Weihnachtsessen mit Zappelphillip.....Wie macht Ihr das ?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von mamiskleinermann 23.11.10 - 13:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Weihnachten steht ja bald vor der Tür und ich hab da mal ne Frage.
Mein Sohn (15 Monate) ist ein sehr lebhaftes agiles Kerlchen das keine 2 Minuten sitzen bleibt. Nun ist es so das wir jedes Jahr am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag die Familien Essen haben. Aber ehrlich gesagt graut es mir grad davor. In ner engen völlig überfüllten Wirtschaft hocken. Mein Sohn kann da weder rum laufen noch haben die nen Spielzimmer. Und grad an solchen Tagen dauert es ja auch noch ewig bis das Essen endlich kommt.
Wie macht denn Ihr das ? Wie gesagt ich hab halt keins von den Kindern die man einfach ins Stühlchen setzt und was zum spielen gibt. Mein Sohn bleibt max. 2-3 Minuten sitzen und dann will er weiter toben.

Habt Ihr mir Tipps ? Hab schon überlegt gar nicht hin zu gehen aber ob das richtig ist ?

LG

Beitrag von haruka80 23.11.10 - 13:58 Uhr

HUhu,

ich würde das bei der Familie ansprechen. Es bringt ja nichts, wenn ein Kind sich langweilt und dann nörgelt. Als Mutter ist man dann natürlich auch gestresst und von einem erholsamen Essen ist man weit entfernt. Ist ja auch klar, ich glaube, wenige Kinder haben Lust lange am Tisch zu sitzen, man kann doch so viel kennenlernen und erforschen.
Wir gehen im Moment gar nicht mehr Essen, zu Weihnachten gibts zu Hause essen, ist dann für meine Schwiegereltern (mit denen sind wir auch gerne Essen gegangen) natürlich mehr Arbeit, aber als ich das letztes Jahr ansprach, haben sie es sofort verstanden, sie hatten gar nicht soweit gedacht, dass es für uns purer Stress ist. Meine Schwiegermutter kochte letztes Jahr (und sie kocht göttlich:-D), dieses Jahr haben sie Gänse, davon gibts eine#heul, ist also lange geplant. Ich habe letztes Jahr angeboten, auch wsa vorzubereiten oder ob wir früher kommen sollen, damit ich helfen kann, wollte meine SchwieMu aber nicht. Es ist zwar für sie mehr Arbeit, aber sie sagte letztes Jahr selbst, dass wir ja harmonisch zusammensitzen wollen und ihr das am Wichtigsten ist.

L.G.

Haruka

Beitrag von kruemi090607 23.11.10 - 14:14 Uhr

Hallo Haruka,
kann ich meine Schwiegermutter gegen Deine tauschen ;-)... meiner ist das immer zuviel Dreck den wir machen, darum ist es heuer so das mein Mann und ich kochen, ist ja auch kein Probelm mit zwei kleinen Kindern (2,5 Jahre und 4 Monate). Orginalkommentar als wir gesagt haben, dann kochen wir eben dieses Jahr: Ja das haben wir uns auch schon gedacht und es ist uns auch viel lieber...
Ich freu mich richtig auf den 2ten Weihnachtsfeiertag
LG Andrea, die ganz neidisch auf Dich bzgl. Schwiemutter ist

Beitrag von haruka80 23.11.10 - 14:21 Uhr

Ach ja, es gibt aber auch Mütter...was du beschreibst klingt eher nach meiner Mutter (wir habens umgedreht, meine Eltern finden immer ich stell mich zu sehr an). Ist nicht so leicht ne Familie zu managen, grad an Feiertagen, bin schon froh wenn die rum sind. #rofl

Beitrag von 98honolulu 23.11.10 - 14:04 Uhr

Huhu, wir haben auch so einen Zappelphillip. Er wird nächste Woche 2 und mittlerweile wird es besser!

Natürlich geht ihr hin! Da ist doch so viel Familie, da kann sich jeder mal mit ihm beschäftigen. Nehmt Spiezeug und v.a. Bücher mit, geht nach der Essensbestellung raus, bis das Essen kommt. Das geht schon!

