Dauerhusten, was tun?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von annesfm 23.11.10 - 17:07 Uhr

Hallo,

ich brauche dringend eure Erfahrung.
Mein Sohn (17 Monate) geht seit 3 Monaten in die KiTa und ist ziehmlich viel krank. Gerade hat er mal wieder eine ständig laufende Nase und seit gestern abend einen unproduktiven DAUERhusten. Er hustet die ganze Zeit, alle 10-20 Sekunden. Auch nachts. Er schafft es kaum irgendetwas zu essen, weil er die ganz Zeit husten muss.
Ich habe die KiÄr. angerufen und sie hat mit 2 Mittel genannt, die ich geben soll:
Acebrophilin und ein Kortison.
Ich bin nicht so der Fan von so starken Mitteln. AHHH!
Würdet ihr gleich so was geben?
Ich muss dazu sagen, dass wir in Brasilien leben, hier wird mit Medizin nicht gespart.
Was macht ihr, wenn eure Kinder einen solchen Husten haben?
Ich bitte um Tips!
Danke!!!
LG Anne

Beitrag von lucas2009 23.11.10 - 17:57 Uhr

Ich gehe zum KIa. Mein Sohn hatte garde auch so nen husten. Es wurde ne Pneumonie. Also ne Lungenentzündung! Das ist jetzt vier Wochen her und wir mussten sogar ins KH.
Jetzt hustet er schon wieder. Wir haben Prospan Hustenzäpfchen verordnet bekommen. Müssen viermal tägl. inhalieren und nachts bekommt er nen Hustenstiller. ...
Gute besserung.

Beitrag von annesfm 24.11.10 - 11:17 Uhr

Ojeee, ich wünsche euch alles gute und GUTE Besserung!!!

Beitrag von supermaus72 23.11.10 - 18:47 Uhr

Hallo Anne,#winke

Prospan ist eine prima Sache, aber nur für Tagsüber.
Mein Kleiner bekommt für die Nacht den Hustenstiller Sedotussin, ziemlich eklig aber hilfreich. Habe das Zeug abgemessen, mit wasser verdünnt und etwas Zucker drin aufgelöst. er schüttelt sich zwar trotzdem noch, läßt es aber über sich ergehen.
Ich weiß ja nicht ob man bei Euch überhaupt so etwas wie ein Rezept braucht, doch bei uns sind "Brelomax" und "Spasmo Mukosolvan" verschreibungspflichtig, aber bei Hustenkrämpfen (vor allem Nachts) super.
Gibt es denn nicht so etwas wie einen Kinderarzt, zB in einem Krankenhaus?
Viel Glück und gute Besserung

supermaus72 :-)

PS: Zur Immunawehr ist "Orthomol" für Kinder prima, gibts im Internet!

Beitrag von grace.v 23.11.10 - 20:03 Uhr

Hallo Anne,

ich kenn das mit den Medikamenten aus Mexiko, da werden auch sofort harte Geschütze aufgefahren.

Meine Kleine (auch 17 Monate, wieso bist du nicht bei den Junikrümeln 2009?) hatte das auch und ihr wurde (in Deutschland) Capval verschrieben, ein Hustenstiller.

Ich war erst auch total dagegen, aber es hat geholfen. Ich musste es ihr geben, denn sie hat nachts so doll gehustet, dass sie sich übergeben hat. Es hat nicht nur nicht nur in dem Sinne geholfen, dass es das Symptom gelindert hat, sondern der Husten löste sich und verschwand.

LG und Gute Besserung

Grace

Beitrag von sabine7676 23.11.10 - 21:16 Uhr

hallo,


also wenn der huste schon so stark ist, würd ich evlt. sogar auf ein antibiotika gehen.
heute nacht, fenster auf, kind hochlagern. wie warm ist es denn bei euch momentan nachts?
feucht tücher und geschnittenen zwiebel aufstellen (ist zwar bei schnupfen, kann aber nicht schaden).
ansonsten würd ich ihm heut schon was geben, damit er einigermaßen schlafen kann.
bei uns wirkte offenes fenster wunder, nachdem sogar das kortison versagt hatte.

gute besserung!

Beitrag von gioia0107 23.11.10 - 23:57 Uhr

Hallo!

Was super und in wenigen Minuten hilft ist Drosera D12 Globuli. Keine Chemiekeule und für mich eine Art Wundermittel.
Lukas hat grade Lungenentzündung und soll ja husten, damit der Schleim von der Lunge abgehustet wird. Der Husten ist tagsüber auch sehr produktiv und es löst sich. Aber nachts kann er nicht schlafen, vor lauter Husten. Wenn ich ihm aber einen Hustenstiller gebe, dann hustet er tags nicht genug ab. Er bekommt ein Bronchien erweiterndes Mittel und einen Schleimlöser und heut Abend hab ich ihm 3 Globuli Drosera gegeben und nach 5 Min hörte er auf zu husten!

Gute Besserung!

LG Verena mit Lukas 4 und Lucy 15 Monate

Beitrag von annesfm 24.11.10 - 11:13 Uhr

Danke für eure lieben Ratschläge!!!
Julian geht es schon viel besser, ich habe ihm dieses Acebrophilin gegeben, was wohl die Bronchien erweitert, so wie ich es verstanden habe und er hustet VIEL weniger und produktiver.
Eure guten Wünsche haben gewirkt :)
LG Anne #liebdrueck #danke