieren. Ich bin nur pummelig würde ich sagen. 1,63 und so 70 kg. Aber ich bekomme stinknormal einen ES, nachgewiesen mit Blut und US.

So nun bin ich ES+3 und ich muss sagen mein Busen ist monströs geworden, mein BH passt kaum. Ein weiteres "Verarschungssymptom" meines Körper. Na warte dir zeigs ichs!
Am Mittwoch ist wieder Training und dann gehts rund bis ich nicht mehr kann.
Und wenn das Schicksal bestimmt das ich schwanger sein soll diesmal, dann wird es so sein. Egal ob mit sehr anstrengendem Training oder nicht.
Mein Personal trainiert quält mich auf jeden Fall.


So Silopo zu Ende.

Grüßle#winke

Beitrag von zapmama2003 23.11.10 - 13:34 Uhr

Hallo Lullaby,

man soll am besten auf gar keine Zeichen achten. Einfach auf sich zukommen lassen.

Ich war damals mit meiner Tochter schwanger und hatte gar keine Symptome. Alles war wie immer. Sogar Bauchziehen wie vor der Mens war da.

Die ersten SS-Symptome habe ich erst in der 10 SSW. bekommen, ab da war es mir übel....

Also vorher merkt man wirklich nichts.....

Wünsche Dir viel Glück und nur nicht die Hoffnung verlieren! #klee

Beitrag von mandy276 23.11.10 - 13:42 Uhr

Hallo Lullaby,
also mir geht es ganz genauso wie Dir. Jedes Mal bin ich der Meinung, hey letzten Monat hattest Du das nicht und im Nachhinein, ach ja stimmt hatte ich doch schon.
Diesen Zyklus habe ich mir vorgenommen lockerer an die Sache ranzugehen. Aber wie das so ist, dass was man sich vornimmt und dann letztendlich macht, klafft total auseinander ;-)
Bin schon seit Wochen am überlegen, was man machen kann um ruhiger zu werden. Ich mache jeden Tag Sport, lese oder male aber selbst da merke ich wie meine Gedanken immer wieder abschweifen und immer über ein und das selbe Thema grübeln.
Mich macht das schon richtig depressiv :-( und bin am denken, dass das nie klappt.

Wäre über Ablenkungstipps super dankbar.

GLG Mandy

Beitrag von lucas2009 23.11.10 - 13:51 Uhr

Huhu, Lullaby,
ja du hast total recht. Ich führe deswegen auch ein ZB und habe auch beim Vergleichen meiner "Symptome" festgestellt, es ist wirklich jeden Monat das selbe...
Ich habe zwar noch bischen Hoffnung und bin immernoch etwas Kirre um den ES rum, aber ich habe auch wieder angefangen meine Leben ganz normal zu Leben. Ich trinke Alkohol wenn mir danach ist und nehme eben Medis wenn ich krank bin...
So ist das eben...
LG Julia

Beitrag von doro1303 23.11.10 - 13:53 Uhr

Hallo Lullaby

ja das kenn ich, ich achte auch total auf jedes Bauchziehen und sonstige Anzeichen, die auch nur im entfernstesten auf eine SS hindeuten könnten... warum tun wir uns das an? Weil wir es uns so sehr wünschen. Ich hab mir auch vorgenommen, es diesmal lockerer anzugehen, aber ich erwische mich immer wieder dabei, dass ich doch daran denke...#nanana aber ich kann nichts dagegen tun #gruebel

Also wir müssen da wohl durch und irgendwann ist es dann hoffentlich doch soweit #huepf und dann dürfen wir feiern #fest

Liebe Grüße #winke