Sprechen mit 2Jahren eventuell Augustmamis 2008

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von starlight3586 23.11.10 - 13:53 Uhr

Hi Mamis,

meine große Maus ist nun 2Jahre und 3Monate. Sie ist recht sprachfaul. Sie kann schon Sachen sagen ich schätze jetzt mal grob 20Wörter macht auch zwei Wörter an einander z.B. Papa Auto wenn sie sagen will das er zur Arbeit gefahren ist....
all sowas macht sie schon. Ihre Freundin ist 3Monate älter, diese spricht aber richtige Sätze usw. Sie spricht ohne Ende, die Freundin. #bla
Bei der letzten U Untersuchung habe ich das auch beim Arzt angesprochen, das sie so wenig spricht...er meinte nur das kommt schon noch. #gruebel

Am Wochenende hab ich eine Freundin getroffen sie erzählte ihr Sohn, grad 2Jahre geworden spricht nur 5Wörter und deswegen geht sie nun mit ihm zur Sprachschule, da die Ärzte im allgemeinen ungerne Überweißungen zur Logopädie geben. #kratz

Wie ist das bei euren Kindern? Wie ist bei euch der Sprachstand?
Wann habt ihr "geholfen" beim sprechen lernen?
Liebe Grüße
Moni mit Emma und Lara

Beitrag von kruemi090607 23.11.10 - 14:08 Uhr

Hallo Moni,
also mein Sohn ist im Juni 08 geboren und wir sind durch die U7 "gefallen" wg. dem sprechen. Der Arzt hat uns dann 3 Monate später nochmal sehen wollen und meinte, es macht jetzt nichts das er noch nicht viel spricht, alleine der Fortschritt ist was zählt. Er konnte im Juni auch so 20 Wörter sagen die ein fremder verstanden hat und einen Monat später hat er dann wirklich angefangen zu quasseln. Jetzt ist er 29 Monate alt und es wird von Tag zu Tag mehr, auch was Fremde verstehen. Also würd ich erstmal abwarten und kucken ob es immer "weitergeht" mit dem sprechen und wenn nicht, dann würd ich nochmal den Arzt konsultieren.
LG Andrea

Beitrag von starlight3586 23.11.10 - 14:27 Uhr

Dann werd ich wohl noch ein bisschen abwarten. Denn ein paar klitzekleine Vorschritte sind schon da. Nur wirklich sehr langsam und wenig. Vielleicht macht es ja in den nächsten paar Monaten bei ihr Klick und ihr Mund bleibt nimmer zu.
Lg Moni

Beitrag von poison.ivy 23.11.10 - 14:10 Uhr

Hallo Moni!
Ich bin eine Dezember 2008 - Mami. Und ich kann aus meinem gesamten Bekanntenkreis sagen: Alle Kinder sind unterschiedlich. Ich kenne Kinder, die haben mit nem guten Jahr schon SUPER gesprochen und welche, die mit 2 Jahren kaum was sagen. Und bei denen haben auch die Docs gesagt: Das kommt noch. Gebt den Kids noch was Zeit.
Bei uns war es von Anfang an so, dass wir viel mit Kira gesprochen haben. Haben ihr Geschichten erzählt, alles erklärt und einfach nur "vernünftig" mit ihr gesprochen. Keine Babysprache oder heiteitei - weißt du was ich meine?
Kira hatte mit 9 Monaten schon richitg viele Wörter drauf, hat dann mit knapp 12 Monaten aufgehört zu sprechen - weil sie da gelaufen ist (man kann sich nur auf eine Sachen konzentrieren ;-) ) und find erst mit 18 Monaten wieder an. Und jetzt steht die Babbel nicht mehr still. Sie spricht super gut und ganze Sätze. wobei ich das schon recht früh finde. Aber gut.

Ich denke, du solltest einfach noch mal abwarten. Versuch sie immer wieder zu animieren. Mach Sprechreime mit ihr und lass sie die Sätze vervollständigen. Schau Bilderbücher mit ihr und frage sie was DAS oder DAS ist - weil Mama weiß das nicht. Das fand meine immer lustig. Nach dem Motto: Wie jetzt? Mama weiß das nicht? Aber ICH!!!

