Wie schlafen eure, 13 Monate?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sephora 23.11.10 - 13:43 Uhr

Unsere Maus ist nun fast 13 Monate alt und an durchschlafen ist immernoch nicht zu denken. Sie wacht immernoch öfters nachts auf..sie entpuckt sich, will nochmal gepuckt werden ( ja, ihr gefällt das pucken leider immernoch..keine ahnung wie ich ihr das abgewöhnen soll..), verliert den Schnuller oder trinkt noch einmal in der Nacht.
Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht, ob das jemals aufhört. DAs kann ich mir mittlerweile garnicht mehr vorstellen, dass man mal ne ganze nacht durchschlafen kann.
wenn ich die anderen Mütter höre, dann schlafen deren Kinder wirklich alle durch.

Bekannte haben nun etwas von einem Schlafprogramm erzählt. Wie läuft sowas ab? Und, bringt das was?

Wie schlafen denn eure Mäuse?

LG

Beitrag von lady_chainsaw 23.11.10 - 13:55 Uhr

Hallöchen,

mein Sohn wird am Samstag 13 Monate alt - und er schläft auch noch längst nicht durch.

Er schläft am Abend gegen 20:30/21 Uhr bei mir auf dem Sofa ein - er wird in den Schlaf gestillt. Ins Bett bringe ich ihn, wenn ich ins Bett gehe (Familienbett).

Nacht wacht er des öfteren auf, mal zum Stillen, mal zum Erzählen und auch Krabbeln kann man nachts hervorragend üben #augen #schwitz

Na und??? Es ist normal #aha

Meine Tochter war auch nicht besser (ganz im Gegenteil) - und inzwischen schläft sie durch (gut, sie ist ja auch schon 7 ;-))

Schlafprogramm.... nein, danke, brauchen wir nicht - schreckliche Sache sowas.

LG

Karen

Beitrag von savaha 23.11.10 - 14:23 Uhr

Sohnemann, 12 1/2 Monate alt wacht auch mehrfach nachts auf. Teils alle 2 Stunden, manchmal lässt er mir uch 4 Stunden... Er will dann gestillt werden, manchmal reicht es ihm, wenn man Schnulli nachsteckt und schsch macht...
Ich schwanke immer zwischen 'Ich halte es nicht mehr aus und muss was ändern' und 'einfach abwarten'.
Momentan schläft mein Mann aber auf seiner Seite und gibt ihn nur zum Stillen rüber, wenns sein muss, denn er bekommt wieder Zähne und reißt nachts meinen Busen auf *autsch*

Schlaftrainings gibt es viele, die meisten sind nicht zu empfehlen, denn sie machen das ganz nur noch schlimmer und/oder sind grausam (zB Jedes Kind kann schlafen lernen). Empfehlen kann ich höchstens dieses hier:
http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-rupp-gordon.shtml
oder das Buch von Elisabeth Pantley (Schlafen statt schreien)

Beitrag von leo14 23.11.10 - 14:29 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist 13 Monate alt und er schläft durch seit er 9,5 Monate alt ist. Bis zu dem Zeitpunkt wurde er noch ein bis zweimal gestillt und das war meistens um 2.00 Uhr und um 6.00 Uhr. Da mein Sohn immer mehr das interesse am Stillen verloren hat und immer weggerobbt ist habe ich am 08.08.10 beschlossen es zu lassen. #heul
Aber ab diesem Tag schläft er durch.#rofl Ob es einen zusammenhang gibt weiß ich nicht. Schlafprogramme würde ich persönlich nicht anwenden, außer du leidest sehr. Söllte mein Sohn Nachts doch wach werden gibt es Tee oder ein paar Streicheleinheiten. Es würd nichts geredet. Insgesamt schläft er von 19.45 Uhr-6.00 Uhr dann Flasche, dann von 6.15 Uhr bis 9.30 Uhr und von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr und manchmal Nachmittags nochmal im Auto oder Kinderwagen. Wenn es darum geht war mein Sohn schon immer ein Traumkind. #verliebt (Natürlich gibt es auchmal Ausnahmen)

Lg leo

Beitrag von vicky02 24.11.10 - 11:24 Uhr

Hallo,
Viktor ist gerade 12 1/2 Monate und er gehört leider auch zu den Kindern, die Nachts oft aufwachen.
Ich bin dauermüde und würde es gern anders haben. Aber von Schlafprogrammen halte ich auch nichts. Würde ich meinem Kind nicht antun.
Würde gern abstillen, aber da er so gut wie nichts isst, bleibt er noch bei meiner Naturkost :)
Viele Grüße
Vicky