wie ist das mit dem wohngeld?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von lina2 23.11.10 - 14:24 Uhr

Hallo,

ich hätte mal eine Frage, mir steht die Trennung von meinem Mann bevor ich arbeite 28 Std. die Woche auf Lohnsteuer 6 und weiß jetzt nicht so recht wie dass Alles wieter geht. Ich lassem meine Lohnsteuerkarte umschreiben auf? #schein
Wir haben uns vor einigen Jahren gemeinsam eine Wohnung gekauft, müssen wir die verkaufen?
Bekomme ich Wohngeld? Wenn ja, darf ich davon auf die Wohnung weiter abbezahlen und mit meinen beiden Kindern 2 und 5 drinnen bleiben?
Und der Kiga, kann ich da mit Unterstützung rechnen? #kratz#kratz#kratz

Sorry wegen der vielen Fragen aber ich war bis jetzt noch nie auf all diese Dinge angew.

liebe grüße lina #blume

Beitrag von windsbraut69 23.11.10 - 14:30 Uhr

In erster Linie muß Dein Mann Dich unterstützen.
Wenn Du mit Trennungs- und Kindesunterhalt zu wenig Einkommen hast, kann ggf. Wohngeld (in Deinem Fall heißt es dann Lastenzuschuß) in Frage kommen.
Das wird aber nicht so üppig bemessen sein, davon eine Immobilie abzuzahlen, denke ich.

Gruß,

W

Beitrag von silbermond65 23.11.10 - 16:48 Uhr

Sobald du alleine mit den Kindern wohnst,kannst du in Lohnsteuerklasse 2 wechseln.
Wenn keiner von euch alleine diese Wohnung halten /abzahlen kann und ihr euch nicht einig werdet ,ist es wahrscheinlich am besten ,wenn ihr sie verkauft.
Für einen Zuschuß bei den Kitakosten erkundigst du dich am besten beim JA.
Eventuell gehst du sowieso mal zu einer Beratungsstelle ,da kann man dir deine Fragen sicher am besten beantworten.

Beitrag von manavgat 23.11.10 - 17:27 Uhr

Du brauchst dringend eine Anwältin, die Dich erst mal berät.

Gruß

Manavgat

Beitrag von lina2 23.11.10 - 18:19 Uhr

Vielen lieben Dank für eure Antworten #danke

Ich habe leider keinen Rechtschutz, wird das beim Anwalt dann richtig teuer, oder?

tja, ich dachte ja nicht dass ich mal all diese Fragen stellen muss :-( aber es ist wohl das Beste so


liebe Grüße lina

Beitrag von silbermond65 23.11.10 - 19:28 Uhr

Ich habe leider keinen Rechtschutz, wird das beim Anwalt dann richtig teuer, oder?

Eventuell kannst du einen Beratungsschein beim Amtsgericht bekommen.
Kommt drauf an ,wie hoch dein Einkommen ist.
Einfach mal den Antrag dafür ausfüllen.

Beitrag von guest70 24.11.10 - 21:16 Uhr

Die Rechtschutzversicherung greift ohnehin nicht bei Scheidungsangelegenheiten!!!!

Eine erste Beratung ist m. W. kostenlos - kann man dir aber beim anwalt am Telefon sagen. Wenn du zu wenig Geld hast, bekommst du auch Prozesskostenhilfe.