Ich weiß nicht, ob ich dir helfen konnte.
Aber ich sag dir eins: IRGENDWANN wirst du dir wünschen, dass sie einfach den Mund hält... Die Mäuse können nämlich ohne Punkt und Komma quatschen. Oder ist das nur bei meiner so??? #kratz :-p #verliebt

Ganz liebe Grüße
Melanie

Beitrag von starlight3586 23.11.10 - 14:25 Uhr

Das ist eine gute Idee, das mach ich gleich heute mal beim Bilderbuch anschaun, mal schaun was sie mir dann alles "erzählt".

Ich geh nun in die Musikschule, da wird sehr viel gesungen und es macht ihr sehr großen Spaß und manchmal bewegt sie auch den Mund mit aber ich denke eher zur übung.

Es ist halt für mich schwer, das abwarten. Mein Mann sagt auch immer das kommt das kommt. Er selber hat erst mit 3Jahren gesprochen, vielleicht kann man sowas ja auch vererben?!?!?

Die Kinder mit denen sie spielt haben mich schon grfragt "Kann die auch sprechen?" #rofl #schock
Sie ist auch sehr schüchtern und wenn sie nun endlich mal sprechen würde, würde sie denke ich auch leichter Freunde finden.

Moni

Beitrag von rmwib 23.11.10 - 14:41 Uhr

"Er selber hat erst mit 3Jahren gesprochen, vielleicht kann man sowas ja auch vererben?!?!?"

Aber JA!

Beitrag von andrea-74 23.11.10 - 14:13 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist zwar von Ende März 2008, aber ich antworte trotzdem mal:

Nele hat mit 9 Mon. das erste Wort gesprochen und hat bei der U7 mit kurz vor dem 2. Geburtstag schon ca. 60 Wörter gesprpochen in 3-5-Wort-Sätzen. Mittlerweile spricht sie richtige Sätze, oft auch mit "Wenn..., dann" und diskutiert fleißig mit mir #verliebt

Ihr kleiner Freund - von Mitte März 2008 - dagegen spricht nur 2-Wort-Sätze und nutzt dabei auch nur maximal 10 Wörter. Er arbeitet viel mit Zeichensprache. Organisch ist bei ihm alles gesund und er versteht auch, aber er spricht halt kaum. Seine Mutter geht daher jetzt 1x/Woche abends zur Elternschule, um sich Tipps zu holen. Sie hat dazu eine Überweisung vom Kinderarzt bekommen.

Mach Dir keine Sorgen, der eine ist früher und der andere später dran!

Viele Grüße
Andrea mit Nele an der Hand

Beitrag von starlight3586 23.11.10 - 14:29 Uhr

Organisch ist bei meiner Maus auch alles ok.
Vielleicht hängt es auch damit zusammen das sie sehr schüchtern und zrückhaltend ist?
Ich hoffe mal das wird in der nächsten Zeit besser.
Lg Moni

Beitrag von andrea-74 24.11.10 - 19:54 Uhr

Hallo,

kann sein, das es damit zusammenhängt. Aber ich glaube, wirkliche Gründe gibt es oft nicht, wenn die Mäuse nicht gesundheitlich eingeschrnkt sind.

Heute früh am Telefon als ich mit meiner Freundin sprach, hat der Kleine zu mir "Guten Morgen" gesagt, fand ich toll. So langsam kommt es:-D

Also, mach Dir keine Sorgen... ich habe mir auch Sorgen gemacht als sich Nele mit einem Jahr nicht hochziehen wollte bzw. keine Interesse am laufen hatte. Kann sie jetzt auch prima - hat sie auch erst mit 1,5 Jahren dann gelernt und ist seitdem eifrig bei Eltern-Kind-Turnen dabei#verliebt.

Einen schönen Abend noch,
Andrea mit schlafender Nele

Beitrag von nina1609 23.11.10 - 14:22 Uhr

Hallo!

Ich bin Augustmami und Lara spricht den ganzen Tag lang... #schwitz
Auch schon komplette Sätze! Sie kann schon sehr gut und deutlich sprechen! Also sind wir jetzt nicht unbedingt der Maßstab...
Aber aus unserem Bekanntenkreis sind noch 2 Kinder in Lara's Alter, die auch kaum sprechen... Dafür sind die beiden körperlich schon etwas weiter! Also ich würde mir keine Gedanken machen, der eine spricht besser, der nächste läuft bereits besser, etc.

