Spermiogramm, und jetzt?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von tante-resi 23.11.10 - 14:22 Uhr

Hallo miteinander !
Mein Mann und ich hatten in den letzten 2 Jahren 2 erfolglose ICSIs und 1 TESE.
Nach der 1. ICSI kam es zu einer Schwangerschaft, doch ich hatte bereits in 5+3 einen Spontanabort.:-(
Bei der 2. ICSI hatte ich eine Überstimulation und lag 1 Woche im KH, leider wurde ich aber nicht schwanger.

Im Laufe dieser ganzen Geschichten wurden die SG meines Mannes immer schlechter, und im Februar 2010 ließ er eine TESE durchführen, in der aber auch nicht besonders viele/gute Spermien zu finden waren.

Jetzt hat er vor 3 Monaten mit dem Rauchen aufgehört, hat angefangen, ein bischen zu sporteln, ernährt sich gesünder und nimmt Zinktabletten.
Gestern hatte er ein SG, und siehe da:

von 100.000 Spermien hatte er 2 % A-motile und 2% B-motile.#schwimmer

Erstmal bin ich total stolz, dass er das so knallhart durchzieht, nach 20 Jahren Rauchen ist das bestimmt nicht leicht von dieser Sucht loszukommen.

Jetzt meine Frage:
Ist bei diesem SG überhaupt eine ICSI nötig? Oder können wir auf eine natürliche Empfängnis hoffen? (Mein Zyklus ist relativ gut eingestellt dank Metformin)
Unser KiWu-Doc hat darauf keine Antwort gegeben, nur dass es auf jeden Fall für eine ICSI reicht...
Würde mich über eure Antworten und evtl auch selbst gemachte Erfahrungen freuen!
Liebe Grüße
Die Resi

Beitrag von majleen 23.11.10 - 14:24 Uhr

100.000 Spermien hatte er 2 % A-motile und 2% B-motile (insgesammt 100.000?)

das halte ich für eine normale Befruchtung schon sehr wnig. Aber Wunder gibts immer wieder mal. Drück dir die Daumen #klee

Beitrag von 35... 23.11.10 - 15:24 Uhr

Hallo, so wie du schreibst, waren es 100.000 Spermien / ml nehme ich mal an?!
Das reicht definitiv nicht für eine natürliche Empfängnis oder IUI.

Natürlich kann es immer wieder mal klappen, aber die Wahrscheinlichkeit ist wie ein 6er im Lotto. Hattest du schon mal einen? Ich nicht. Und auch niemand, den ich kenne.

Insofern kann ich euch nur raten, es entweder drauf ankommen zu lassen, wenn ihr noch Zeit genug habt oder ihr müsst leider die ICSI Prozedur machen :-(

Mein Mann hatte beim 1. SG 300.000/ml
beim 2. SG 400.000/ml
beim 3. SG sogar 1,5 Mio/ml

Aber auch das sind viel zu wenige.

Für eine normale Empfängnis sollten es ja mind. 20 Mio/ml sein!!!

Tut mir leid, dass ich nichts anderes schreiben kann.

Viel Glück #klee

Beitrag von xxlenixx 23.11.10 - 15:33 Uhr

Ich möchte dir Hoffnung machen. Mein Mann war auch Raucher, hat dann aufgehört und erst dann wurde das SG besser, aber noch immer mies. AOT III, keine schnell beweglichen, über 55% tot und nur 3 % normal geformt. Man meinte auch zu uns eine ICSI würde in Betracht kommen. Das wollte ich aber nicht, weil wir auch nicht verheiratet sind und das Geld nicht mal eben zur Hand hatten. Und was soll ich sagen, im nächsten ÜZ hatte es geklappt. schwanger. Ich hatte zwar Clomi genommen und ES ausgelöst, damit wir den perfekten Zeitpunkt "spüren" und dem war auch so. Ich hab meinen ES genau gespürt und 2 Stunden später haben wir dann geherzelt.

Ich würde dir raten noch etwas zu warten, das SG deines Mannes wird mit der Zeit auch noch besser werden. Sicher werden es keine Traumwerte, aber dennoch genügt am Ende ein Spermium ;-)

Viel Glück!

Beitrag von tante-resi 23.11.10 - 15:47 Uhr

Danke für eure Antworten :-)

Ich habe seit ca Freitag meine "fruchtbaren Tage" und ich vermute, dass ich gestern meinen ES hatte, denn ich hatte Schmerzen, als würde die Mens kommen...
Wir haben natürlich das ganze WE und gestern fleißig "gearbeitet"
Vielleicht war ja doch "der eine Flitzer" dabei... die Hoffnung stirbt zuletzt sagt man.
Ich hasse den Gedanken, noch eine ICSI zu machen.Zum Einen ist es belastend, wenn man z.B. vor den Kollegen Nasenspray (Metrelef) nehmen muss und die blöde Fragen stellen, zum Anderen muss man sich immer an feste Zeiten halten, was nicht leicht ist, wenn man Schicht arbeitet.
Ganz zu schweigen von der finanziellen Belastung...
#danke

Beitrag von xxlenixx 23.11.10 - 17:33 Uhr

Das glaub ich dir gern, dass sowas vor Kollegen nicht gerade schön ist...

Wie gesagt, ich würde es so erstmal noch probieren, evt auch mit GV nach Plan, d.h. zur Follischau vorher... aber nicht so oft herzeln ;-) viel hilft nicht immer viel.

Beitrag von mimosa1975 23.11.10 - 16:02 Uhr

Hallo Resi,

wir sind noch relativ am Anfang, haben nächste woche erst unser 1. Gespräch in KIWUpraxis... sind jetzt im 12 ÜZ.. Grund ist schlechtes SG !!!
es waren vorher nur 6 Mio/ml... mehr wie bei Euch aber immer noch nicht ausreichend. Seit 6 Wochen nimmt mein Freund jetzt ganz brav Maca (natürliche Wurzel,... und günstig dazu) sowie Orthomol fertil plus (schon etwas teurer..) ! Vor 10 Tagen hatte er neues SG gemacht und die Spermienanzahl hat sich fast verdoppelt auf 11 Mio/ml.

Rauchen ist auch leider ein kleines Laster von meinem Freund und es ist tatsächlich bewiesen das es dem Sperma schadet ... !
Bedenke das sich sperma erst nach 3 monaten komplett neu gebildet hat. und was auch wichtig ist... hab ich jetzt mitbekommen in den ganzen foren... die Karenzzeit.. es macht schon einen unterschied ob du nur 2 tage karenzzeit hast (oft in KIWUpraxis) oder 5-8 tage karenzzeit (bei urologen) ...die werte lassen sich so überhaupt nicht miteinander vergleichen.

Ich bin fest davon überzeugt das es geholfen hat.. und hoffe das es sich weiter verbessert das wir es vielleicht doch noch auf natürlichem Wege schaffen.

Drück Dir die Daumen;-)