Stifthaltung und Schere Linkshänder 5 Jahre

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sechskinder 23.11.10 - 15:09 Uhr

Erst mal ein lecker #tasse für alle....

Wir haben da ein Problem bei dem ich gerne unabhängige Meinungen hören würde.

Unser Sohn ist 5 und wird im nächsten Sommer eingeschult (dann ist er 6).
Er hat sich erst jetzt endgültig für die linke Hand entschieden,bisher war er beidseitig unschlüssig.Obwohl er schon mit noch nicht mal 2 Jahren mit kneten ,malen uns ausschneiden begonnen hat geht er durch seine Unentschlossenheit sehr schlecht mit der Schere um und die Stifthaltung ist auch nicht richtig. Da mir das Sorgen gemacht hat wegen der anstehenden Einschulung habe ich den Kia um ein Ergorezept gebeten.
Nun meint er der Kleine müsse erst mal in einer Klinik getestet werden woran das liegen würde,da er ja auch sehr hibbelig wäre und seine Sprache ja auch Probleme gemacht hätte.#kratz

Dazu muß ich sagen ich habe nach der Geburt darum gekämpft ein Rezept zur Krankengymnastik zu bekommen wegen Schiefhals.Nach langen hin und her habe ich das bekommen....und alle Sitzungen Erfolgreich wahrgnommen.Man sieht nichts mehr davon.
Dann habe ich als der Kleine 3 wurde wieder darum gekämpft ein Rezept für Logo zu bekommen.Es gab einige Buchstaben die unser Sohn durch andere einfach ersetzt hat.
Der Kia meinte "Nein das Kind braucht keine Logo er hat einfach nur zu schnell zu viel Reden gelernt.Wir sollen ihm Zeit geben".Erst als der Kindergarten sich eingeschaltet hat gab es auf einmal Selbstverständlich ein Rezept.Vor einem Jahr war die Logopädie erfolgreich abgeschlossen.
wir waren zu allen U -Untersuchungen,immer hieß es ein toll entwickeltes Kind nichts auffälliges.In vielen Punkten schon weiter als Gleichaltrige.Was uns natürlich gefreut hat.
Und nun soll unser Kind wegen einem Ergo Rezept getestet werden???Weil es hibbelig ,unkonzentriert sein soll und sprachliche Probleme hatte??
Was würdet ihr machen?Mein Mann will den Kinderarzt wechseln,zumal ich bei fast jeden Arztbesuch bis zu 3 Stunden in der Praxis bin.Laut Kindergarten stimmen die Aussagen des Arztes über unseren Sohn nicht.
Ich bin ratlos!!!#schmoll
LG sechskinder (jetzt 7)

PS.Dieser Arzt hatte die Praxis übernommen von unserem Kinderarzt genau da als Luca geboren wurde ist also 5 Jahre her.Deshalb sind wir da geblieben.

Beitrag von cookie79 23.11.10 - 16:03 Uhr

Worüber willst du denn jetzt genau eine Meinung hören ? Ob ihr zur Ergo sollt ? #kratz
Mein Sohn (6) seit August eingeschult ist auch Linkshänder und ich kann dir ja mal berichten, wie es bei ihm so war. Bei ihm war auch immer alles top, bei den U-Untersuchungen, im kognitiven Bereich war er immer weiter als die anderen Kinder. Allerdings hatte er Frühförderung, weil er motorisch etwas hinterher hinkte. Er ist auch heute noch beidhändig, benutzt aber zu 80% die linke Hand. Die Amtsärztin, die die Einschulungsuntersuchung gemacht hat, bat ihn die Aufgaben mit der rechten Hand zu erledigen und das hat er dann auch gemacht, er kann es ja schliesslich, auch wenn er Linkshänder ist. Als sie dann gemerkt hat, dass er Linkshänder ist, hat er den Rest dann mit links machen sollen. Daraufhin meckerte sie dann rum, dass es nicht normal wäre, wenn ein Kind in dem Alter sich noch nicht für eine Hand entschieden hätte und wir sollten ihn doch zur Ergo schicken. Der Kinderarzt hat noch nie was in die Richtung gesagt und mir war das dann auch zu doof. Manche Ärzte müssen sich wohl anscheinend besonders profilieren und treffen deshalb solche bescheuerten Aussagen. Die Sozialarbeiterin, die die Frühförderung bei ihm gemacht hat, meinte auch das sei Schwachsinn, was die Ärztin gesagt hat. Lange Rede kurzer Sinn. Ich kann dir nur raten hör auf den Bauchgefühl und lass dich von Ärzten nicht verunsichern. Oder du holst dir eine 2. Meinung ein. 3 Stunden Wartezeit #schock wären mir sowieso zu heftig, da wäre ich schon längst weg. Das ist schlampige Organisation und in so einer Praxis würde ich mich auch gar nicht wohlfühlen.
Ich hoffe das hilft dir weiter.

LG

Cookie + 3 Kids

Beitrag von mimibite 23.11.10 - 17:17 Uhr

Hi,

mein Sohn ist auch Linkshänder - Probleme hatten wir deshalb bisher noch nicht, aber er ist auch erst 3.
WAs meint denn der Kinderarzt mit einem Test in der Klinik? Vielleicht einen Besuch im SPZ? Dann ist es genau das was du für Deinen Sohn willst, denn da gucken Profis (Neuropediater) Deinen Sohn an und können entscheiden, welche "Therapie" am besten für Deinen Sohn ist - also ob Logo, Ergo oder was sonst! Das ist doch eine Chance und kein Hindernis für die Ergo! Also lass Dir die Überweisung für das SPZ geben und mach da Druck wegen Dringlichkeit - Schulbeginn usw. (lange Wartezeiten)! UND mach dich nicht verrückt, er hat ja noch ein 3/4 Jahr Zeit es zu lernen und viele können es bei der Einschulung auch nicht!

LG
Mimi

Beitrag von jokie 23.11.10 - 19:14 Uhr

Hallo,

so ganz bin ich mir jetzt nicht sicher, was genau deine Frage ist, aber wegen der Linkshändigkeit, Stifthaltung etc. gucke doch bitte mal hier: www.linkshaenderforum.org. Dort gibt es auch kompetente Ansprechpartner.

LG Jokie

Beitrag von engelchen28 23.11.10 - 19:37 Uhr

wowww....ihr wart aber fleißig #:-)! hut ab #:-)! ja, mit ergo stellen sich kinderärzte oft an. ich wollte auch mal ein rezept, hat mein kinderarzt nicht eingesehen, wollte uns zum kinderneurologen schicken #augen, denn nur der könne ergo verschreiben. total verrückt. zum glück hat sich alles in wohlgefallen aufgelöst...!

Beitrag von kathrincat 24.11.10 - 10:47 Uhr

stifte für linkhänder und schere habt ihr?