Suche Tips wie man Kontra geben kann...!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *helena* 23.11.10 - 16:34 Uhr

Hallo!

Kurz und bündig, ich werde dauernd niedergemacht. Das ich zu doof für alles sei. zu doof zum backen, kochen, zu nichts in der lage, war schon immer ne Null in der Schule als ich Kind war, ne Null im Job usw..Ich hab null Selbstwertgefühl mehr und ausser haushalt und Kinder keine Erfolgserlebnisse.
Und das sagt sowohl mein Vater als auch mein Mann das ich doof sei. (stimmt zwar, aber egal)Ich stell mich wirklich dümmer als ein normaler Mensch an und leide darunter sehr! :-(

Ich suche nun ein Buch oder ähnliches, wo man schlagfertigkeit lernen kann und auch mal spontan was sagen kann zu den gemeinen sprüchen. oder vielleicht eine Internetseite?
sorry für die Fehler meine Tastatur klemmt!

Wüßte da jemand eine Empfehlung?

Danke!

Beitrag von wartemama 23.11.10 - 16:43 Uhr

Dein Mann sagt zu Dir, Du wärst "zu doof zum backen, kochen, zu nichts in der lage, war schon immer ne Null in der Schule als ich Kind war, ne Null im Job usw."?!?! #schock

Ehrlich.... wenn mein Mann so etwas zu mir sagen würde, würde ich erst einmal über eine Trennung nachdenken, bevor ich mir z.B. ein Buch kaufe. Gleiches gilt für Deinen Vater; ich würde mich mit dem gar nicht mehr abgeben.

Wenn ich mir Deinen Beitrag so durchlese, weiß ich auch nicht, ob Dir ein Buch helfen würde. Wahrscheinlich bist Du schon mit solchen Beschimpfungen aufgewachsen - Du selbst denkst ja auch schon, Du wärst doof! Vielleicht wäre da eine Therapie sogar hilfreicher?

LG wartemama

Beitrag von *helena* 23.11.10 - 16:50 Uhr

Ja ich bin so erzogen worden. Ich bin wenig gelobt worden. Nur wenn ich was Großes leistete. Aber den Anforderungen halte ich nicht mehr Stand.

also mein Mann meinte das ich mich wirklich doof anstelle und was dabei wäre aus einem Backbuch was heraus zu backen. Aber ihr könnt mir glauben ich hab zwei linke Hände.
Ich hatte 2 Therapien aber die haben in dem Punkto nicht geholfen. Scheinbar zu doof zum therapieren würden die jetzt sagen.

Übrigens mein Ex hat das gleiche zu mir gesagt und die kennen sich untereinander nicht. Ich versteh es ja auch nicht warum soviel misslingt. Ich geb mir echt Mühe und viele sagen das über mich. Sogar auf der Arbeit das ich die erste Kollegin wär die so oft was erklärt kriegen musste. Ich hatte mich so geschämt und zu Haus ging es dann weiter..Zum Glück hab ich den Job nicht mehr.

Aber fall einer trotzdem Einen Tip hat dann danke!!

Beitrag von blaue-rose 23.11.10 - 17:00 Uhr

helena,


kann denn dein Mann backen?

Beitrag von blaue-rose 23.11.10 - 16:49 Uhr

Hallo helena,


ich denke mal das du nicht zu Dumm bist . Vielmehr ist es das Ergebnis deiner Erziehung. Deine Eltern haben es nicht geschafft dich zu einer selbstbewussten Person zu erziehen. Somit haben deine Eltern viel falsch gemacht und nicht du. Es ist auch nicht schlimm wenn die mal ein Fehler unterläuft oder etwas nicht so klappt wie gern gehabt. Es geht uns allen so und es ist auch kein Drama. Deinem Vater und deinem Mann unterlaufen auch Fehler, da wird es aber hingenommen und es ist okay.

Akzeptiere dich so wie du bist und such nicht selbst nach Fehlern bei dir, denn gerade dadurch wirst du Fehler machen.


" Und das sagt sowohl mein Vater als auch mein Mann das ich doof sei. (stimmt zwar, aber egal)Ich stell mich wirklich dümmer als ein normaler Mensch an und leide darunter sehr! "

Diesen Satz vergiss mal ganz schnell. ich glaube nicht das er stimmt, den es wird dir nur eingeredet.

