HILFE!!! PMS Syndrom?? wer kennt das???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von felix0907 23.11.10 - 18:49 Uhr

Hallo

Ich muss mal hier einfach ein klein wenig jammern........

Mir geht es immer so ca. 7 Tage vor meiner Periode so sch....

Es wird jede Periode schlimmer... Gereitzheit, Angstattacken,Kopfweh, übelekeit, Kreislaufprobleme, Müde.... heulen.....
es ko.... mich an...und wenn die Tage da sind... promt wie weggeblassen....
Ich hab schon alles probiert, Mönchspfeffer, Sepia, Nachtkerzenöl, mein Hausarzt hat mir sogar schon Antidepressiva verschreiben wollen.......

Wer kennt das... kennt jemand Rat????

Lg
Tatjana :-(

Beitrag von himbeere08 23.11.10 - 19:14 Uhr

Hallo Tatjana,

mir geht es genauso wie dir, seit der Geburt meines Kindes ist es sogar noch viel schlimmer geworden. Ab Eisprung gehts mir total schlecht, bis die Blutung einsetzt, dann geht es mir wieder gut.

Ich kann dir keinen ultimativen Tip geben, aber ich nehme Bonasanit, das ist Vitamin B6, ich meine das es mir etwas hilft, ich nehme es seit 6 Wochen!

Versuchs mal. Was mir auch gut tut, Sport!

Ich fühle mit dir:-)

LG

Beitrag von ichpia 23.11.10 - 19:30 Uhr

Hallo,
ich kenne dieses lästige Thema nur zu gut, ich habe mich auch sehr lange damit rum geplagt und es gab Zeiten da war es wirklich sehr sehr schlimm und teilweise ist es auch heute noch ganz schlimm.

Was wirklich gut hilft ist, Mönchspfeffer, das ist ein Eisenkrautgewächs, das reguliert die Hormone und demmt die Gereiztheit.
Ansonsten ist auch Nachtkerzenöl oder auch Sepia als Globulli oder auch Pulsatilla als Globulli sehr empfehlenswert.

Sepia Mönchspfeffer und auch Pulsatilla habe ich ausprobiert und es hilft wirklich gut.

Mönchspfeffer sollte über 3 Monate genommen werden, weil es halt länger dauert, bis eine Wirkung eintitt, weil es halt pflanzlich ist.

LG

Beitrag von picco_brujita 23.11.10 - 21:26 Uhr

kenn ich - nur noch nen tick schlimmer, bei mir handelt es sich um vorzeitigen wechsel und ich habe neben den von dir genannten symptomen auch noch schweißausbrüche, herzrasen und schlaflosigkeit :-( seit 2 zyklen schmiere ich ein östrogen gel und siehe da es hilft. das herzrasen habe ich maximal noch 1 tag - nämlich an dem tag, an dem ich merke, dass es los geht und ich fange sofort mit dem schmieren an.
die gereiztheit ist auch schnell rum.
wunderbar, denn mein kind muss jetzt nicht mehr darunter leiden ;-) so sehr man sich unter kontrolle hat aber da fällt es einem doch manchmal schwer :-(

wenn es bei dir so schlimm ist, dann frag doch mal deinen FA.

übrigens - bonasanit was hier auch schon angesprochen wurde, hat bei mir früher bei leichten beschwerden des pms geholfen. kann ich also auch empfehlen.

lg
brujita

Beitrag von merline 24.11.10 - 08:28 Uhr

Hier - noch eine "Leidende" (bin gerade wieder mittendrin) Allerdings kenne ich PMS-Probleme erst, seit meine Hormone mit den beginnenden Wechseljahren anfangen zu spinnen (so ab ca. 43 fing es an). Früher hatte ich sowas NIE! Ich kenne auch das volle Programm:

Kreislauf
Schwindel/Benommenheit
Hitzewallungen
Kopfweh
Gereiztheit
Müdigkeit
...
..
.

Mönchspfeffer hat bei mir gar nix bewirkt. Da mein Schwindel mich stark beeinträchtigte, auch beim Arbeiten, nehme ich jetzt Hormone (Duphaston) und die halten die Beschwerden in einem erträglichen Rahmen #pro, so dass ich meinen Alltag fast völlig normal leben kann.

LG
Merline

Beitrag von doucefrance 24.11.10 - 09:45 Uhr

Hallo,

ich merke das auch. Habe in den letzten Zyklen auch festgestellt, dass ich so ca. ab dem 10. Tag vor Beginn der Regel total aufblähe. Sehe dann aus wie im 8. Monat schwanger. Hosen gehen nicht mehr zu, so dass ich mittlerweile 2 Hosen habe, die ein bis 2 Nr größer sind als die normalen.
Gereizt bin ich auch und könnte auch wegen jeder Kleinigkeit in Tränen ausbrechen.
Eine Angsterkrankung habe ich sowieso, die mir mal mehr mal weniger Beschwerden bereitet. Habe ich sowieso vermehrt Beschwerden, merke ich das an den Tagen vor den Tagen besonders heftig. Da bin ich schon unruhig wenn ich aufstehe. Leichte Kopfschmerzen ab und an, ich schlafe schlecht, schwitze vermehrt, gehe manchmal wie auf Wolken und am ersten, manchmal auch 2. TAg der Regel spielt manchmal mein Kreislauf verrückt.
Bin mittlerweile 45 Jahre alt und ich habe auch das Gefühl, es wird mehr.
Bisher nehme ich nichts dagegen ein, weil ich mich recht gut ablenken konnte, aber Anfang des Jahres beim FA Termin will ich ihn mal auf Vitamin B6 ansprechen..

Sport soll helfen, aber ich bin eher der Sportmuffel. Angeblich schon regelmäßiges Walken, das zumindest einen sehr guten Einfluss auf die Psyche hat.

vllt. hilft eine Behandlung mit Traditioneller Chinesischer Medizin - die haben ja oft noch mehr Erfolge als Homöopathie (hast Du mal eine richtige klassische homöopathische Behandlung gehabt?)

Liebe Grüße

Beitrag von walli-biene77 24.11.10 - 13:01 Uhr

Das kenne ich nur zu gut!

Vor der Geburt hatten ich das mit Hilfe einer Homöopathin gut in den Griff bekommen. Als ich 8 Monate nach der Geburt wieder meiner Periode bekam ging der Mist von vorne los.

Jetzt bin ich wieder in Behandlung und es ist schon deutlich besser geworden (hab Sepia bekommen)

Antidepressiva??? wegen PMS ???#schock - ich glaub das ist jetzt aber ein bisschen übertrieben von deinem HA, oder !?!?! der wollte dich wohl schnell los werden! *kopfschüttel*

Da du ja schon einiges Ausprobiert hast, kann ich dir nur Raten zu eine HP oder Heilpraktiker zu gehen - der/die behandeln ganzheitlich und nicht nur eine Sache. (Meist hat man ja mehrere Baustellen! ;-))


lg
Walli