LG

Beitrag von blucki 23.11.10 - 14:13 Uhr

hallo,

also in einer engen, völlig überfüllten wirtschaft würde ich auch ohne kind nicht sitzen wollen. und schon gar nicht an weihnachten.

sucht euch doch ein lokal aus, das mehr platz hat, wo die kinder rumlaufen können. oder esst zuhause.

wir bestellen unser essen jedes jahr im in einem hotel und holen das menü dort ab. dann essen wir hier zuhause ganz in ruhe und die kinder (dieses weihnachten werden unsere beiden und noch das kind meiner freundin hier sein, 6, 1 und 2 jahre alt) können dann hier herumtoben und wir können noch gemütlich am esstisch sitzen.

kannst natürlich auch spielzeug mitnehmen. aber mit 15 monaten will kein kind am tisch sitzen. auch keins, was vielleicht nicht so unternehmungslustig ist.

lg
anja

Beitrag von mamiskleinermann 23.11.10 - 14:26 Uhr

Leider wurden wir gar nicht gefragt. Die Wirtschaft wurde einfach von den Uromas ausgesucht. :-( Und ich kenne die Lokale leider. Die sind absolut nix für Kinder alleine schon weil mitten im Lokal ne Treppe in den Keller zu den Toiletten führt....
Und zuhause kochen würde mir ja nix ausmachen nur wird da keiner kommen weil jeder in das Lokal will um den Rest der Familie zu sehen. Und alle zu uns einladen geht nicht. Das wären dann ca. 25 Personen und soviel Platz haben wir leider nicht.
Bleiben nur 2 Möglichkeiten. Hingehen und riesen Theater vom kleinen ertragen oder alleine zuhause bleiben während die ganze Familie dort ist #heul

Beitrag von blucki 23.11.10 - 19:27 Uhr

ach du arme,

dann würde ich den kleinen aber jedem mal auf den schoß setzen, damit du auch mal in ruhe was essen kannst.

lg
a nja

Beitrag von ea73 23.11.10 - 14:20 Uhr

Ganz ehrlich - ein absolutes No Go mit Kindern im dem Alter. Wir essen zu Hause.

VG, Andreea

Beitrag von knueddel 23.11.10 - 14:22 Uhr

Hallo,

unsere Kleine war letztes Weihnachten 14 Monate alt und hat genau solamge still gesessen, wie sie brauchte, um ihr Essen in den Mund zu befördern ;-)
Bei meinen Eltern kein Problem, sie ist aufgestanden und um den Tisch gelaufen, aht überall mal geguckt und sich ein wenig mit ihren neune Sachen oder dem Geschenkpapier beschäftigt.

Bei meiner Schwiegermutter schon schwieriger, aber nur platzmäßig, da sind halt noch 7 andere Enkel und die ganze Erwachsenen dazu, war halt enger, aber ging auch.

Essen gehen an Weihnachten haben wir generell eingestellt ( auch schon vor unserer Tochter), weil es da immer noch viel voller und nerviger ist als sonst, aber auch essen sonst haben wir eher eingeschränkt, weil es für mich nicht wirklich entspannend ist.

Dieses Weihnachten werden wir mit meiner "Schwiegerfamilie" bei uns feiern, jeder bereitet etwas vor und bringt es mit und dann gibt´s Buffet für alle, eben so zum Kuchen.

Hier kann ich sie einfach laufen lassen, muss nicht Nahgst haben, dass sie irgendwo was macht, was sie nicht soll, irgendjemanden stört oder ne Treppe runterfällt. Ihre Cousinen und Cousins sin viel älter.
Hier haben wir auch alles, was sie braucht und kennt, da ist meine Tochter meist viel entspannter und kontaktfreudiger.

LG Cindy

Beitrag von rmwib 23.11.10 - 14:49 Uhr

Also wir machen es so, wir gehen wenn er ausgeruht ist (später Nachmittag, früher Abend), nehmen was zum Spielen mit (was aber natürlich auch nur begrenzt klappt ;-) und ich rede hier auch nicht von einer halben Stunde oder so ;-)) und dann wechseln wir uns ab, sind ja schließlich alle da. Da geht Opa mal ne Runde, und dann mal Oma und der Onkel und wir und irgendwie hat das bis jetzt immer prima funktioniert, wenn wir essen waren, notfalls hat sich einer sein Essen warm stellen lassen und nach den anderen gegessen.
Und wir gehen ziemlich oft mit Kind essen.

Beitrag von 98honolulu 23.11.10 - 14:50 Uhr

2 D... - 1 Gedanke ;-)

Hab noch woanders was geschrieben #schein

Beitrag von valentina.wien 24.11.10 - 11:17 Uhr

Als meine Tochter so alt war, haben wir uns mit dem Nachlaufen immer abgewechselt.
Auch Omas und Opas haben sich meist angeboten.

Zum Essen saß sie allerdings mit uns am Tisch.
Danach (und oft auch davor) sind wir mit ihr rausgegangen.

Manchmal ist Charlotte auch im Kinderwagen eingeschlafen, wenn man eine Runde spaziert ist. Dann konnte man sie neben den Tisch stellen und in Ruhe noch einen Kaffee trinken.