Also Kopf hoch und nach vorn schauen.


Freundliche Grüße

blaue-rose




Beitrag von nannyogg5 23.11.10 - 16:52 Uhr

Zu doof zum Schreiben bist Du ja offenbar nicht. ;-)

Und es ist nicht egal, dass Du selber denkst, dass die Aussagen Deines Vaters und Mannes tatsächlich zutreffen.

Und das Du Dich "dümmer als ein normaler Mensch" anstellst, kommt hauptsächlich von Deiner Unsicherheit und nicht, weil Du es tatsächlich bist.

Eine Internetseite oder Literatur für mehr Schlagfertigkeit würde Dir im Augenblick auch nicht wirklich weiter bringen.

Ein guter Anfang wäre, dir Erfolgserlebnisse außerhalb Deines Dunstkreises zu suchen und so Stück für Stück Dein Selbstvertrauen wieder aufzubauen.

Die Schlagfertigkeit käme dann automatisch.

Einfach wird das sicher nicht. Da wird es sicherlich Widerstand seitens Deines Gattens geben, der ja ziemlich gut mit Deiner "Dummheit" zurecht kommt - ehrenhafterweise lebt er ja schon eine Weile damit und außerdem merkt man(n) seine eigene Unzulänglichkeit nicht so genau, wenn man jemand Anderen niedermachen kann, nicht wahr? - das war Ironie.

Du wirst Dir am Anfang auch selbst im Weg herum stehen, weil Du Dir bei jeder Idee sagen wirst, dass das sowieso nix wird oder Du das ohnehin nicht schaffst. - das ist ernst gemeint.

Also fang doch mit ganz kleinen Dingen an und prima wäre natürlich auch ein bisschen Unterstützung. Wie steht es denn mit Deiner Mutter oder einer Freundin?

Bücher über und für mehr Selbstbewusstsein gibt es wie Sand am Meer. Da findest Du ganz sicher etwas Passendes.

Ich wünsch Dir viel Glück, es lohnt sich.

LG
Nanny

Beitrag von manavgat 23.11.10 - 17:23 Uhr

Da gibt es eigentlich nur eine Übung:


Eimer Wasser und feste schütten...

Gruß

Manavgat

Beitrag von bruchetta 23.11.10 - 17:56 Uhr

Es gibt 2 Probleme:

1. Du suchst Dir Männer, die Deinem Vater ähneln (kein Zufall das passiert unbewußt).

2. Wenn man permanent kleingemacht wird, IST man irgendwann klein. Aber nicht, weil man tatsächlich nichts kann, sondern weil man glaubt, man kann es nicht, kann man es dann tatsächlich auch nicht! Verstehst Du?

Eine gezielte Therapie würde helfen.

Beitrag von sneakypie 23.11.10 - 18:09 Uhr

Hallo,

ich glaube auch, dass das einfach deine Erziehung ist. Ein Mensch, der dauernd gesagt bekommt, er wäre zu doof für alles, der wird sich auch eher ungeschickt anstellen, weil er selber davon ausgeht, dass das ja nur schiefgehen kann. Alle anderen sagen, man sei dumm, dann verhält man sich auch so.
Nenn's erlernte Hilflosigkeit oder eine selbsterfüllende Prophezeihung...
Das Verhalten deines Mannes finde ich krass unpartnerschaftlich. Muss er sich selber aufwerten, indem er dich runtermacht?

Das Problem an der Schlagfertigkeit ist ja nun auch, dass man erstmal den Mut haben muss, Kontra zu geben. Dass man erkennen muss, wann ein Verhalten übergriffig ist, und dann auch noch dem die Stirn bieten muss. Das wäre übrigens auch mein erster Standardspruch, wenn man wieder sowas kommt wie "Dafür bist du ja zu doof" - entweder "Ach, und so ne Doofe heiratest du? Selber schuld" oder "Dann mach's doch selber, wenn du's besser kannst" (und ihn dann auch wirklich machen lassen!) oder auch einfach nur "Halt den Mund, ich will das nicht hören". Mach deinem Mann klar, dass es dich verletzt und du sowas nicht hören willst, selbst wenn! er zufällig mal Recht haben sollte.

