Familie echt bescheuert!!!SiLoPo

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mauz87 23.11.10 - 16:38 Uhr

Hallo Mädels...

Nun würde mich mal eure Meinung dazu interessieren da Ich von meiner Familie da nichts besonderers erwarten kann bzw nur schlecht geredet wird.

Zum eigentlichen ( wird vll etwas lang):

Ich habe eine Tochter von 2 Jahren die wie jedes andere Kind auch mal gern etwas Süßes isst.Ist ja auch klar und auch merken die Kleinen sich wo sich diese Süßigkeit versteckt hält oder wo man diese aufbewahrt.

Doch wenn Ich mit Ihr mal zum Frühstück bei meinen Eltern und meinen Großeltern bin, bekommt Sie sofort Schokolade oder etwas anderes Süßes.Und das schon um 9h in der Früh.Ich gönne meinem Kind ja auch mal etwas Süßes doch nicht jedes mal wenn Wir dort sind muss es etwas geben und erstrecht nicht um diese Uhrzeit.Ich verbiete das und sage jedes mal das Ich es nicht will.(Ich war als Kind selbst sehr sehr dick und habe auch immer von Oma heimlich Süßes bekommen Ich will ums verrecken nicht das mein kind auch so dick wird nur weil die meinen das muss aber sein und als Uhroma und Oma darf man das aber).Selbst wenn Ich sage, es gibt nun nichts dann wird nur gesagt Du gönnst deinem Kind nichts das arme Kind.Drehe Ich mich um oder gehe Ich zur Toilette zack bekommt Sie schnell etwas.Als wenn Ich es nicht bemerke meine Tochter kommt sofort zu mir und zeigt es mir was Sie da im Mund hat.Doch das einzige was Ich machen kann ist dann aus dieser Situation mit meinem Kind rauszugehen.Da wird sofort gesagt Ich wäre unverschähmt und ICH müsse mich entschuldigen.Wofür bitte!?
Genau wie mein Lebensgefährte (leider nicht der Erzeuger meiner ersten Tochter) doch Er nimmt Sie so auf.Was super ist vorallem fürs Kind das Sie wirklich einen Papa hat.Er wird oft schlecht gemacht, wird mit den Ex-Partnern verglichen was alles nicht gut ist.Er kommt sich schon schlecht vor und fühlt sich so langsam hier nicht mehr sicher.Möchte gern in die Nähe seiner Eltern ziehen ( mit denen Ich mich auch super verstehe auch unsere Tochter ist gern dort)manchmal würde Ich auch am liebsten die Sachen packen und auf udn davon.Dazu kommt, das Ich momentan echt mal auf Hilfe meiner Familie angewiesen bin.Kann kein Auto mehr fahren oder mich gar lange bewegen / laufen so das Ich evtl allein einkaufen könnte mit Buggy.Geht alles nicht und mein Mann ist in der Woche leider nicht zu Haus da Er Soldat ist.

Punkt um, wenn Ich sage was mir nicht passt oder wenn mein Mann sich angegriffen fühlt ghibt es kein Verständnis.Es wird belächelt.Wenn Ich es strickt durchziehen würde und sage dann kommen wir erstmal nciht zu euch, dann komme Ich niergendshin ohne das Ich Schmerzen habe und unter Tränen wo ankomme.

Kann man Teufelskreis dazu sagen!?

Wir sind echt am überlegen wegzu ziehen, wenn unser Sohn da ist.


Danke fürs lesen, vll kann mich ja Jemand verstehen.


lG mauz

Beitrag von inis 23.11.10 - 18:10 Uhr

Hallo mauz,

ja, Familie kann schon ätzend sein, vor allem wenn man gerade Hilfe dringend nötig hätte... #augen

Gibt es keine Freundin oder Nachbarn bei dir in der Nähe, die vielleicht mal mit Einkauf etc. helfen könnten? Oder ab wann kann man eigentlich eine Haushaltshilfe von der Krankenkasse bekommen? Sprich mal mit deinem FA darüber! #pro