Lg Nina mit Lara, *18.08.08 #verliebt

Beitrag von starlight3586 23.11.10 - 14:33 Uhr

Körperlich ist Emma schon in manchen Sachen weiter wie andere.
Ich hoffe mal das es nun in den nächsten Monaten bei ihr durchbricht und sie brabbelt ohne Ende :-p
Lg
Monia mit Emma *11.08.2008 und Lara *17.07.2010

Beitrag von nina1609 23.11.10 - 14:39 Uhr

Na siehst du! Ich rate dir, die Ruhe noch ein bisschen zu "genießen"! ;-) Lara brabbelt den ganzen Tag... Und das neueste: was ist das? Warum? Wer ist das? Wo ist das? Etc... #verliebt

Lg Nina mit Lara, *18.08.08 #winke

Beitrag von tim06 23.11.10 - 15:19 Uhr

meine motte ist am 20.08.08 geboren un plappert den lieben langen tag! sie redet schon sehr gut für ihr alten und nimmt dabei auch 5-6 wort sätze in den mund. wie viele wörter sie genau kann, das kann ich leider nicht sagen - aber sehr sehr viele . ich muss dazu auch sagen, sie ist das 3. kind und die lernen ja sehr schnell von den geschwistern

Beitrag von kleinerwaldesel 23.11.10 - 14:31 Uhr

Hallo,

also ich würde mich da auch nicht verrückt machen lassen. Die Kinder sind da so unterschiedlich.
Meine Zwillis sind im Juli 2008 geboren, meine Tochter spricht und singt wie ein Wasserfall und das schon lange bevor sie 2 geworden ist. Bei meinem Sohn wird es jetzt erst mit den ganzen Sätzen und singen usw.

Versuche sie doch mit Zählversen und Liedchen aus der Reserve zu locken, in der Grippe singen sie viel und sagen Reime auf. Ich denke das motiviert die Kleinen sehr ;-)

LG Heike

Beitrag von rmwib 23.11.10 - 14:39 Uhr

Mein Kurzer, Ende September 08 geboren, spricht zusammenhängende Sätze, grammatisch korrekt mit Mehrzahl, Vergangenheit und Ich, Du usw.-

In dem Alter ist jetzt aber noch keine dringende Eile angesagt, Dein Kind spricht ja ein paar Sachen, also scheint es ja langsam loszugehen mit der Sprache ;-) hab ein wenig Geduld, meistens geht es dann nachher ganz schnell, wenn die Kinder später anfangen ;-)

Für Sprachschule, Logopäde etc. ist es deutlich zu früh in dem Alter.

Beitrag von 98honolulu 23.11.10 - 14:52 Uhr

Jeder entwickelt sich unterschiedlich schnell, was das Sprechen, Laufen ... betrifft.
Unser Sohn wird nächste Woche 2 und spricht 3-Wort-Sätze, manchmal auch schon mehr. Teilweise benutzt er die Mehrzahl und auch mal "ich" oder "meins".
Unser Kia meinte, die Kinder würden ab einem Wortschatz von 50 Wörtern anfangen, 2-Wort-Sätze zu bilden.

Das wird schon!

Beitrag von sunflower.1976 23.11.10 - 15:02 Uhr

Hallo!

Meine beiden Jungs (5,5 Jahre und 25 Mon.) sind sprachlich gesehen der totale Gegensatz.
Unser großer Sohn hat als Baby wenig gebrabbelt und nur sehr langsam neue Wörter hinzugelernt (bei normalem Sprachverständnis). Ich hatte recht früh das Gefühl, dass "etwas nicht stimmt" und habe die Ärzte darauf angesprochen. Immer wieder wurde ich vertröstet, bis uns ein HNO-Arzt zur Pädaudiologie überwiesen hat. Das war um den 3. Geburtstag herum. Zu dem Zeitpunkt konnte er ca. 20 Wörter korrekt sprechen und etliche "ausgedachte" Wörter. Dort wurde dringender Therapiebedarf festgesellt wegen einer massiven Sprachentwicklungsverzögerung (universelle Dyslalie, d.h. er konnte nur 1/3 der Buchstaben sprechen, Dysgrammatismus und Verdacht auf verbale Dyspraxie). Unser Sohn hat dann 2 Mal wöchentlich Logopädie bekommen (früher wäre besser gewesen). Jetzt kann er recht gut sprechen, aber seine Sprache ist noch nicht altersgerecht. Im Januar fahren wir für eine Woche zur Sprachheil-Reha.