Eigentlich würde ich dir den Rat geben, so eine schädliche Partnerschaft zu beenden. Aber da du dir einen Mann ausgesucht hast, der tickt wie dein Vater, scheinst du diese Behandlung zu brauchen, weil du sie mit Liebe verwechselt. Arbeite an deinem Selbstvertrauen, deinem Selbstwertgefühl. Wenn du selber davon überzeugt bist, dass du eine wertvolle Person bist, mit der respektvoll umgegangen werden muss, dann klappt's auch mit der Schlagfertigkeit.

Alles Gute!

Gruß
Sneak

Beitrag von hmmachmal. 23.11.10 - 19:03 Uhr


kommt mir sehr bekannt vor.
selbstbewußter wurde ich erst nach der scheidung.
irgendwann sagte ich zu meinem ex mann.
ich bin einfach zu doof für eine ehe, ich geh.

ich hatte null selbsbewußtsein. fühlte mich zu dick...sagte mein exmann mir auch ständig...wog allerdings 54 kilo.
konnte nicht kochen.
er hat sogar mein essen einmal weggeworfen und ich gab mir irre viel mühe.
ich war wie eine kleine maus irgendwann.

mein rat.

stell dich vor den spiegel, mach dich schön. kauf dir was schönes. auch mal etwas ganz anderes. hab den mut.
schau deine haare an, veränder irgendwas.

fang klein an und mach es tagtäglich stell dich ruhig 5 mal am tag vor einen spiegel und veränder für dich deine frisur, probiere klamotten an.
irgendwann gefällst du dir, irgendwann gehst du grade nach draussen, weil du dich schön findest.
ich habs gemacht , mein exmann meinte nur, ich würde schlimm aussehen.
ich hab irgendwann nur gesagt, na und...ich gefall mir und anderen schein ich auch zu gefallen.

ich habe nicht mehr gekocht. nur noch für die kinder. begründung. ich kann nicht kochen...
und irgendwann wollte ich diesen mann nicht mehr und bin gegangen. okay, das hat wirklich alles in allem fast 2 jahre gedauert bis ich so kontern konnte und mich verändert hatte.
aber veränder etwas. schlagfertigkeit alleine reicht nicht. fühl dich gut.
mach einen kurs der dir spass macht. malen, basteln, backen. egal.

#blume







Beitrag von mitfühlende 23.11.10 - 20:20 Uhr

Hallo Helena,

leider kann ich Dir auch keinen Tipp geben, mir gehts nämlich leider ganz genauso. Ich will auch nicht alles auf meine "Kindheit" schieben aber es war schon sehr übel, schläge und Psychischer Druck /Niedermachen und auch die Aussagen du kannst nichts du bist nichts sowie Morddrohungen. Ich habe in meiner jetzigen Partnerschaft unheimlich darunter zu leiden, weil mein Partner jemand ist der sofort sagt wenn Ihm was nicht passt, mich kritisiert und es nicht totschweigt, aber ich kann damit nicht umgehen, ich fühle mich jedesmal wieder wie ein kleines kind das alles falsch gemacht hat und bestraft wird. Ich bin 28 und Mutter von 3 süßen Kindern und auch ich beschränke zur zeit meine Aufgaben eher auf das Mutter dasein ( die jüngste ist 3 Monate) weil ich weiß ich kann das und ich liebe es, meinen kindern ein besseres leben zu bieten. Was ich jedoch nicht kann ist voll im Berufsleben zu stehen, ich habe meine Lehre damals im 3 Lehrjahr abgebrochen weil ich so gemobbt wurde und diesem Druck nicht mehr stand hielt, ich hatte Angst morgens aufzustehen und wieder dort hinzugehen, ich schlief Abends mit tränen ein, übergab mich ständig usw usw. Noch Heute plagen mich Alpträume meines Stiefvaters, oder träume in denen ich umgebracht (abgestochen) werde.

Mein lebensgefährt weiß eigentlich alles über meine vergangenheit, trotzdem kritisiert er, das ich alleine nicht überleben könnte und er deshalb oft das gefühl hat er hätte 4 statt 3 kinder. Das hat mich sehr gekränkt. Daraus entsteht auch oft respektlosigkeit seinerseits mir gegenüber er lässt mich spüren das ich schwächer bin. Respekt muss man sich verdienen sagt er immer.

Du hast mir aus der seele gesprochen.

