Dieses Kind !!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von blueeyes09 23.11.10 - 17:32 Uhr

Hallo!

Ich habe da ein Problem! Mein Sohn geht auf eine Förderschule da er entwicklingsverzögert ist, und auch Sprachprobleme hat.
Soweit so gut! Aber auf dieser Schule ist Gewalt ganz gross geschrieben, auch den Lehrern gegenüber..

Ich kannte das alles nicht, zu meiner Zeit hätten wir uns sowas in der Schule nicht getraut - und nie im Leben würde ich eine fremde Person beschimpfen

Heute war ein Vorfall :

Ich habe meinen Sohn abgeholt, und da stand ein ca 9 jähriger Junge, der mir schon länger aufgefallen is, durch seine ständigen Schrei -attacken und vulgäre Worte.
Heute kam er auf mich zugerannt und sagte das mein Sohn frech ist. Da habe ich nur gesagt, das du mit Sicherheit auch mal frech bist, und ihr das unter euch regeln sollt. Aber dann gings los, ich wollte an ihm vorbei gehen, und hab ihn wohl "berührt"
Plötzlich schubste er mich #schock da er davon ausging das ich ihn geschubst habe #schock Das ist ja wohl eine Frechheit - ich würde niemals ein Kind anpacken

Natürlich bin ich sofort in die Schule gegangen und hab es gesagt. Die wollen auch handeln

Heute erfuhr ich von meinem Sohn das dieser besagte Junge in der Schule rumprahlt mich "geschubst" zu haben und ich jetzt Angst vor ihm habe
#kratz

So, meine Frage ist jetzt - Wie würdet ihr euch nun verhalten ?

Beitrag von seluna 23.11.10 - 17:48 Uhr

so ein Jungen gibt es an der Förderschule meines Sohnes auch, der geht mich auch an und ich ignoriere ihn oder spreche ihn direkt an.
Habe auch schon mit seiner Mutter geredet, sie sagt aber selber das ihr Kind gerne und jeden provoziert, sie kommt bei ihm nicht weiter.

Ich bin inzw. wirklich auf Konfrontationskurs gegangen und spreche ihn direkt an, wenn er sich mal wieder was geleistet hat.
Er erzählt meinem Sohn ständig, das er vorhat mich umzubringen.
Find ich im Prinzip nicht witzig, wirklich ändern kann ich es aber auch nicht und daher ignoriere ich es einfach. links rein und rechts wieder raus.

Beitrag von simone_2403 23.11.10 - 17:52 Uhr

Hallo

In die Klasse des besagten Jungen gehen und ihn vor versammelter Mannschaft fragen ob er es toll findet,Lügengeschichten zu verbreiten.

Desweiteren würde ich den Elternbeirat mobilisieren,denn es kann nicht angehn das an einer Schule vor Gewalt nur so strotzt.Wird hier nichts unternommen,wär mein nächster Weg Schulamt und würde ich hier auch verschlossene Türen einrennen,ergäbe sich für mich noch die letzte Instanz....die Medien.

Achso...den Jugendamt würde ich auch mitteilen,das es angebracht wäre sich in der Familie des Jungen mal umzusehen.

Gruß

Beitrag von arienne41 23.11.10 - 18:10 Uhr

Hallo

Wieso gehst du so dicht an ihm vorbei das du ihn berührst?

Du hast es als Berührung empfunden und er vielleicht als schubsen.

Frage: Hast du dich entschuldigt?

Sicher kommt es vor das man jemanden unabsichtlich mal berührt aber dann entschuldigt man sich auch.

Zum Lehrer wäre ich nicht gerannt denn ich bin erwachsen und regel sowas selber.

Beitrag von blueeyes09 23.11.10 - 18:22 Uhr

Die Sache passierte direkt am Schultor. Da war es leider ein wenig eng, und ich wollte halt zu meinem Sohn

Ich habe ihm nett gesagt, das ich ihn nicht geschubst habe, aber da bekam er wieder eine Schrei - Attacke, rannte um mich herum und schrie "doch doch doch doch"
#kratz

Beitrag von arienne41 23.11.10 - 18:33 Uhr

Hallo

Weißt du das Menschen sowas unterschiedlich empfinden.

Vielleicht kann er sowas gar nicht ab.

Es hat ja oft vgerschiedene oder mehrere Gründe warum ein Kind auf der Förderschule ist.

Entschuldigung das wollte ich nicht wäre wohl angebrachter gewesen als eine art Maßregelung "ich hab dich nicht geschubst"

Das du zu deinem Sohn wolltest ist doch kein Grund dich da lang zu drängeln.


Beitrag von juniorette 23.11.10 - 20:21 Uhr

Hallo,

"Heute erfuhr ich von meinem Sohn das dieser besagte Junge in der Schule rumprahlt mich "geschubst" zu haben und ich jetzt Angst vor ihm habe


So, meine Frage ist jetzt - Wie würdet ihr euch nun verhalten ?"

ich würde meinem Kind sagen, dass dieses Kind krank ist, und deswegen oft dummes Zeug redet und Lüge nicht von Wahrheit unterscheiden kann.

Weiterhin würde ich meinem Sohn empfehlen, sich von diesem Kind fern zu halten und nicht auf das zu hören, was das Kind sagt.

LG,
J.

Beitrag von manavgat 24.11.10 - 10:35 Uhr

Für einen Eimer Wasser ist es jetzt leider zu kalt...

Ich würde das die Schule regeln lassen.

Gruß

Manavgat