Hebammen - Frustsuche

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annar876 23.11.10 - 14:01 Uhr

Hallo Mädels,

ich bin erst in der 7 SSW, aber da ich hier schon oft gelesen soll, dass man früh mit der Hebammen-Suche anfangen soll, habe ich vor zwei Tagen angefangen, die Beleghebammen-Liste meines Wunsch-Krankenhauses abzutelefonieren.
Ich möchte unbedingt gerne eine geburtsbegleitende Hebamme, das wäre mir sehr wichtig.. Auf der Liste stehen ca. 25 Hebammen, wobei mein Wohnort nur bei der Hälfte der Damen im "Arbeitsgebiet" liegt.. ich habe jetzt schon fast alle durch und fast ausnahmslos sind alle in Urlaub oder - schon ausgebucht (!!) Wie kann das denn bloß sein?

Ich frage mich, wieviel früher soll man denn noch anfangen, als in der 7. Woche? Und was, wenn jetzt keine mehr kann? :-(
Habt ihr ähnlich Erfahrungen gemacht?

Frustrierte Grüße
Anna

Beitrag von 440hz 23.11.10 - 14:12 Uhr

oh je, du arme. im sommer ist es oft schwer eine hebamme zu bekommen, wegen der blöden ferien.
hast du hier -> http://www.hebammensuche.de/ schon mal geschaut? hast du nur ein krankenhaus zur auswahl oder mehrere? ich drücke dir die daumen.
lg 440hz 29.ssw

Beitrag von annar876 23.11.10 - 15:12 Uhr

huhu,

nee, leider dürfen im Krankenhaus ja nur die Hebammen entbinden, die bei denen auf der Liste stehen..
Ich hab mich eigentlich schon auf das Krankenhaus festgefahren.. :-/ Wohne auf dem Land, da gibt es nicht so viele Alternativen!

Beitrag von 440hz 23.11.10 - 15:33 Uhr

hmmm, wenn du keine alternative hast, was das krankenhaus betrifft ist es natürlich blöd. mir persönlich wäre eine nette, vertraute hebamme unter der geburt wichtiger, als ein bestimmtes krankenhaus. wenn alles gut läuft bekommt man ja mit beleghebamme höchstens zum schluss kurz einen krankenhausarzt zu gesicht.
na ja, ich drücke dir die daumen, dass du noch erfolg hast.
alles liebe 440hz

Beitrag von elaren78 23.11.10 - 21:46 Uhr

Hm, also ich fände es auch wichtiger, eine mir vertraute Hebamme zu haben. Wobei sich die Krankenhäuser ja leider tatsächlich qualitativ unterscheiden z.b. bzgl. der Kaiserschnittrate, oder der Dammschnittrate....
Was mir damals geholfen hat war, die Hebammen selbst um Rat zu fragen, also ob sie eine Kollegin kennen die Zeit hätte oder ob sie dir denn ein anderes KH empfehlen könnten. Wie sieht es bei Dir denn mit Geburtshaus oder (ganz verwegen) Hausgeburt aus? Das wären doch auch Alternativen?
LG elaren78