Unser kleiner Sohn ist 25 Monate alt und spricht in 5-7 Wortsätzen. Bsp.: "Das ist mein Affe, nicht Sarahs Affe. Soll nicht damit pielen (=spielen)". Die Sätze sind nicht immer ganz richtig und er kann noch nicht alle Laute sprechen. Aber das ist alles völlig altersgerecht. Die Anzahl der Wörter...keine Ahnung. Bei 50 hab ich aufgehört zu zählen und das war mit 20 oder 21 Monaten.

Deine Tochter nutzt Zweiwortsätze. Das ist doch schon mal gut. Ich würde einfach noch ein bißchen abwarten, aber aufmerksam sein. Sollte sich in den nächsten Monaten kein deutlicher Fortschritt kommen, würde ich nochmal mit dem Arzt sprechen (ggf. Arzt wechseln/zweite Meinung einholen).
Es kommt nicht nur auf die Anzahl der Wörter an. Man muss auch schauen, wie viele unterschiedliche Laute genutzt werden, wie gut die vorsprachlichen Fähigkeiten wie Blickkontakt halten/Triangulären Blickkontakt halten (Deinem Blick zu einem Gegenstand folgen) usw. sind. Davon ist auch abhängig, ob eine Therapie nötig ist.

LG Silvia

LG Silvia

LG Silvia

Beitrag von fragmaledeltraud 23.11.10 - 15:38 Uhr

Mein Kleiner wird Mitte Januar 2 und spricht "Mama", "Papa", "Mömö" (für Möwen und alle anderen Arten von Vögeln), "Mümü" (für Müll), "Ja", "Nein", "Nee).

Wir haben unsere sehr kompetente Kinderärztin nun schon 2x gefragt, ob wir mit ihm zum Logopäden müssten, da er laut "U-Plan" zur nächsten U viel mehr sprechen "müsste" (wir reden sehr viel mit ihm, schauen uns Bilderbücher an, erklären, nennen Begriffe und er zeigt diese in den Büchern). Sie sagt, dass jedes Kind sein eigenes Tempo hat und sich jedes Kind auf eine andere Art und Weise schnell entwickelt.
Unser Söhnchen ist zum Beispiel motorisch schon sehr weit und traut sich Vieles, wofür Gleichaltrige, die schon 2- und Dreiwortsätze sprechen, noch nicht den Mut aufbringen bzw. dem körperlich noch nicht gewachsen sind.

Wir machen uns jetzt nicht mehr verrückt und lassen unser Kind Kind sein.

Beitrag von fragmaledeltraud 25.11.10 - 14:54 Uhr

P.S.: "Auto" kann er auch sagen.

Beitrag von castorc 23.11.10 - 19:04 Uhr

Mein Sohn wurde Anfang September 2008 geboren. Was sein Sprachschatz angeht, so "hinken" wir irgendwie allen Bekannten hinterher. Er sagt viel, aber nur für uns verständlich und in seiner eigenen Sprache. Er kürzt die Sachen immer ab, also Ma für Mann oder Mo für Mond. Selbst Wörter, die er schon mal gesagt hat kommen nicht mehr aus seinem Mund. Im grunde sagt er nur 3 Wörter korrekt aus: Mama, Papa und haben.

Die KiÄ sagte, bis 2,5 Jahre wäre das normal. Erst dann soll ich noch mal kommen und wir schauen, was für Therapien möglich sind.

Momentan bin ich daher auch relativ relaxed, aber wie lesen schon gerne Bücher umd reden viel. Vielleicht motiviert ihn das ja.

Beitrag von miamotte 23.11.10 - 21:58 Uhr

Haaaalloooo!

Ich bin auch eine August 2008 Mami!!!

Mia ist am 26.08.08 zur Welt gekommen und spricht sehr gut. Sie kann Einzahl und Mehrzahl benutzen, Sätze mit 6-8 Wörtern sind keine seltenheit und Ich, Du, wir alle und keiner schafft sie auch.
Das ist nicht gerade aufbauend für dich -ich weiß- aber dafür traut sie sich viele andere Dinge wie z. B. auf Tische/Stühle klettern nicht zu, sie ist sehr groß (92cm bei 12Kg) für ihr alter, andere Kinder vielleicht eher klein dafür körperlich fitter...
Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und NOCH würde ich mir keine Sorgen machen.

Liebe Grüße
Katharina
#herzlich