...ansonsten denke ich, daß du das Süßigkeiten-Thema vielleicht mal in Ruhe mit deiner family klären müßtest: also eben nicht, wenn die Kleine dabei ist und Oma den Süßkram schon in der Hand hat, sondern lieber abends... ein paar alte Bilder von dir von früher angucken, nochmal darüber stöhnen, wie dick du warst, und dann noch mal ganz ernsthaft, aber lieb mit den beiden drüber reden. Daß du dir eben für deine Tochter nicht solches Übergewicht wünschst - und daß die Omas ihre Liebe doch auch anders zeigen können!
Kleine Kinder freuen sich viel mehr über Aufmerksamkeit für ihre verworrenen Erzählungen oder kleinen Zirkus-/Tänzerinnen-Darbietungen, da ist Süßes eigentlich ziemlich einfallslos als Liebesbeweis! Versuch deiner Mutter und Oma ein paar Tips zu geben, womit sie die Kleine auch zum Strahlen bringen können, ohne daß sie ihr gleich die Kalorien reinschaufeln und Ärger mit dir kriegen... #huepf

...mit dem Wegziehen - müßt ihr selbst entscheiden. Ich mag auch gern Neuanfänge, aber nur aus einer Laune heraus wäre es keine gute Idee. Überlegt mal als Paar, was euch an eurer jetzigen (WOhn-) Situation stört, und was euch gut gefällt (z.B. prima Wohnung zu einem günstigen Preis, oder Spielplatz direkt vor der Haustür, oderoderoder). Macht nicht alles an euren (deinen) Verwandten fest...

Ich selber hab hier vor Ort keine Verwandten (na gut, außer der 77jährigen Schwiegermutter im Altersheim, aber die zählt irgendwie nicht :-p) - so werde ich weder genervt, noch bekomme ich Hilfe. Manchmal bin ich froh drüber, manchmal aber auch sehr traurig, wenn ich andere Omas mit ihren Kleinkind-Enkeln spazieren gehen sehe... frag dich, was stärker ist, der Nerv oder die Unterstützung?

Alles Gute jedenfalls! #klee
lg,
inis

Beitrag von mauz87 24.11.10 - 08:34 Uhr

Hi Inis!

Danke für deine Worte.Eine Haushaltshilfe könnte Ich bekommen da ja mein Mann nicht zu Haus sein kann.Doch der Einzige der *etwas* versteht ist mein Papa aber das ist dann auch der Einzige und Er muss schon drüben den ganzen Haushalt machen.Naja fürs einkaufen da hilft Er mir schon.

Wegen der Süßigkeitengeschichte: Ich habe schon oft gesagt das Ich es nicht für gut heiße und Ich nicht wünsche das meine Tochter das Leid ertragen muss in der Schule usw. denn Kinder unter sich sind noch viel gemeiner zu einander.Da bekomme Ich immer nur gesagt Du warst doch kein dickes Kind man kann sich auch anstellen.Und sowas tut weh.Wenn man da anfängt zu weinen heißt es gleich ach das sind die Hormone.
Da habe Ich mir schon den Mund fusselig geredet kann man sagen.Das Einzige was hilft ist anziehn und abhaun.Doch dann sind auch alle sauer!Weils eben Niemand verstehen will.

Wegen des Umzugs.Wir wollen nicht nur weg, weil wir uns hier eben momentan nicht wohlfühlen, sondern auch da die Wohnung die wir hier haben nicht so ist wie Wir es gern hätten.Sprich wir hatten schon Probleme mit Schimmel da die Häuser hier nicht entsprechend gebaut sind und Niemand macht etwas außer mal eben wegmachen dann hat man nen Jahr Ruhe.Die Keller stehen jedes Jahr bis zu 20 cm unter Wasser so können wir nichts lagern ohne Angst haben zu müssen es würde kaputt gehen.Die Nachbarn!?Ach schreien bis mitten in der Nacht rum und hören auch nicht auf!Ansonsten Wir hätten ne Grundschule in der Nähe gleich 3 Kindergärten wo Ich später mit der Großen hinlaufen könnte, doch das wars dann auch schon.


Sicher muss sowas genau überlegt sein und darf nicht reinst aus einer Laune herraus passieren, das würde nach hinten losgehen.

Deswegen sind wir auch schon lange am überlegen wie man sowas am besten handhabt.Da es ja auch wie gesagt 400 km sind und man sich da nicht mal eben eine andere Wohnung anschauen kann.Genau mit dem Umzug mit was es für Kosten in Verbindung kommen wird.Und wir wollen auch erst warten bis der Kleine da ist und sich alles erstmal eingespielt hat .Also eh vor Mitte nächsten Jahres wird es eh nichts werden.


lG mauz