Beitrag von blaue-rose 23.11.10 - 20:31 Uhr

Hallo mitfühlende,


ich denke du hast Recht das es nicht nur wegen deiner Kindheit so ist. Nach dem was ich von dir gelesen habe denke ich führt dein Lebensgefährte mit seiner Art und Weise dir gegenüber das fort was du in der Kindheit erlebt hast. Anstatt dich zu unterstützen, dich aufzubauen und dir Mut zu machen lässt er dich spüren das du es nicht leicht hast.

Versuch dein Selbstbewusstsein zu finden und mach dir nichts daraus wenn mal etwas schief geht. Gerade dadurch das du Fehler vermeiden möchtest unterlaufen sie dir, da du dich nur darauf konzentrierst alles richtig zu machen unterlaufen dir ganz unbewusst die Fehler.


Freundliche Grüße

blaue-rose

Beitrag von mitfühlende 23.11.10 - 20:39 Uhr

Danke für Deine Worte,

Recht hast Du. Ich erkenne es eigentlich schon selbst aber mir fehlt die Kraft mich zu stärken. Durch meine unsicherheit versuche ich es auch jedem Recht zu mache, damit ich ja nicht vor konfrontationen gestellt werde mit denen ich nicht umzugehen weiß. Das geht natürlich nicht, weil man kann es nicht jedem recht machen. Aber ich mache mich immer so wie andere mich wollen damit meine unsicherheit nicht auffliegt, dabei verliere ich immer mehr mein " Ich" es ist ja auch nicht so das ich total unselbständig bin, aber meine möglichkeiten sind schon begrenzt.

Danke

Beitrag von blaue-rose 23.11.10 - 20:42 Uhr

Würde es dir vielleicht helfen wenn du eine Beratung aufsuchst?

Beitrag von mitfühlende 23.11.10 - 20:47 Uhr

ich habe da auch schonmal drüber nachgedacht aber es würde mich schon sehr an überwindung kosten, der gedanke dabei wäre was denkt mein partner? Das ich so schwach bin und mit meinen problemen nicht allein zurecht komme? Das ich auf Ärztliche hilfe angewiesen bin? Ich weiß nicht ob dies nicht sein gefühl manchmal stärker zu sein noch bestärkt? Weil ein Mann will eine selbstbewusste starke Frau.

Beitrag von blaue-rose 23.11.10 - 20:53 Uhr

Es muss ja nicht gleich ärztliche Hilfe sein. Ich denke wichtig ist das du jemand hast dem du dich anvertrauen kannst und der dich bestärkt Selbstbewusst zu werden.


Für dich wäre es bestimmt nicht schlecht einiges zu verarbeiten. Die Erlebnisse aus deiner Kindheit werden dich bestimmt heute noch zeitweise belasten.

Beitrag von mitfühlende 23.11.10 - 20:57 Uhr

...ja das tun sie, vor allem kommt immer mehr "hoch" was man als Kind/Jugendliche verdrängt hat. Ich wüsste aber nicht wem ich mich anvertrauen sollte/könnte

Beitrag von blaue-rose 23.11.10 - 20:58 Uhr

Dein Partner ist ja nicht der richtige. Und wirklich allen Mut zusammen fassen und Hilfe suchen?

Beitrag von mitfühlende 23.11.10 - 21:01 Uhr

hmm ist leicht gesagt, ich weiß es nicht, ich muss mir mal ernsthaft gedanken darüber machen. Ich stell mir immer vor "verrückt" zu sein wenn ich auf solch eine Hilfe angewiesen bin.

Beitrag von blaue-rose 23.11.10 - 21:03 Uhr

Keine Angst, du bist nicht " verrückt " wenn du Hilfe annimmst.

Ich weiß aber auch das es sehr schwer ist den ersten Schritt zu machen.

Beitrag von mitfühlende 23.11.10 - 21:04 Uhr

...aus erfahrung?

Beitrag von blaue-rose 23.11.10 - 21:06 Uhr

Zum Teil ja, aber nicht aus eigener Erfahrung. Mehr aus Kontakt mit betroffenen.

Beitrag von mitfühlende 23.11.10 - 21:07 Uhr

und mit Erfolg?...wenn das so weitergeht wird der Thread gleich stillgelegt wg crosspostings :-D

Beitrag von blaue-rose 23.11.10 - 21:09 Uhr

Erfolg für mich oder die Betroffenen?


Warum Crosspostig?

  • 1
  • 2